Besucher....

 

 

Diebels-FanCup / Regionalturnier(e) Nord (1994-2017)

Diebels-FanCup 2018/2019 - 25. Regionalturnier Nord

Man hatte sich in den vergangenen Jahren leider bereits daran gewöhnt, bzw. gewöhnen müssen… so liefen auch diesmal die Turniervorbereitungen wieder schleppend und holprig; es wird immer schwieriger Mannschaften zu “verpflichten“. Keine Ahnung woran das liegt. Auf dem Feld, bzw. Parkett selber zu kicken ist halt etwas anderes, als Bequemlichkeit walten zu lassen und mit einer Hand in der Jogginghose auf dem Sofa hockend, einen “Gefällt mir“-Button zu klicken.
Mit 8 Teams hatten wir geplant, doch nach a) einer Absage und b) keiner “richtigen“ Zusage umfasste das Teilnehmerfeld “nur“ noch 6 Fanclubs, wie auch schon beim letzten Mal.
Aber, um es vorweg zu nehmen, dieses (25.) Hallenturnier “entschädigte“ für so einiges - und das lag nicht (!) an unserem Heimerfolg.
Bevor das Turnier jedoch starten konnte, stand zunächst eine “Personalrochade" auf dem Programm. Es herrschte Fachkräftemängel, denn an diesem Wochenende fehlten gleich 4 Routiniers, die dem Diebels-FanCup jahrelang ihren Stempel aufdrückten (Thomsen als Indoor-Spieler im Einsatz, Wittig krank, Gebrüder Toni & Heiner im London-Urlaub im “Ally Pally“). So wurden für die Theke u.a. Schicki, Mehl und Jens “verdonnert“ und Sohnemann zeichnete sich als Zeitnehmer und Nachwuchsmoderator verantwortlich.
Doch trotz ausufernder Rotation verließ keiner hungrig oder dürstend die Halle und auch das “Regiepult“ wurde professionell bedient. Diese Parts klappten wie am Schnürchen, nichts anderes hatte man erwartet.
Gewohnt zuverlässig war auch (unser) Cacki/Tw. wieder am Werk, der umsichtig mithalf, die Veranstaltung über die Bühne zu wuppen. Gepfiffen wurde das Spektakel einmal mehr von SR-Koryphäe Kalle Prüser und ihm zur Seite stand nicht minder kompetent “Little Bull“ (Ralle Gundlach).
Obwohl es ein sehr faires Turnier war (die alten Hasen kennen sich seit Jahren und auch die neuen Hüpfer lebten diesmal den “Fair-Play“-Gedanken “integrativ“), hatten wir einen ernsten Zwischenfall zu beklagen. Gleich bei ihrem ersten Spiel verletzte sich der Torwart der “Legenden“ dermaßen schwer, daß nicht nur das Turnier für ihn gelaufen war. Silvester im Krankenhaus, OP zu Jahresbeginn und ein Krankenhausaufenthalt von insgesamt 2 ½ Wochen stehen nun in Torstens Vita und die (hoffentlich) vollständige Genesung wird sich wohl noch bis mindestens Ende März hinziehen.
Trotz wartens auf den angeforderten Krankenwagen musste das “kalte Geschäft“ weitergehen… “Show must go on“. Das galt jedoch nicht für Ball Nr. 1, dem nach ein paar Spielen bereits die Luft ausging. Dafür konnten wir bei den Ausweichleibchen punkten… diesmal hatte Cacki daran gedacht, die “Stoffkleider“ nicht in Kinder- sondern Erwachsenengröße zu organisieren, man ist ja durchaus lernfähig (*grins*).
Die restlichen, insgesamt 15 Spiele (jeweils 1x 12 Minuten), die von den beiden Hauptschiedsrichtern einfach zu leiten waren, konnten ohne weitere Vorkommnisse absolviert werden.
Kurz zum Sportlichen. Im Verlaufe des Vormittags zeichnete sich ein spannender Zweikampf um die Turnierkrone ab und nach dem Sieg gegen den härtesten Konkurrenten wuchs bei uns Gastgebern der Glaube an den Gesamtsieg, der - nach unserem Überraschungserfolg des Vorjahres (Lutten hatte in den Jahren zuvor die Siegertrophäe verdientermaßen dreimal am Stück hochhalten können) - tatsächlich wieder eingefahren werden konnte.

Tabelle
1.  Brenndorf-Fohlen ’90 (15 Punkte)
2.  Gladbach-Supporters Lutten (12 Punkte)
3.  DFF / Dinklager Fohlenfreunde (7 Punkte)
4.  Teutofohlen Osnabrück/Münsterland (5 Punkte)
5.  Brenndorf-Legenden (3 Punkte)
6.  “RE6“-Legenden (1 Punkt)


Nach (fast) exakt 4 Stunden war der Spuk um ziemlich Punkt 14.00 Uhr vorbei und nachdem wir nach Turnierende mit (einigen) vereinten Händen die Halle geräumt hatten, nahmen wir einen “Ortswechsel“ vor, denn die “After-Show“-Paadie (inklusive eingebetteter Siegerehrung) fand wieder in Daniela’s & Stephan’s SCT-Clubgaststätte statt ("samstags - 15:30). Anders als vor 12 Monaten, als nach der Ausgabe von Urkunden und Pokal viele Leutz den Aufbruch wagten, blieben diesmal sehr viele Feierwütige mehr der Feier treu und bewiesen Sitzfleisch, stundenrund. Highlight wieder, der physische “Schulterschluß“ in großer Runde bei “Die Seele brennt“, sehr geil.
Erfreulich war übrigens außerdem, daß bereits schon jetzt (wenn auch zu diesem Zeitpunkt als “lose“ zu betrachtende) Zusagen für den Diebels-Cup 2019/2020 ausgesprochen wurden. Die Turnierreihe soll fortgesetzt werden, so jedenfalls unsere feste Absicht.
Ein Dank an die Mitstreiter und gute Besserung, “Fuzzie Jones“ (Torsten).


_______________________________________________________________________________________

 

Diebels-FanCup 2018/2019 - 25. Regionalturnier Nord

Am kommenden Samstag, 29.12.2018 ist es wieder soweit, ab 10.00 Uhr findet das mittlerweile 25. (!) Hallenturnier um den diesjährigen Diebels-FanCup 2018/2019 statt.

Das kleine (aber "feine") Teilnehmerfeld wird folgende Teams umfassen...


#  "DFF" / Dinklager Fohlenfreunde
#  Gladbach-Supporters Lutten
#  "RE6"-Legenden Minden
#  SG Teuto-Fohlen OS/Münsterland
#  Brenndorf-"Legenden"
#  Brenndorf-Fohlen

_______________________________________________________________________________________


 

Diebels-FanCup 2017/2018 - 24. Regionalturnier Nord

Die Vorbereitungen für den diesjährigen Diebels-FanCup waren hart an der “Kotzgrenze“… nein, die Planungen gingen ohne (!) Hinzunahme von Alkohol vonstatten. Vielmehr machten uns fehlende fristgerechte Anmeldungen und kurzfristige Absagen/Ausfälle zu schaffen. Einziger, zu dem Zeitpunkt jedoch leider schwacher Trost: Das eigene Team war in diesem Jahr zahlenmäßig ungewöhnlich gut aufgestellt, jede Feldspielerposition war doppelt besetzt... es konnte also endlich ‘mal großzügig ein-/ausgewechselt werden.
Letztendlich stand das Teilnehmerfeld am zweiten Tag des jungen 2018 fest (einen Abend zuvor, am Neujahrstag, zählte man noch 8 Teams) und am Samstagvormittag, den 06.01.2018 gingen insgesamt 6 Mannschaften an den Start.
Der Turniertag selber lief in geordneten Bahnen ab, um kurz nach Zehn rollte der Filzball und es wurde im bewährten “Jeder-gegen-Jeden“-Modus jeweils 1x 13 Minuten gespielt. Fußballerisch hatten alle sechs Teams so einiges zu bieten und es wurde in diesem Jahr mehr Fußball “gespielt“, anstatt Fußball “gekämpft“. Das bemerkten auch die beiden Schiedsrichter Kalle Prüser und Ralf Gundlach, wurden diesmal doch nur 3, 4 Entscheidungen etwas aufgeregter (aber absolut im Rahmen) diskutiert/"hinterfragt".
Moralisch “begleitet“ wurden die Referees wieder von der Zeit- und Torregie, in Person von Wittig & Schicki und wenn ein Spielzug mißlang, dann wurden hier - unmittelbar an der Seitenlinie - Fehlpässe, versprungene Bälle und taktische Fehler schöngetrunken. Das gelang ohne Zweifel, wie man den beiden Herren nach Turnierende an ihren Gesichtszügen ablesen mochte. Dennoch konnte man den zwei "Trunkenbolden" nicht vorwerfen, nicht auf der Höhe der Zeit zu sein. Zum Beweis für den Sprung in die (leidige) Moderne wurde von den Beiden auf ihrem Pult nämlich ein Mobilfunkgerät mit Kamerarichtung Spielfeld positioniert... der Videobeweis (generell zum Kotzen das Thema, in diesem Fall jedoch eine lustige Anekdote).
Aber auch an anderer Stelle wurde Produktives geleistet, denn die Thekenbesatzung (Toni & Heiner sowie Boss Thomsen) war im Dauerbetrieb, hungrige und vor allem durstige Mäuler zu stopfen (was wäre unser Hallenturnier beispielsweise ohne die “von Muttern“ an diesem Tag wieder geschmierten 70 Brötchen?). “Last but not least“ bleibt unser Cacki (nicht Caki/Rheine) zu erwähnen, der hinter den Kulissen ebenfalls wieder kräftig am Wirbeln war. Ohne einige - wenige, aber fleißige - Helfer geht es nicht. Dafür an dieser Stelle ‘mal ein großer Dank für den jahrelangen und unermüdlichen Einsatz.
Zurück zum Sportlichen. Nach knapp 4 Stunden waren die 15 Spiele (mit 66 Toren) beendet und es ging zum gemütlichen/geselligen Teil über. Das Hallenparkett wurde genügend strapaziert und nach einem kurzen Ortswechsel fand man sich auf den “Kneipenbrettern“ der SCT-Clubgaststätte wieder.
In den gemütlichen Räumlichkeiten von Daniela & Stephan fand auch in diesem Jahr die Siegerehrung statt, eingebettet in die “After-Show“-Paadie.
Markantes Kuriosum am Rande, diesmal konnte Diebels - Erfinder und Namensgeber dieser Turnierserie - unser Hallenspektakel nicht mehr unterstützen. Die Privatbrauerei ist schon vor Jahren in Becks “übergegangen“, danach Becks in InBev und anschließend InBev in Anhäuser-Busch, usw. und dadurch steht Diebels, als nun nur noch eine von vielen Brauereien, kein eigenes Budget mehr zur Verfügung. Eine Namensänderung unseres Regionalturniers zogen/ziehen wir allerdings nicht in Betracht (die über 20jährige Zusammenarbeit gewichten wir deutlich höher) und soll auch als “letztes“ (kleines) Dankeschön angesehen werden.
Um den Flüssigkeitshaushalt nicht ganz aus dem Gleichgewicht gleiten zu lassen sponsorten wir kurzerhand pro Mannschaft 1 Kasten Diebels Alt aus der Turnierkasse, mit dieser Tradition - der verabreichten Verköstigung - wollten wir beim ersten Turnier ohne kulinarische Unterstützung der Braumeister aus Issum schließlich nicht brechen.
Ein Ausblick. In diesem Jahr hatten sich zwar einige Hürden aufgetürmt, doch nachdem der erste Ärger verflogen war und noch vor (!) Turnierbeginn 2018 kochte schon die erste Idee für den nächsten (!) Diebels-FanCup hoch.
Das Fazit. Nach kurzer “Zwischenenttäuschung“ brannte der Ehrgeiz sogleich wieder und das Ziel ist natürlich klar umrissen, wir wollen auch Jubiläumsveranstaltung Nr. 25 aus dem Boden stemmen, mindestens.

Für die “Bücher“, die Abschlußtabelle:

 

1

Brenndorf-Fohlen

13 Punkte

2

Gladbach-Supporters Lutten

11 Punkte

3

Die legendären Lengericher

  7 Punkte

4

Dinklager Fohlenfreunde

  5 Punkte

5

Twistringer Youngster

  3 Punkte

6

Christoph Kramer Weltmeisterstadt Solingen

  3 Punkte

07.01.2017  /  “Diebels-FanCup 2016/2017” - 23. Regionalturnier Nord
 

Nachdem im Vorfeld einige unerwartete Widrigkeiten aus dem Weg geräumt werden mussten (Ausfall, bzw. Absage “operatives“ Stammpersonal, Teilnehmerzahl Starterfeld, Spieler“material“/-anzahl eigenes Team) ging es am ersten Samstag des Jahres diesmal sogar ungewohnt pünktlich um 10.00 Uhr mit dem mittlerweile 23. Diebels-FanCup 2016/2017 los.

Viele wissen wahrscheinlich gar nicht (mehr?), daß diese Turnierserie im Dezember 1994 ursprünglich als regionale Qualifikationsveranstaltung “Norddeutschland und Münsterland“ startete. Weitere Wettbewerbe fanden direkt in MG, in “Rest“-NRW, im Süden und Südwesten statt und die jeweils ersten beiden Fanclubs reisten jedes Frühjahr zur Endrunde nach M’gladbach. Nach ein paar Jahren ist dieses Format dann aber irgendwie eingeschlafen und da wir weiter Lust hatten, dieses - im Laufe der Zeit etablierte - “Event“ fortzuführen, ist daraus mittlerweile die offizielle norddeutsche Hallenmeisterschaft geworden.

Aber zurück zum aktuellen Kräftemessen in dieser Winterpause. Es traten wieder 7 Mannschaften gegeneinander an und wir setzten einmal mehr auf den bewährten “Jeder gegen Jeden“-Spielmodus, so daß allen Teams viele Spiele (teilweise mehr als ihnen lieb war, bzw. “verkraftet“ wurden… *grins*) garantiert werden konnten.

Weiterer Vorteil, den letzten Begegnungen des Spielplans wurde der sich logischerweise grundsätzlich anbahnende Endspielcharakter entzogen, um zu gewährleisten, daß nicht die spektakulärste Todesgrätsche und das abenteuerlichste Tackling an der Bandenwand ausgepackt werden, nur weil der Turniersieg droht.

Die Praxisumsetzung dieses hochtheoretischen Ansinnens klappt auch diesmal recht gut, doch ein paar (wenn auch wenige) “Nickeligkeiten“ konnten trotzdem nicht unterbunden werden. Das war jedoch in der Regel nach dem Schlußpfiff der Partie erledigt und wurde mit einem “shake-hands“ abgehakt. Weitaus mehr nervte dagegen das Gemotze in 3, 4 Spielen. Leutz, das ist mehr oder weniger ein Juxturnier, labert die Schiedsrichter nicht voll, die sich für eine Bockwurst und 2 Cola fast 5 Stunden wieder die Beine in den Bauch standen. Und auch an diesem Tag waren zwei, drei Kicker vertreten, die dieses Kriterium erfolgreich erfüllten, da kann man sich wirklich nur an die Birne fassen, oh man.

Nachdem allen Mannschaften insgesamt jeweils 72 Minuten Spielzeit abverlangt wurden, stand der Sieger um kurz vor 15.00 Uhr fest und den Pokal konnten zum wiederholten Male die Gladbach-Supporters Lutten (…Monchi, Deine “Buxe“ anlassen!) in Empfang nehmen.

Das passierte jedoch erst im Rahmen unserer bewährten “After-Show“-Paadie, die unmittelbar im Anschluß in der SCT-Clubgaststätte startete. Jahrelang war der legendäre “Kaktus“ unser Domizil, doch nach dessen Schließung kehrten wir nach 2016 nun erneut bei Stephan & Daniela ein, um die 3. Halbzeit erfolgreich einzuläuten. Das gelang vorzüglich, mittlerweile hat man ja Erfahrung (*zwinker*).

Ein abschließender Dank gilt den fleißigen Händen, die wieder zum Gelingen beigetragen haben und natürlich der Privatbrauerei Diebels, denn Bine & Co. ließen es sich nicht nehmen, das Turnier auch diesmal mit kalter Flüßignahrung großzügig zu “begleiten“/unterstützen, lecker. 
J

Tabelle (nach 21 Spielen und 114 Toren)

1.)  Gladbach-Supporters Lutten               14 Punkte
2.)  Alte Herren Mönchengladbach            13 Punkte

3.)  Dinklager Fohlen-Freunde                    13 Punkte
4.)  Brenndorf-Fohlen ’90 Twistringen          10 Punkte
5.)  Twistringer Youngster                           4 Punkte
6.)  Heideborussen                                     3 Punkte
7.)  “…ballert das da ‘rein“ (WHV & Co.)       2 Punkte