Besucher....

 

 

...letzte Aktualisierung: 11.11.2021 / 13:16 Uhr

 

_________________________________________________________________________________________

 

 

...bezüglich der nächsten Spiele der aktuellen Saison 2021/2022 planen die "Brenndorf-Fohlen '90 Twistringen" die nachfolgend aufgeführten Bustouren und Zugfahrten:

 

Datum (Uhrzeit) / Tag

Spiel (H/A) ...
20.11.2021 (15.30 Uhr)  /  Samstag Fürth (H) Bustour ("2G")
27.11.2021 (15.30 Uhr)  /  Samstag Köln (A) Bustour ("2G")
11.12.2021 (15.30 Uhr)  /  Samstag Leipzig (A) Bully-Tour ("2G")
18.12.2021 (15.30 Uhr)  /  Samstag Sinsheim (A) Bully-Tour ("2G")
07.01.2022 (20.30 Uhr)  /  Freitag München (A) Zugfahrt ("2G")

"Restkartenbörse"...

 

(selbstverständlich zu Originalpreisen)

 

Spiel

Datum "Objekt"...
Fürth (H) 20.11.2021 ...noch ein paar Busplätze (auch inkl. Karte)
Freiburg (H) 05.12.2021 4x Stehplatz & 2x Sitzplatz / Nordkurve
Frankfurt (H) 15.12.2021 5x Stehplatz / Nordkurve

 Bundesliga Saison 2021/2022: 11. Spieltag (Freitag, 05.11.2021 / 20.30 Uhr)

Mainz - Borussia   1:1 (0:1)

 

Ein glücklicher Punkt, da muß man sich nichts vormachen. Viel lief nicht zusammen, erst nach der sehr überraschenden Führung kamen wir zu einigen Torchancen, doch in der 2. Halbzeit war der Zauber auch schon wieder verflogen. Daher ist es wichtig, daß man in solchen Spielen, wo fast nichts "geht", wenigstens 1 Punkt mitnimmt. Schlimm dagegen, daß wir wieder zwei Verletzte zu beklagen haben - hoffentlich fallen Nico Elvedi und Breel Embolo nicht wochenlang aus.

P.S.: Erschreckende "Anekdote" am Rande, in Mainz wurden wir von 2 verschiedenen Ordnern angesprochen, daß wir keine Maske tragen müssten (*kopfschüttel*) ...die "Möchtegern"-Corona-Leugner scheinen auf dem Vormarsch zu sein - die kommende zu erwartende Situation im Herbst & Winter wird sie vermutlich eines Besseren belehren (*mit-den-Augen-roll*).

 

Tourbericht...

Am Freitag um 14:15 Uhr ging unsere Bullytour nach Mainz vom Motorpark in Lohne los. Fahrer Jan und die Mitfahrer Daniel, die gefährlichen beiden Rechtien-Brüder und ich konnten uns zum zweiten und letzten Stopp Holdorf aufmachen. Nach ein paar Minuten Verspätung kamen dann die restlichen vier Mitfahrer an (Jenny, Toni, Chief jun. + Chief sen.). Die Reisegruppe war somit komplett.
Die ersten Kilometer wurden dann nicht wie sonst auf der Autobahn verbracht, sondern den Mitfahrern wurde der Südkreis Vechta gezeigt (durch das schöne "Lorse“). In Bramsche konnten wir dann endlich auf die Autobahn und der Stau auf der A1 wurde somit gekonnt umfahren.

Die Hinfahrt verlief dann ohne weitere Probleme. In der letzten Reihe wurde noch Physik geübt (solange es hell war) und Jenny wollte Gerrit davon überzeugen, sich "besser zu ernähren“ - ob das klappt, könnt ihr Beide direkt 'mal fragen.  :-D  Ein paar Rückblicke zu alten Spielen in Mainz, wo man z.B. den Europapokal klar gemacht hatte, durften natürlich auch nicht fehlen.

Gegen 19:30 Uhr konnten wir dann den Auswärtsparkplatz der Mewa-Arena betreten und als wir ausstiegen ist uns aufgefallen, daß der Mannschaftsbus auch gerade erst an der Arena angekommen war. Das es so viel Stau um das Stadion herum gegeben haben soll, haben wir nicht mitbekommen. Unser Fahrer ist eben ein "Kenner“ und fährt nicht einfach in einen Stau hinein.

Bei den Einlasskontrollen hatte man Glück oder Pech … bei einer Person kam nur der Kommentar, ob der Ordner auch noch nach einem Pausenbrot suche, welches man nicht mit 'rein nehmen darf.  :-D  Ironie lässt grüßen. Im Block angekommen hat man dann noch viele bekannte Gesichter getroffen (Heidjer, Hut, …).

Zum Spiel: Wir haben glücklich einen Punkt mitgenommen. Über eine Niederlage hätte man sich nicht beschweren dürfen. Nur die letzten 10-15 Minuten der ersten Halbzeit waren in Ordnung, wo man das zweite Tor hätte nachlegen können/müssen. Ansonsten war das nichts! Warum und wieso? Man weiß es nicht. Auch das Interview von Hr. Neuhaus wirft Fragen auf… aber an dieser Stelle "Gute Besserung" an Embolo und Elvedi!

Nach Spielende standen wir dann doch noch in einem "Stau“, da das Parkplatztor zur Straße nicht geöffnet wurden und wir im hinteren Drittel standen. Doch als wir nach ca. 10-15 Minuten dieses kleine "Hindernis" überwunden hatten, verlief die Rückfahrt wie die Hinfahrt: Ohne weitere Probleme.  :-)

Da es in Mainz nach dem Spiel keine Frikadellen und keine Bratwürste mehr gab, musste die Tankstelle herhalten. Was für ein Glück für Gerrit, dass er mit einem Sandwich und einem warmgemachten Baggle unter der "10,00 EUR"-Grenze (9,98 EUR) geblieben ist. Was für Wucherpreise.  :-D

Gegen 04:15 Uhr waren wir dann wieder am Motorpark angekommen und die Tour war beendet. Vielen Dank für's Fahren, Jan!
 

Bis zu den nächsten Spielen...

VEC-Freddy

 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2021/2022: 10. Spieltag (Sonntag, 31.10.2021 / 17.30 Uhr)

Borussia - Bochum   2:1 (2:0)

 

Es war - für “Kenner” - das erwartet knappe Ergebnis, welches man sich nach der Gala im DFB-Pokal zumindest allerdings erhofft hatte. Doch das 2:1 spiegelte das Spiel über weite Strecken nicht wider, lediglich die etwas konfuse Schlußphase ließ einen am Heimsieg zweifeln. Die letzten 10 Minuten sind abzuhaken und die 3 Punkte konnten eingestrichen werden, das Ziel für diesen Spieltag also erreicht, denn wir dürfen den Kontakt zu Platz 6 (oder 7) nicht abreißen lassen. Daher wird das Auswärtsspiel am Freitag in Mainz auch ein wegweisendes für die nächsten Wochen werden...

 

Tourbericht...

Der Heidjer wieder “on tour”, endlich nähern wir uns wieder der altbewährten Bestbesetzung, auch wenn einige Leutz leider weiterhin fehlen (und hoffentlich endlich ihren Impfstatus überdenken und “aktualisieren” lassen... die Mär von Impf-Langzeitfolgen nach einem Jahr wurde jedenfalls wissenschaftlich widerlegt, diese existieren schlichtweg nicht). Pünktlich um 12.30 Uhr konnte es somit mit Fraktion Schneverdingen (auch Frauke war wieder an Bord) losgehen und mit dem Auflesen von OL-Gerd in Holdorf war der Viererpack am heutigen Sonntag komplett. Es gab natürlich viel Gesprächsstoff (Borussia soll “unter der Woche” angeblich 5:0 gewonnen haben) und so verging die “Anfahrt” recht kurzweilig, denn “auf einmal” war M’gladbach (um Viertel nach Vier) erreicht.

Da das “Kartengeschäft” auch wieder Fahrt aufgenommen hatte, war noch ein büsch’n Ticketverteilung angesagt - nur 1 Karte wartete bis ultimo auf seinen Besteller. Man stand jedoch in Kontakt mit Wittig (dessen Zug sich verspätet hatte), trank zwischenzeitlich mutterseelenallein im FpMG-Infohäuschen sein Glücksbier (da “TJ” zur Zeit “fahnenflüchtig” ist) und erhielt um Punkt 17.29 Uhr (!) die Nachricht “Bin da”...  also flink herausgestürmt, Kartenübergabe, wieder ‘rein (Eckeingang), Wittig vor Block 16 aufgegriffen und hinein in die "Gute Stube" (2. Spielminute).
Unerwartet dominant gestalten wir die 1. Hälfte und auch mit einer 2:0 -Pausenführung war nicht unbedingt zu rechnen, das war nämlich sehr Borussia-untypisch. Ein weiteres Phänomen, in der Halbzeitpause wurde durchgesungen und ich konnte mich nicht entsinnen, wann es das zum letzten Mal bei uns gegeben hatte. Scheinbar hatten wir für den zweiten Durchgang aber unser Pulver verschossen, denn die Stimmung kam mit Wiederanpfiff nicht wieder so richtig in Schwung. Dafür hatten wir auf dem Feld die eine und andere Chance auf das dritte Tor, doch mehr als ein Abseitstor sprang nicht dabei heraus. Im Anschluß wurde es dann noch einmal - unerwartet - turbulent: Bochum verkürzte und hatte kurz vor Schluß sogar noch die dicke Chance den Ausgleich zu erzielen, doch Yann Sommer rettete mit Knieabwehr, puuh.
Vom FanHaus-Parkplatz rollte es sich zeitlich diesmal extrem komfortabel, da 90% der eigentlichen Parkfläche mit “amazon”-LKW-Anhängern übersät ist, so daß wir in kurzer Zeit und nach einem Tankstop die Autobahn erreichten.
Die Rückfahrt verlief ‘mal ereignisarm und nachdem wir OL-Gerd in Holdorf abgesetzt hatten, konnte im Logbuch "Ankunft Twistringen 23.55 Uhr" festgehalten werden, während die letzten beiden Passagiere noch 110 km und knapp 1 1/2 Stunden Fahr(t)zeit auf dem Tacho hatten, “Hut ab” vor soviel Enthusiasmus.

 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 DFB-Pokal Saison 2021/2022: 2. Runde (Mittwoch, 27.10.2021 / 20.45 Uhr)

Borussia - München   5:0 (3:0)

 

Von der "Wucht" wie eine schwarz-weiß-grüne Dampfwalze, aber physisch wieselflink und passgenau/ballsicher wie aus dem Lehrbuch... so fegten wir - im wahrsten Sinne der Wortes - über die Bavern hinweg. Eigentlich "Science Fiction" hoch Drei. Dennoch eine wahre Begebenheit - im realen Leben. Auch wenn man sich nicht nur einmal fragt, ob 5 Tore gegen das Nonplusultra des dt. Vereinsfußballs vielleicht doch "alternativen Fakten" waren/sind. Ich bin jedenfalls davon überzeugt, daß ohne die Niederlage in Berlin, das Highlight in DFB-Pokalrunde 2 nicht stattgefunden hätte... die Bazis haben uns unterschätzt - und auch das war ein Schlüssel zu unserem (hohen) Sieg.  :-)

Es war ein rauschendes Fußballfest, daß man wohl nur alle 5-8 Jahre miterleben darf, unbestritten. Das darf gegen Bochum jetzt bloß keine Katerstimmung werden, denn am Sonntag ist hartes Ligabrot angesagt und ich wäre schon mit einem unverdienten 1:0 hochzufrieden.

P.S.:
Mich erreichte übrigens die Frage, warum Mittwochabend diesmal die Amateure auswärts gespielt haben (?!). Naja, Schluß nun, genug Spaß gehabt.  :-)

 

Tourbericht...

Ich und mein Vater sind, um in's Stadion zu kommen, nach Osnabrück gefahren und wurden da von zwei Leuten mitgenommen. Die letzte Person (Ralf "Hut") haben wir dann in Lengerich abgeholt, damit war das Auto voll.
Auf der Fahrt nach Gladbach haben wir viel geredet und somit die Zeit vertrieben. Kurz vor dem Stadion kamen wir in den Stau und kamen deswegen ein bisschen später an als geplant. Diesmal haben wir auf dem Santander-Parkplatz geparkt, von da aus dauerte der Weg zum Stadion nur 4-5 Minuten.
Direkt wo wir am Stadion waren, haben wir unser Bändchen abgeholt (Impfnachweis), um dann direkt in's Stadion zu gehen. Eben noch die Fahne aufhängen und dann 'rein in die Nordkurve.
Nach der Pokalauslosung hatte fast jeder gedacht, dass Gladbach zuhause gegen den "großen" FC Bayern verliert und auch sogar untergeht. Vor dem Pokal-Spiel musste man noch in Berlin spielen, wo man schlecht spielte und 1:0 verlor. Wenn man so gespielt hätte wie in Berlin, dann wären wir untergegangen, aber die Mannschaft hat echt klasse gespielt.

Gladbach war direkt von Anfang an wach und legte einen Blitzstart hin, denn Manu Kone traf nach 80 Sekunden zum 1:0. Mein Vater meinte, das Tor wäre 87 Minuten zu früh gefallen, aber da wusste auch noch keiner, was dann passieren würde. Nämlich: Man spielte die Bayern schwindelig und führte nach 21 Minuten mit 3:0 (gleichzeitiger Halbzeitstand, noch zweimal Bensebaini).
Dann dachten viele, wir verlieren noch, sehr peinlich, aber die Jungs machten genauso weiter wie im 1. Durchgang. 5 Minuten nach Wiederanpfiff machte Breel Embolo das 4:0 und 8 Minuten später das 5:0. Bayern kam noch zu 1, 2 kleinen Möglichkeiten, diese aber blieben ungenutzt und somit gewann Borussia Mönchengladbach mit 5:0 gegen den FC Bayern*.
Die Fans waren natürlich auch begeistert und es gab todenlosen (tosenden?) Applaus. Vom Parkplatz sind wir zwar nicht gut weggekommen, aber war uns nach diesem Spiel egal...

Fp

 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2021/2022: 9. Spieltag (Samstag, 23.10.2021 / 18.30 Uhr)

Berlin - Borussia   1:0 (1:0)

 

In Berlin bei Bertha HSC zu verlieren, daß muß man auch erstmal schaffen, gruselig. Ein Elfmeterpfiff wurde zurückgenommen und einem Treffer die Anerkennung verweigert, trotzdem... an diesem Abend hätten wir auch Stunden später kein Tor erzielt.

 

Tourbericht...

Samstagabendspiel bei der Berta, ähh...Hertha, der Bully rief also. Und so fand ich mich bereits gegen 11 Uhr am Shell-Motorpark in Lohne ein, damit sich noch in aller Ruhe bei "BK" (in diesem Fall ist allerdings "Burger-King" gemeint... *zwinker*) gestärkt werden konnte, um wenigstens den Tagesordnungspunkt "Mittagessen" einigermaßen vernünftig abhaken zu können.
Gegen 11.45 (pünktlich wie die Feuerwehr!) rollte dann auch schon der Tageskutscher Freddy mit dem Menke-"9er" auf den Hof und ich durfte mich auf dem Beifahrerplatz häuslich einrichten. Nach einigen Erzählungen über die letzten 1,5 Jahre konnte auch bereits Twistringen erreicht werden, wo Chief samt Nachwuchs + Ronald aufgelesen wurde. Flink weiter also Richtung Shell-Tankstelle Hannover-Jädekamp, wo Wittig mit Komparse René uns mit ihrer Anwesenheit beehrten. Damit unsere heutige Tour auch “ausverkauft” melden konnte, mussten wir noch die Ausfahrt "Hämelerwald" erreichen, wo wir Frauke & Ralf einsammelten (Überraschung: An einer Shell-Tankstelle!).

Die Hinfahrt verlief wie gewohnt. Die üblichen sinnvollen/-losen Sachen wurden besprochen und mir wurde - für die Rätsel - doch tatsächlich “Google-Verbot” vom Chief himself verhängt. Das Schicksal eines "Wiederholungstäters" eben.  :-)

Ohne größere Umstände konnte die Bundeshauptstadt erreicht werden. Amüsanterweise konnten wir aber noch einer hitzigen Diskussion beiwohnen. Wittig wünschte doch tatsächlich eine kurze Pause zum Austreten, “ca. 35 Min vor Berlin”, damit diese später nicht vonnöten ist, sollten wir in einen Anfahrtsstau geraten (...was für eine Logik?!). Zum Glück gerieten wir nicht in einen solchen. Ich will mir die Diskussionen gar nicht ausmalen: Der eine hätte behauptet “...nur wegen den 5 Minuten - 35 Minuten vor Berlin - sind wir jetzt in den Anfahrtsstau geraten”, der andere hätte entgegnet “...wir wären so oder so in den Stau 'reingeraten”...  :-)

In Berlin wurden wir doch tatsächlich an einer Ampel während einer Rotphase noch von 2 Jongleuren unterhalten. Sachen gibt’s... dort wussten wir aber noch nicht, dass die Beiden die einzigen waren, denen wir heute zuschauten und die ihr Fach auch noch beherrschten!

Nach einer kurzen Ehrenrunde in einem Kreisel konnte ein angenehmer Parkplatz in einer Seitenstraße eingenommen werden, wo uns noch 2 nette Herthaner beim Einparken einwiesen. Schnell noch eine Hinterlassenschaft eines vierbeinigen Haustieres, direkt neben dem Bully entfernt (Achtung: "Tretminen"gefahr!), und ab zum Stadion!

Jo, was soll man zum Spiel sagen? Am besten zitiere ich hier Chief Jr., als er nach seiner Meinung zum Spiel befragt wurde, während die “Erwachsenen” noch versuchten, das Spiel auseinanderzunehmen: “Sch...”, so knapp, so kurz, aber so treffend!

Also nichts wie los, auf in den 2. Teil der “Shell-Tankstellen-Rallye". Die leider etwas gedrückte Stimmung verflog dann relativ schnell, da an dem Abend bei “Radio Brocken” tatsächlich "80er-Jahre"-Abend war, zur Freude der (meisten) Insassen...  :-)

Was gab’s sonst noch auf der Rückfahrt? Achja, da staunte Freddy tatsächlich nicht schlecht, als mitten in Hannover tatswahrhaftig das Gefährt seines Nachbarn an einer Ampel stand. Nach kurzem Hupen erkannte man sich auch gegenseitig. So klein ist die Welt...

Und was für den Tankwart in Hämelerwald wie ein okkultes Ritual aussah, waren einfach nur 3 Automobil-”Experten” beim mehrmaligen Umkreisen des Bullys auf der Suche nach dem Tankdeckel. Aber vielleicht haben wir beim “Tanzen um den Bully” bessere Leistungen unserer Borussia, als am heutigen Tage beschwört. Sehr gerne...  :-)

Irgendwann, als sich der Bully zusehends leerte, war auch meine Zeit gekommen, eben diesen zu verlassen. Mein PKW stand in Lohne noch an Ort & Stelle und so konnte der letzte Teil der Tour bewältigt werden. Danke an Freddy, super gefahren!

Für’s Protokoll, Ankunft zuhause in "EL"... 02:40 Uhr ("MEZ").

 

Grüße aus Ostfries- und dem Emsland,

EL(EMD)-Steffen
 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2021/2022: 8. Spieltag (Samstag, 16.10.2021 / 18.30 Uhr)

Borussia - Stuttgart   1:1 (1:1)

 

...eigentlich - und auch uneigentlich - hätten wir dieses Spiel gewinnen "müssen", aber im Endeffekt war man froh, nicht noch verloren zu haben. Hört sich wirr an, entspricht aber den Geschehnissen auf dem Rasen an diesem Abend.

 

Tourbericht...

Um 11:30 Uhr sind wir mit dem Bus in Twistringen losgefahren, um dann die anderen Leute zum Gladbach-Spiel einzusammeln. Es war die erste Bustour nach 84 Wochen, deswegen war die Stimmung im Bus um so besser. Das letzte Spiel mit dem Bus war am 7. März 2020 gegen Dortm*** und danach ging es dann mit den "Geisterspielen" los.
An die Tour und Länge der Strecke mit dem Bus musste man sich erstmal wieder gewöhnen. Dennoch hat die Hinfahrt Spaß gemacht. Ich hatte einen Kumpel dabei, der auch schon beim 1:3 -Sieg in Wolfsburg dabei war. Und langsam hat man die Zeit vertrieben (Handy-gucken oder Trinken), bis dann die letzten Leute abgeholt wurden.
Zwischendurch kamen wir in Staus, deswegen kamen wir etwas später als geplant an. Beim Fanhaus in der Nähe hat der Busfahrer uns (mich, meinen Freund und zwei andere Leute) 'rausgelassen, es ging zum Bolzplatz. Die anderen, die im Bus saßen wurden dann zum Busparkplatz gefahren.
Als auch ich, mein Freund und mein Vater - wie immer - "höchstpünklich" in's Stadion kamen, fing das Spiel bald (in 5 Minuten) an.
Am Ende war es zwar ein nichtzufriedenstellendes Ergebnis (1:1), aber ich denke, die Leute waren trotzdem froh, dass es die erste Bustour nach 84 Wochen war. Und hoffentlich kommen noch viele weitere hinzu.

Fp

P.S.:
(Anmerkung der Redaktion) ...gefahren sind wir bei unserer “Re-Start“-Bustour übrigens im “G2“-Modus, selbst die beiden mitfahrenden Kids konnten ihren "Pflicht"-Impfnachweis (stolz) vorzeigen, vorbildlich (!).

 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2021/2022: 7. Spieltag (Samstag, 02.10.2021 / 15.30 Uhr)

Wolfsburg - Borussia   1:3 (1:2)

 

Keiner, wirklich keiner hätte nach der desillusionierenden Niederlage in Augsburg mit diesen 6 Punkten aus den beiden Folgespielen gerechnet. Doch der Erfolg gegen unsere "Freunde" aus DO scheint beflügelnde Auswirkungen vermittelt zu haben, denn in Wolfsburg konnte die nächste Negativserie geknackt werden: 1. Sieg seit 18 Jahren.

 

Tourbericht...

Trotz diesmal nicht allzu großer Entfernung ging es dennoch frühzeitig los, denn vorab stand noch Sohnemann's Auswärts-Punktspiel an. Doch beide Spielpläne schienen perfekt aufeinander abgestimmt zu sein, denn im Anschluß an das Jugendspiel konnte um kurz vor halb Eins noch rechtzeitig die weitere Fahrt angetreten werden - und das im Viererpack (2 Junx und 2 Papas). Die Autobahn war zum Glück "frei" und um 14.30 Uhr erreichte man VW-City. Nach einigem "kurven" sicherte man sich schließlich (s)einen Parkplatz im "Stammbezirk" und traf eine gute halbe Stunde später vor dem Gästeeingang ein. Erst zum zweiten Mal in dieser Saison gab es "Papierkarten" und diese restlichen Tickets wollten ebenso verteilt werden.
Nach dem Freiburger Stadionneubau erwartete uns nun also der alleinige "beschissenste Gästeblock Deutschlands", aber (!) der beste Gästeblock ist unbestritten der, in dem man 3 Punkte abfeiern kann.  :-)
Wir erwischten jedenfalls einen Bilderbuchstart, führten sehr früh (durch Tore in der 5. und 7. Spielminute) und schockten die Gastgeber regelrecht. Leider wurde es aber spannend bis zum Abpfiff, dafür sorgte der Anschlußtreffer noch in der ersten Halbzeit und schon wieder ein schwach ge-/verschossener Elfmeter von Kapitän Lars Stindl (78.). So mussten wir wirklich bis zum Schluß der Nachspielzeit zittern und warten, ehe Joe Scally den Auswärtssieg endlich einpackte (95.).
Die Kinners unter'n Arm gepackt, zurück zum Auto und auf den kurzzeitig abgehängten Uwe gewartet, traten wir um Sechs die Rückfahrt an. Der erste Sieg in Wolfsburg seit November 2003, nach sovielen vergeblichen Anläufen gab es auf dem Heimweg natürlich "Redebedarf". Um 20.25 Uhr trudelte man schließlich wieder zuhause ein, "schön war's".  :-)

P.S.:
Nach Spielende erreichte einen übrigens eine "WhatsApp"-Nachricht von Ronald, der sich zuvor einer möglichen/angebotenen "Mitfahrt" kategorisch verweigert hatte ("Nein, fahre Wolfsburg nicht mehr - letzter Sieg, Holger Fach Trainer."). Sein kurzes Statement: "Du hattest Recht" ("...jede Serie reißt irgendwann 'mal - und dann will ich dabei sein!").

 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2021/2022: 6. Spieltag (Samstag, 25.09.2021 / 18.30 Uhr)

Borussia - Dxxx(ort)mund   1:0 (1:0)

 

Was für eine Energieleistung und welch' geiler Sieg, für uns Fans der erste über DO seit/nach 11 (!) verlorenen Spielen am Stück (zuvor 3:1 -Heimsieg am 11.04.2015; Tore durch den ewigen Oscar, "Maestro" Raffael und Havard Nordtveit). Begünstigt wurde dieser Dreier natürlich ein Stück weit auch vom Platzverweis von Ex-Gladbacher Dahoud, aber alles Gejaule von Gästeseite ist irgendwie "ausgleichende Gerechtigkeit" (vergleiche Gelb-Rot für Alassane Pléa in Leipzig; 01.02.2020). Doch letztendlich haben wir den Sieg vermutlich ausschließlich einer kleinen Glücksbringerin zu verdanken...  :-)

 

Tourbericht...

(...folgt!)

 

 

 

 

_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2021/2022: 5. Spieltag (Samstag, 18.09.2021 / 15.30 Uhr)

Augsburg - Borussia   1:0 (0:0)

 

Es war ein typisches 0:0 -Spiel... und wir verlieren diese Partie, mehr als bezeichnend für unsere derzeitige Situation. Jetzt warten die "Fliegengewichte" DO (H) und Wolfsburg (A) und man muß kein Hellseher sein, um zu befürchten, daß in 2 Wochen schon alle Saisonträume ausgeträumt sein können...

 

Tourbericht...

Am Samstagmorgen ging es also per Zug nach Augsburg. Noch im Halbschlaf und mit hohen Erwartungen an das Auswärtsspiel…

Als alle saßen und das Bier geöffnet war, fiel wohl auf, dass ich ohne "Papa-Gerd“ im Zug war. Keine Sorge, er ist nicht mit dem Rad gefahren. "Mein Vater ist gerade in Kiew, der guckt sich Fukushima an“, so meine spontane Antwort - und ganz verwirrt, warum mich alle fragend ansahen. Während der "Chief" seinem Sohn beste "Oxford-Denglisch"-Grundlagen beibrachte (Versuch), füllte sich der Tisch so langsam mit "Jack Daniels"-Dosen (und Tätärätä & Wittig waren in diesem Fall die beiden Wirtsgesellen).

In Augsburg angekommen mussten wir unsere Sachen noch unterbringen: Also ging die Suche nach einem Schließfach los. Nach langer Zeit haben wir dann ein freies und (!) funktionierendes Schließfach gefunden. Und nachdem "Tätä" auch nochmal im Schließfach verschwinden wollte, ging es danach endlich in Richtung Stadion.

Ich denke ich muss hier keine großen Analysen zum Spiel tätigen. Ein lascher Kick und ein (leider) verdienter Sieg für den FCA! ...das bringt es - denke ich - gut auf den Punkt.

Nach dem Spiel wurden alle Gladbachfans in gefühlt !!EINEM!! Bus zurück zum Hauptbahnhof gebracht. Trotz Niederlage war unsere Stimmung im Zug einigermaßen gut, ganz nach dem Motto: "Denn dann fahren wir zum Auswärtsspiel - und machen einen d'rauf!“ - bis dahin, gut kick! (gez. Sohnemann von OL-Gerd)

P.S.:

Das war leider nur ein kurzer Tourbericht, aber "verzeiht mir"… es war mein erster…  :-)

Malte ("klein")

 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2021/2022: 4. Spieltag (Sonntag, 12.09.2021 / 19.30 Uhr)

Borussia - Bielefeld   3:1 (1:1)

 

Die Gäste aus Ostwestfalen waren nicht nur ebenbürtig, sondern teilweise auch besser. Insbesondere in der 1. Hälfte störte Bielefeld immer wieder unser Aufbauspiel und lief unsere Verteidiger früh an, das raubte uns fast den Nerv. Nach der Pause half uns dann der Doppelschlag von "Doppelpacker" Lars Stindl und Denis Zakaria, um den Gegner förmlich niederzuringen. Ein Stück weit glücklich dieser Sieg, egal (!).

 

Tourbericht...

Sehr pünktlich, wie man es von der gesamten Fraktion Schneverdingen stets gewohnt ist, fuhr das "Taxi" vor, so daß zusammen mit dem Junior - und Frauke - "5 Minuten vor der Zeit" (geplanter "Abflug" 14.30 Uhr) losgedüst werden konnte. In Holdorf angekommen warteten OL-Gerd & Malte auf die Zusteiger und es ging kurze Zeit später weiter, mit Ankunft auf dem FanHaus-Parkplatz 1 Stunde vor Spielbeginn.
Während beim ersten Heimspiel noch Versitzplatzung vorgeschrieben war, freuten wir uns diesmal über die Rückkehr "auf die" Stehplätze (und auch die Ultras waren erstmals wieder als "offizielle Gruppe" im Stadion zugegen). Wieder ein Stückchen mehr Normalität, sehr gerne.
Nachdem der erster Dreier der Saison eingefahren werden konnte, machte sich natürlich Erleichterung breit, verbunden mit der Hoffnung, daß der Schwung auch in's Auswärtsspiel in Augsburg mitgenommen werden kann, 'mal abwarten.
Ebenso angenehm überrascht, wie ungewöhnlich früh konnte die Abfahrt vom Parkplatz erfolgen. Auf der Rückfahrt waren keine besonderen Vorkommnisse zu vermelden und in Twistringen rollten wir um 1.30 Uhr ein, gefolgt vom eingespielten Ritual "Zähneputzen, Klaps vor'n Mors und ab in's Bett", denn nun war "schnell schlafen" angesagt, schließlich ist Schule wichtig (!).

 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2021/2022: 3. Spieltag (Sonntag, 29.08.2021 / 15.30 Uhr)

U.Berlin - Borussia   2:1 (2:0)

 

Nach der mehr als demütigenden Peitsche in Leverkusen, habe ich eigentlich mit einer eindeutigen Leistungssteigerung gerechnet, aber mehr als eine - wohlwollend betrachtet - gerade noch so einigermaßen vernünftige Spielbeteiligung war heute leider nicht drin, bzw. mehr und vor allem Erfolgreicheres konnte nicht umgesetzt werden. Nur 1 Punkt aus 3 Spielen (und dieser eine Zähler paradoxerweise gegen München) lässt einen schon von einer Art "Fehlstart" sprechen. U.Berlin war mit Sicherheit nicht besser, jedoch cleverer und agressiver/"nachsetzender". Jetzt ist gegen Bielefeld (H) natürlich schon Druck auf dem Kessel, nichts anderes als ein Sieg muß her, sonst wird die Presse schon bald unseren neuen Trainer in's Visier nehmen, so ist das "Geschäft", leider.

 

Tourbericht...

Nun war es endlich soweit. Mein erstes Spiel seit dem 07.03.2020 (Heimspiel gegen Doofmund) stand an. Fast 18 Monate später, unglaublich... (?!) ...Corona hat uns halt allen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Die Leidenszeit sollte nun endlich ein Ende haben. Denn mal ehrlich, Fußballspiele ohne Zuschauer sind einfach scheiße, seelenlos. Das ist Fakt. 

Trotz der langen Durststrecke konnte ich für mich persönlich das Feuer für unsere Borussia aufrecht erhalten. Mal schauen wem es ähnlich wie mir erging. Der ein oder andere wird sicherlich abgesprungen sein. Ich lass mich da in den nächsten Wochen 'mal überraschen, welche "Figuren" ich hoffentlich wiedersehen werde. 
Jetzt ging es für uns in unsere Haupstadt nach Berlin. Um genau zu sein in den Ostteil zu den Eisernen von Union. Die Vorfreude auf das Spiel war riesengroß, allerdings hatte ich vorab schon ein ungutes Gefühl was das Ergebnis betreffen sollte. 
Um ca. 10.45 Uhr stand Roland mit seinem schicken Volvo vor der Tür. Ich wurde diesmal zu Hause abgeholt. Was für ein Service. Desweiteren an Bord war natürlich unser Regionalbetreuer plus Sohnemann und "Allesfahrer". Nach einer kurzen Begrüßung und einer Pinkelpause in meinem schönen Park (Tztztz...) ging es dann auch endlich los. 
Zu uns gesellte sich dann noch Frauke, die wir in der Nähe von Lehrte direkt an der A2 aufgelesen haben. Somit war unsere Reisegesellschaft komplett. 
Die Zeit während der Fahrt verging wie im Flug. Man hatte sich viel zu erzählen. Es war fast wie vor der Coronazeit. Ich hab's genossen. 
Ronald kurvte uns sehr locker und ohne Probleme (nur der Regen nervte etwas) nach Berlin in den Stadtteil Köpenick. Nach sehr kurzer Parplatzsuche ging es danach in die "Alte Försterei". 
Auf dem Parkplatz vor dem Stadion traf man auch auf die "üblichen Verdächtigen". Es war schön sie alle wieder zu sehen, nach dieser langen Zeit. Bis hierhin hatte sich selbstverständlich nichts verändert. Das ist auch gut so. Beim eigentlichen Zutritt in die Arena sah es dann schon "dank" Corona anders aus. An was man jetzt alles denken muss. Das funktioniert mittlerweile nur unter der Einhaltung der sog. "3G"-Regel.Es war etwas gewöhnungsbedürftig, aber es hat alles bestens geklappt und so ging es mit einem frisch Gezapften 'rein in den Gästeblock. Was hab ich diese Atmosphäre vermisst. Das kann man sich gar nicht vorstellen. Trotz der nur knapp 11.000 zugelassenen Zuschauer, darunter 1192 Borussen, herrschte eine gute Stimmung.
Das Spiel unserer Jungs war indes nicht so berauschend. Zwei individuelle Fehler unsererseits bestraften die Eisernen mit 2 bitteren Gegentoren und wir lagen frühzeitig 0:2 hinten. Äußerst dumm gelaufen. Wir hatten deutlich mehr Ballbesitz, mehr Torschüsse und mehr Ecken. Aber die ganz dicken "Dinger" blieben aus und mehr als der viel zu späte Anschlusstreffer sollte dabei nicht herausspringen. Somit war die, meiner Meinung nach, völlig unnötige Niederlage besiegelt. Es war erst der 3. Spieltag und ich bin mir sicher, daß wir gegen Bielefeld am kommenden Sonntag unseren ersten Sieg einfahren werden. Also, Nerven bewahren. 
Mit der Niederlage im Gepäck begaben wir uns schließlich auf den Heimweg. Im Dauerregen kutschierte uns unser Fahrer gewohnt sicher über die A2 Richtung Heimat und gegen 21.30 Uhr erreichten wir dann Hannover und ich war zu Hause. 
Fazit des Tages. Trotz der bitteren Niederlage war es ein sehr schöner Tag. Endlich wieder ein bißchen Normalität. Das hat echt gefehlt. 
Was die Zuschauer betrifft, hoffe ich, daß das nicht nur ein Strohfeuer war. Wahrscheinlich in naher Zukunft mit der "2G"-Regelung, aber Hauptsache wieder in's Stadion dürfen.In diesem Sinne.
 
Liebe Grüße aus der niedersächsischen Landeshauptstadt...
"Over and Out", Wittig

P.S.:
Schon wieder wurde unser (heutiger) "Taximann" geblitzt-dingsbums, gibt's doch nicht.

 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2021/2022: 2. Spieltag (Samstag, 21.08.2021 / 18.30 Uhr)

Leverkusen - Borussia   4:0 (2:0)

 

Von geschätzten “60“ auf volle “100“ - und zurück auf “0“. Herzlich Willkommen bei Borussia Mönchengladbach, Adi Hütter. Die Mannschaft zeigte innerhalb von nur 3 Pflichtspielen sofort die ganze Bandbreite ihres Könnens... und Nichtkönnens. Gegen Kaiserslautern gelang ein passable Stotterstart mit einem etwas glücklichen Ausgang. Nur 5 Tage darauf bot das Team eine fast spektakuläre Leistung (weil unerwartet) gegen die Bazis, um 1 Woche später bei den Pillendrehern eine desaströse Vorstellung folgen zu lassen - und auch in der Höhe völlig verdient mit 4:0 unterzugehen.
Nach diesem peinlichen Auftritt bleibt nun also eine weitere Woche Zeit, um mit dem Spiel bei U.Berlin einen hoffentlich stark verbesserten Gesamteindruck zu hinterlassen. Es wartet also schon im frühen Anfangsstadium der Saison (und gleich zu Beginn seiner Tätigkeit) nicht wenig Arbeit auf den neuen Trainer, oh man.

 

Tourbericht...

Von der DFL wurde auferlegt, ähh "vereinbart", daß die ersten 2 Spieltage ohne Gästefans stattzufinden haben - das (!) konnte man sich unmöglich bieten lassen und mittlerweile ist man ja auch ein büsch'n "vernetzt"... und so gelangte man Dank der Hilfe von Rü dann doch an Karten. Dem "Ausflug" stand also nichts mehr entgegen, so daß "Vater & Sohn" um kurz nach halb Zwei starten konnten und 50 Minuten später den ersten Treffpunkt Holdorf erreichten. Zusammen mit Philipp (groß) und Kutscher EL-Steffen ging es kurze Zeit später bis nach Lengerich, denn dort stand Nico mit seinem "Großraumtaxi" und es erfolgte ein abermaliges Umsteigen.
Es ist schon ein paar Jährchen her, als wir das letzte Mal "ohne Bus" nach Leverkusen fuhren, dennoch fand man sofort den Weg zum bekannten Pkw-Parkplatz (am Friedhof). Da man sich immer noch unsicher war, als "Auswärtsfan" das Stadion wirklich betreten zu dürfen, machten wir uns in zivil (!) auf die letzten Meter. Der Zutritt wurde zum Glück ohne Schwierigkeiten bewältigt und insgesamt hatten sich wohl ca. 150 Gladbacher hineingeschmuggelt.
Doch das Spiel war von der 1. Minute an ein einziger Offenbarungseid, ein Abend zum Vergessen... allenfalls Sparringspartner eines entfesselt aufspielenden Gegners, ein verschossener Elfmeter von Kapitän Lars Stindl und eine Handvoll Verletzte (teilweise schwer), zum Kotzen.
Oder um es mit den Worten eines Leserbriefes an den "kicker" zu beschreiben: "
Viel schlimmer als die indiskutable Leistung wiegen die 3 verletzungsbedingten Ausfälle. Schade, daß ein Bakker für seine miese Tretattacke gegen Stefan Lainer - aufgund sog. “Tatsachenentscheidung“ - nicht noch nachträglich gesperrt werden kann. Bei diesem Foul wurde eine Verletzung des Gegners / eines “Berufskollegen“ billigend in Kauf genommen."
P.S.: Wirklich einziger Mini-Lichtblick war, daß unsere Ersatzspieler (allen voran Patrick Herrmann) beim Warmmachen zur Kenntnis nehmen konnten, daß sie nicht komplett alleine "im Ulrich-Haberland" waren.
Nach dem Schlußpfiff klatschte man der Mannschaft pflichtbewusst zwar noch ein wenig Applaus entgegen, verließ danach aber zügig die Stätte der Schmach; "Wunden lecken". Zur Ablenkung lauschte man auf dem Rückweg - wie schon auf der Hinfahrt - den "Black-Story"-Rätseln von Sohnemann, während Philipp (groß) wieder mindestens ein Dutzend Mal die Frage "...ist die Person drogenabhängig?" stellte. Nach 2 Umstiegen endete unsere "Dienstreise" schließlich um kurz vor Mitternacht. Bloß schnell abhaken, diese Demontage aus dem Lehrbuch.
Fazit: Man hat sich unter den ganzen "Heimfans" natürlich äußerst unwohl gefühlt, doch dieses Opfer war "alternativlos" und musste (leider) erbracht werden
.
P.S.: Auch unser heutiger Fahrer war so frei und beteiligte sich am Autobahn-Fotowettbewerb, oh wei.

 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2021/2022: 1. Spieltag (Freitag, 13.08.2021 / 20.30 Uhr)

Borussia - München   1:1 (1:1)

 

Eine Steigerung um mehr als 100%, ein mitreißendes Spiel und unter'm Strich vielleicht sogar (mögliche) 2 “Mehr“-Punkte liegen gelassen. So liest sich die Bilanz des 1. Bundesligaspieltags - und das gegen den Rekordmeister, starker Auftakt.

 

Tourbericht...

“Früher“ war das wichtigste an die Karte zu denken (und auch mitzunehmen). In der heutigen (“Post“?)-Coronazeit aber, sind Impfnachweis, Ausweis und Maske ebenfalls elementar wichtige Instrumente für einen Spielbesuch. Mit diesen ganzen und selbstredend weiteren Utensilien ausgestattet, ging es für mich & Sohnemann um Viertel nach Drei los nach Mühlen. Dort Umstieg in die Kutsche von Freddy und der nächster Treffpunkt war Lengerich. Doch Ralf “Hut“ konnte erst mit halbstündiger Verspätung gegen 17.00 Uhr eingesammelt werden, ein typischer Freitag eben (und dazu gesellte sich der Umstand, daß auch der Chief einmal mehr nicht pünktlich losgekommen war, oh man). Mönchengladbach ankommend wurde im “T-Buch“ mit 19.10 Uhr dokumentiert und wir probierten auf Geheiß von “Hut“ einen neuen Parkplatz aus, der in unserer persönlichen Bewertungsskala allerdings “durchfiel“ (aufgrund sehr langer Wartezeit nach Spielende). Auf dem anschließenden Fußweg zum Borussia-Park echauffierte man sich dann redlich über viel zu viele Bazi-Anhänger an jeder Ecke. Wie konnte hier soviel “Rot“ herumlaufen, wo doch keine Gästefans zugelassen waren (was ich allerdings ebenfalls grandios scheiße fand/finde). Des Rätsels Lösung: Wir Gladbacher schafften es nicht, das Stadion zu füllen und so wanderten ca. 2.000 Karten in den freien Verkauf... kein Wunder also, ob der vielen Bazis (daß der Verein betriebswirtschaftlich so handeln musste, ist selbst mir sonnenklar).
Im Vorwege der Partie konnte man ein klein wenig Einfluß auf die Platzwahl nehmen und so landeten wir tatsächlich auf unseren “Stammpätzen“ in Block 16 (über dem rechten “Mundloch“) - und das trotz “Versitzplatzung“. Eine ungewöhnlich “zufällige“ Fügung der Ticketlotterie (*schmunzel*) und daß wir Karten für eben genau diese beiden Sitzschalen hatten, wollte selbst Attila uns nicht glauben.

Zum Spiel. Wir nahmen nicht nur daran teil, sondern drückten der Partie tatsächlich unseren Stempel auf. Welch' erhoffte, aber in letzter Konsequenz überhaupt nicht für möglich gehaltene Leistungssteigerung gegenüber dem Pokalspiel. Ein ganz starker Auftritt, denn mindestens 1 Elfmeter hätte man uns wohl zusprechen müssen (!). Dennoch kann man mit dem Spielausgang und diesem “Bonus-Punkt“ hochzufrieden sein, ein toller Start.
Die lange Wartezeit am Auto nach Spielende konnte man sich mit einem Schnack mit “BK“ verkürzen und “versüßen“, denn das “Entfant terribel“ der Nordkurve “erwischten“ wir “absichtslos“, als er zum Fanhaus schlenderte - um sich vermutlich am Nach(t)trunk zu laben. Bekanntermaßen hat Klaus natürlich immer etwas zu erzählen, nur fiel diesmal seine Berichterstattung der “Wir damals bei Union Solingen“-Storys unter den Tisch, diese Episode wurde heute einfach nicht zum Besten gegeben, sowas.
Das Uhrwerk muß ungefähr 23.30 Uhr angezeigt haben, als uns das Auto in Richtung öffentliche Straße rollte. Kutscher Freddy fuhr uns mit seiner zuverlässigen Art sicher zurück und nach dem “Pit-Stop“ in Lengerich (Tschüß, Ralf) und kurzem Umstieg vor Freddys Haustür trafen wir um kurz vor Drei wieder in Twistringen ein. Und der “kurze “Rest“ des Spieltags spielt sich für den Junior auch sofort wieder ein: Zähneputzen, Klaps vor'n Mors - und ab in's Bett... die “Automatismen“ scheinen wieder zu greifen (*lach*).

 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 DFB-Pokal Saison 2021/2022: 1. Hauptrunde (Montag, 09.08.2021 / 20.45 Uhr)

Kaiserslautern - Borussia   0:1 (0:1)

 

Mühsam war's, nicht unbedingt der “Aufstieg“ zum über der Stadt K'lautern thronenden Betzenberg. Vielmehr in den - zum Glück nur (!) - 90 Minuten brachen wir uns ziemlich einen ab. Der FCK war nicht besser als wir, doch jegliche Souveränität ging uns ab, denn ein formaler Zweiklassenunterschied wurde überwiegend nicht deutlich. Aber das Ergebnis (!) zählt... 1 Runde weiter, sehr gut.

 

Tourbericht...

"Prolog". Was hatte man nicht alles unternommen, um - nach der Corona-Unterbrechung - irgendwie bei den Spielen der (nach Zwangspause fortgeführten) Saison 2019/2020 oder bei den Spielen der Folgesaison 2020/2021 dabeisein zu können (?!). Aber wie hätte das funktionieren sollen/können (?!), bei einem beschlossenen "Gästefan-Verbot" und einer künstlichen, extremen Verknappung der Karten, teilweise inklusive Auflage, seinen Erstwohnsitz im betreffenden Bundesland des Veranstaltungs-/Austragungsort nachweisen zu können.
Man hatte - laufend seit April/Mai 2020 - alle seine MG-Vereinskontakte (nicht nur die bekannten "normalen" Spezies, sondern auch 2 Leute in leitender Funktion) bemüht und der eine und andere dürfte von den ständigen Anfragen und dem penetranten Nachhaken mittlerweile ziemlich genervt gewesen sein. Man hat Seiten im Netz besucht und Infolines von Auswärtsvereinen angerufen, wofür man sich wahrscheinlich irgendwann 'mal schämen wird. Man hat es über Presseakkreditierungen versucht, sich in einem "gegnerischen" Portal registrieren lassen, einen Vereinspräsidenten eines anderen Vereins persönlich angeschrieben (mit dem Vermerk, daß man sich beim alljährlichen Schützenfest 'mal über den Weg gelaufen ist). Man hat es über die "Arroganz"-Agentur eines Kumpels (mit sehr guten, persönlichen Kontakten zum Headquarter nach München) versucht, bei einem ehemaligen "11 Freunde"-Redakteur anfragen lassen und sogar einen DO-Fan/-Anhänger aus Tw. angeschrieben, mit dem man eigentlich nichts "am Hut" hat, usw. [...]
Alles (!) ohne Erfolg - und zwischenzeitlich musste man ja froh über jedes Heimspiel sein, welchem wir live im Borussia-Park beiwohnen dürfen/durften.
P.S.: Zusammen mit einer anderen Person existierten desweiteren abenteuerliche Phantasie-Pläne für die "UCL" (A), deren Ausführung wahrscheinlich weit über den "zivilen Ungehorsam" hinausgegangen wäre, aber es hat alles nicht geklappt. Ich muß gestehen, auch bezüglich Mailand/UKR/Madrid fühlt man sich in der Art und ein Stück weit "betrogen".  :-|
Das Los wurde somit nur bedingt freudig zur Kenntnis genommen. Natürlich war die Vorfreude groß, wieder 'mal in Lautern spielen zu dürfen, doch das Damoklesschwert, daß die Partie nach dem anvisierten “Re-Start“ ohne Gästefans stattfinden könnte, hing über allen Planungen und (vor allem) Hoffnungen. Also nahm man Fährte auf, um den einen und anderen “Kontakt“ aufzuspüren, um zumindest Karten für irgendeinen Heimblock ergattern zu können (FCK-Geschäftsstelle, Gladbacher in - teils sehr - grober geographischer Nähe zur Pfalz, 3 Lauterer in Tw. “und umzu“). Doch alles hing in der Schwebe, es war nichts Verbindliches herauszubekommen. Lediglich die Nachricht, daß in der 3. Liga ab dem ersten Spieltag Gästefans zugelassen werden, sorgte für ein Stück weit Erleichterung.
Irgendwann tröpfelte die Info durch, daß der Gastanhang wohl grünes Licht bekommen würde, aber diese Freude währte nur kurz. Seit der Auslosung wurde nämlich täglich auf der Internetseite des Robert-Koch-Institutes der “Inzidenz“-Wert für KL ausgeguckt (“früher“ gab es 83 Millionen Bundestrainer, heutzutage 83 Millionen Hobby-Virologen) und dieser ließ leichte Hoffnung aufkeimen. Das erste Drittliga-Heimspiel bestritt Lautern vor eigenen und (!) Braunschweiger Fans, doch pünktlich in den Tagen vor unserem Spiel stiegen die Zahlen wieder sprunghaft an, weil bei den in der Pfalz stationierten Ami's die Ansteckungsrate durch die Decke ging, zum Kotzen. Ursprünglich waren satte 20.000 Zuschauer zugelassen, aber nun wurde auf nur noch 5.000 Anhänger zurückgestutzt. Die entscheidende Nachricht dann am Freitag um 11.05 Uhr: “Unsere 500 Karten sollen bestehen bleiben.“, Halleluja.
Der parallel geplante “8-Sitzer“-Bully bekam somit also endlich und endgültig grünes Licht, großartig. Das Menke-Gefährt mit “Klein-Meise“, Gerrit, EL-Steffen und Malte (“klein“) an Bord sammelte um 13.30 Uhr Jenny, Chief & Sohn in Twistringen ein, um eine gute Viertelstunde später Christian in Sulingen aufzulesen. Zwar hatte man die Leutz “1 Jahr +“ nicht gesehen, aber alle hatten gemeinsam, daß man sich optisch nicht großartig verändert hatte, keiner war schöner geworden. Es war uns nicht vergönnt, auch nur bei einem einzigen Spiel in diesem Kalenderjahr zugegen sein zu dürfen, dennoch gab es auf der Hinfahrt viel zu klönen - oder vielleicht auch gerade deswegen. Auf den letzten Metern (eine Ausfahrt wurde verpasst) wurde es zähfliessend, doch ein Parkplatz konnte gegen 20.10 Uhr angesteuert werden... “just in time“, reicht ja.
Es ging bergauf, die Steigung hinauf und die Treppen empor, bis man schließlich vor dem “Betze“ stand. Sohnemann staunte jedenfalls, da hatte der Papa nicht zuviel versprochen. Im Inneren des Stadions angekommen und nach einem Standortwechsel nochmal neue Plätze (ebenfalls unten) eingenommen, konnte man noch ca. 5-10 Minuten die ewig lang vermisste Atmosphäre auf sich einwirken lassen, eher der SR in sein Horn blies. Allen Umständen zum Trotz, wir durften diesem, unserem ersten Spiel 2021 beiwohnen, obwohl ich bis zum Spieltag daran zweifelte.
Das Spiel polterte vor sich hin und wir ließen selten die Klasse eines Bundesligisten aufblitzen. Vielleicht springt ein gutes Pferd aber auch immer nur so hoch, wie es muß... naja, in diesem Fall reichte der Treffer von Lars Stindl zum Weiterkommen, auch wenn es in den verbliebenen Minuten Restspielzeit zunehmend brenzlig wurde, letztendlich egal.
Ein wenig Verlängerungsduft lag in der Luft, trotzdem konnte der fußballerische “Feierabend“ pünktlich eingeläutet werden und um kurz nach Elf stand die Rückfahrt an. Das Duell der Kutscher hatte übrigens Christian mit 2:0 gegen “Klein“-Meise für sich entscheiden können. Beide chauffierten uns sicher durch Tag & Nacht, aber Christian zog es vor, sich bei seiner Fahrertätigkeit gleich zweimal ablichten zu lassen, Mist.
Gegen kurz vor Fünf wurden wir schließlich zuhause abgeliefert und nicht nur für den Junior ging mit dem Zähneputzen ein anstrengender Tag des 1. Pflichtspiels zu Ende - Sendepause um kurz nach Fünf und für den “Alten“ ein paar Minuten später. Schön war's allemal, eeendlich wieder. 
:-)

 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

...

Datum Spiel  
"UCL"_03 03.11.2020 S.Donezk - Borussia 0:6 (0:4)
Bundesliga_07 08.11.2020 Leverkusen - Borussia 4:3 (2:2)
Bundesliga_08 21.11.2020 Borussia - Augsburg 1:1 (1:0)
"UCL"_04 25.11.2020 Borussia - S.Donezk 4:0 (3:0)
Bundesliga_09 28.11.2020 Borussia - Schalke 4:1 (2:1)
"UCL"_05 01.12.2020 Borussia - I.Mailand 2:3 (1:1)
Bundesliga_10 05.12.2020 Freiburg - Borussia 2:2 (1:1)
"UCL"_06 09.12.2020 R.Madrid - Borussia 2:0 (2:0)
Bundesliga_11 12.12.2020 Borussia - Berlin 1:1 (0:0)
Bundesliga_12 15.12.2020 Frankfurt - Borussia 3:3 (2:1)
Bundesliga_13 19.12.2020 Borussia - Ho"pp"enheim 1:2 (1:0)
DFB_02 22.12.2020 Elversberg - Borussia 0:5 (0:3)
Bundesliga_14 02.01.2021 Bielefeld - Borussia 0:1 (0:0)
Bundesliga_15 08.01.2021 Borussia - München 3:2 (2:2)
Bundesliga_16 16.01.2021 Stuttgart - Borussia 2:2 (0:1)
Bundesliga_17 19.01.2021 Borussia - Bremen 1:0 (0:0)
Bundesliga_18 22.01.2021 Borussia - Dxxx(ort)mund 4:2 (2:2)
Bundesliga_19 30.01.2021 U.Berlin - Borussia 1:1 (1:0)
DFB_03/"AF" 03.02.2021 Stuttgart - Borussia 1:2 (1:1)
Bundesliga_20 06.02.2021 Borussia - Köln 1:2 (1:1)
Bundesliga_21 14.02.2021 Wolfsburg - Borussia 0:0
Bundesliga_22 20.02.2021 Borussia - Mainz 1:2 (1:1)
"UCL"_"AF"/01 24.02.2021 Borussia - Manchester C. 0:2 (0:1)
Bundesliga_23 27.02.2021 Leipzig - Borussia 3:2 (0:2)
DFB_04/"VF" 02.03.2021 Borussia - Dxxx(ort)mund 0:1 (0:0)
Bundesliga_24 06.03.2021 Borussia - Leverkusen 0:1 (0:0)
Bundesliga_25 12.03.2021 Augsburg - Borussia 3:1 (0:0)
"UCL"_"AF"/02 16.03.2021 Manchester C. - Borussia 2:0 (2:0)
Bundesliga_26 20.03.2021 Schalke - Borussia 0:3 (0:1)
Bundesliga_27 03.04.2021 Borussia - Freiburg 2:1 (0:1)
Bundesliga_28 10.04.2021 Berlin - Borussia 2:2 (1:2)
Bundesliga_29 17.04.2021 Borussia - Frankfurt 4:0 (1:0)
Bundesliga_30 21.04.2021 Ho"pp"enheim - Borussia 3:2 (0:2)
Bundesliga_31 25.04.2021 Borussia - Bielefeld 5:0 (3:0)
Bundesliga_32 08.05.2021 München - Borussia 6:0 (4:0)
Bundesliga_33 15.05.2021 Borussia - Stuttgart 1:2 (1:0)
Bundesliga_34 22.05.2021 Bremen - Borussia 2:4 (0:1)

 "UCL" / Champions League Saison 2020/2021: 3. Spieltag / Gruppe B (Dienstag, 03.11.2020 / 18.55 Uhr - "MEZ")

Shakhtar Donezk - Borussia   x:x (x:x)

 

 

... 0:6 (!), unglaublich.

 

Tourbericht...

Es gibt Gerüchte, daß es Leutz gegeben haben soll, die organisatorisch alles auf die Beine gestellt hatten (inklusive Buchungen für Flug & Hotel) und die am Montagvormittag die Nachricht erreichte, daß das Spiel am Folgetag nun doch ohne Zuschauer ausgetragen werden würde...


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

...

Datum Spiel  
"UCL"_02 27.10.2020 Borussia - R.Madrid 2:2 (1:0)
Bundesliga_06 31.10.2020 Borussia - Leipzig 1:0 (0:0)

 "UCL" / Champions League Saison 2020/2021: 2. Spieltag / Gruppe B (Dienstag, 27.10.2020 / 21.00 Uhr)

Borussia - Real Madrid  x:x (x:x)

 

1 Karte (von nur 300) vorhanden/"ergattert", aber (!) alles vergebens.  (*kotz*)

 

Tourbericht...

Die "Märchenstunde" muß schon wieder ausfallen... keine Zuschauer = keine Anreise = kein Tourbericht.  (*kotz*)
 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

...

Datum Spiel  
"UCL"_01 21.10.2020 I.Mailand - Borussia 2:2 (0:0)
Bundesliga_05 24.10.2020 Mainz - Borussia 2:3 (2:1)

 Bundesliga Saison 2020/2021: 4. Spieltag (Samstag, 17.10.2020 / 20.30 Uhr)

Borussia - Wolfsburg   1:1 (0:0)

 

Ärgerlich, daß wir die Führung nicht in's Ziel fahren konnten, doch man muß leider zugeben, daß das Remis irgendwie in Ordnung ging.

 

Tourbericht...

Es muß wohl ungefähr das erste Mal seit Anfang/Mitte der 90er gewesen sein, daß man sich alleine auf den Weg zu einem Spiel machte, bzw. machen musste (!). Glücklicherweise konnte man eines der ganz wenigen Tickets ergattern und ich war trotz allem froh dem Spiel beiwohnen zu dürfen, auch wenn die Gesamtumstände natürlich einen kräftigen Anstrich von einem mehr als faden Beigeschmack aufwiesen.
Für ein Samstagsheimspiel ging es zur völlig “losgelösten”, weil ungewöhnlichen Startzeit um kurz vor halb Fünf los und die Strecke wurde ebenso “gemütlich” wie ereignisarm zurückgelegt, jedoch alleine (!).  :-(
Bei nur so verdammt wenig zugelassenen Zuschauern reichte die Ankunftszeit 40 Minuten vor Spielbeginn vollkommen aus, zumal auch nur ca. 300 Meter vom Stadion “entfernt” geparkt werden konnte. Nur das Flutlicht ließ erahnen, daß am heutigen Abend um 20.30 Uhr eine “DFL-Veranstaltung” stattfinden sollte, denn auf dem kurzen Weg zum Einlaß wurden wirklich nur ein Dutzend Leutz gesichtet (davon mehr als die Hälfte Vereinsangestellte und Ordner), traurig.
Nun saß man also “alleine” auf der Gegentribüne Höhe Mittellinie, genauso wie die anderen (299?) dort “alleine” saßen. Die ganzen Umstände wirkten und waren hochgradig surreal. Ach ja, Fußball wurde auch noch gespielt - es war sogar ein echtes Bundesligaspiel, zumindest auf dem Papier. Nach dem Elfmetertreffer von Jonas Hofmann, konnte Wolfsburg leider noch ausgleichen - und es blieb schließlich beim nicht ungerechten Unentschieden.
Apropos Jonas Hofmann... es waren nur verschwindend geringe 300 “Fans” (?!) im Borussia-Park, doch einer hatte nichts besseres zu tun, als unsere Nr. 23 vor dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit mit den Worten “Ey, Jonas, jetzt aber ‘mal die Handbremse los” verbal - und ungerechtfertigt (!) - anzugehen. Anstatt froh zu sein, unter den Glücklichen sein zu dürfen, die mit einer der wenigen Karten für dieses Spiel bedacht wurden, meinte dieser Herr noch ‘rumpöbeln zu müssen. Und zwar vollkommen unangebracht, denn Hofmann wurde vom “kicker” zum “Spieler des Spiels” berufen und erhielt (zusammen mit Yann Sommer) die beste Note, eine “2,5”. Einfach ätzend, was sich solche Anhänger herausnehmen, Arschgeige. Und überhaupt, Jonas Hofmann spielt, seit die Zuschauer den Spielen fernzubleiben haben, auf einem konstant guten/hohen Niveau. Ich bilde mir ein, einen Zusammenhang erkennen zu können und befürchte, daß er diese Leistungen in hoffentlich bald wieder vollen Stadien, leider nicht mehr komplett abrufen wird können (vermutlich eine Mentalitätsgeschichte). Daß es aber mit einem anderen Publikum besser wird, ist ein dümmlicher Trugschluß - vergleiche die hämischen Reaktionen einiger weniger AwDk/AFK-Inhaber gegenüber Michael Lang beim Pokal-“Auswärtsspiel” gegen Oberneuland (*kopfschüttel*).
Als der “Spuk” vorbei war saß man nur 20 Minuten nach dem Schlußpfiff wieder im Auto, fuhr (logischerweise ohne begleitende Blechlawinen) einsam zur Autobahn und war um kurz vor Zwei wieder in Twistringen. Man muß nicht versuchen, sich selbst zu belügen, es war ein Reise- und Stadionerlebnis zum Abgewöhnen. Trotz allem war ich aber auch froh, im Borussia-Park zugegen gewesen sein zu dürfen.

 


 

P.S.:
Wie geht’s/ging’s weiter? Gar nicht, der weitere Saisonverlauf in den Stadien fand nicht statt, er wurde in den Kurven unwiderruflich beendet (*kotz*).

 

 

 

Foto:
Letzter Blick zurück, ein stiller und einsamer Abschied vom Borussia-Park... und der gesamten "Fußballbühne" (2020/2021).

 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

...

Datum Spiel  
Bundesliga_03 03.10.2020 Köln - Borussia 1:3 (0:2)

 Bundesliga Saison 2020/2021: 2. Spieltag (Samstag, 26.09.2020 / 15.30 Uhr)

Borussia - U.Berlin   1:1 (0:0)

 

Ganz sicherlich ohne den (unangenehm zu bespielenden) Gegner abwerten zu wollen, aber das Unentschieden fühlt sich "zu wenig" an... besonders, wenn man bis in die Schluß-Dutzendminuten geführt hatte.

 

Tourbericht...

Man hatte - nicht nur kurzzeitig - darüber nachgedacht nach DO zu fahren, um eine Karte auf dem (überhaupt nicht vorhandenen "Schwarzmarkt") "schießen" zu können, doch der Plan wurde irgendwann aufgegeben. Die Chance, tatsächlich an eine Karte zu gelangen und (!) der Eingangskontrolle stand halten zu können - "Heimfan" (?!), ähh, wohl kaum... und NRW-Wohnort (?!), nunja, eher nicht - tendierten nach persönlicher Einschätzung gen "minus Null". Man sprang sogar über seinen Schatten und kontaktierte einen DO-Anhänger/Fan in unserem Ort - alles vergebens.
So ging es also (leider) erst 1 Woche später wieder los. "OL-G." spielte sich erneut als Fahrer in den Vordergrund (sehr aufdringlich, Herr M. aus V. ...*zwinker*! Danke, Gerd) und mit unseren "Juniors" wurde es eine "Vater & Sohn"-Tour im Doppelpack. Abfahrt mit Sohnemann um 10.15 Uhr in Twistringen, nach Fahrzeugwechsel in Holdorf Weiterfahrt zu Viert 1 Stunde später und Ankunft auf dem Fanhaus-Parkplatz um Zehn vor Zwei, soweit die chronologischen Eckdaten des heutigen Tages. Immerhin durften wir diesmal die Nordkurve wieder bevölkern und ein herzliches Dankeschön gilt "FB'in" Jenny die sich wieder gewohnt fürsorglich und eifrig unserer Kartenbestellungen/-"sonderwünsche" angenommen hatte.
Erstaunt war man, daß trotz nur ungefähr 10.700 "erlaubten" Zuschauern, nicht alle Karten "aufgekauft" wurden. So hatten gar eine (nach dem Spiel sich bemerkbar machende) Handvoll Berliner die Möglichkeit sich mit Karten einzudecken, so ein Glück müsste man 'mal haben.
So stand man also in Block 16 im Sitzplatzareal und mit Maske (im Freien und mit Abstand; oh man) ...und das TV hatte nichts besseres zu tun, als eine zweieinhalb-sekündliche Großaufnahme in die deutschen Wohnstuben zu übertragen, ich mag keinen Personenkult (*lach*). Das Spiel war "solala" und der Führungstreffer von Marcus Thuram wurde leider durch ein - blödes - Gegentor beantwortet. Schlußendlich muß man attestieren, daß wir zuwenig investierten und folgerichtig lediglich ein Unentschieden heraussprang.
Nach dem Spiel erlagen Gerd & Malte ihrem "maßlosen" Kaufrausch und machten den FanShop unischer, während "unsere Familie" gewohnt zurückhaltend agierte und nur ein Trikot und das Stadionheft in den Einkaufskorb beförderten (*grins*). Um Zehn vor Sieben traten wir schließlich die Rückfahrt an und nach Verabschiedung der beiden "Konsumsüchtigen" trafen wir exakt 12 Stunden nach dem Tour-Startschuß, um 22.15 Uhr wieder in Twistringen ein.

P.S.: Das nächste Spiel, das wir verpassen sollten (*kotz*), somit in Köln.

 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

...

Datum Spiel  
Bundesliga_01 19.09.2020 Dxxx(ort)mund - Borussia 3:0 (1:0)

 DFB-Pokal Saison 2020/2021: 1. Hauptrunde (Samstag, 12.09.2020 / 15.30 Uhr)

FC Oberneuland - Borussia   0:8 (0:5)

 

Auswärtssieg zuhause, verrückte Welt...

 

Tourbericht...

Das Los begeisterte im ersten Moment, denn der zu Bremen gehörende Stadtteil ist nur 50 km entfernt... für uns ein "Heimspiel" also. Die gute Stimmung verflüchtigte sich jedoch relativ schnell, weil aufgrund der Corona-Umstände, Gästefans nicht zugelassen sein sollten. Also setzte man fast "Himmel & Hölle" in Bewegung, um irgendwie an Karten - über die "Schiene" Heimverein - zu gelangen (Geschäftsstelle FCO, Bremer Fußballverband, Bremer und Gladbacher aus Bremen "& umzu", usw.). Die erste Reaktion dauert ewig, doch irgendwann sickerte durch, daß stattdessen im Borussia-Park gespielt werden sollte und wohl nur (!) 300 Zuschauer zugelassen werden dürften. Das erhöhte die Chance auf eine Karte zumindest ein wenig. Doch wer sollte in den Genuß der nur wenigen Tickets gelangen? Borussia fand eine salomonische Lösung: Da es sich offiziell um ein Auswärtsspiel handelte, fanden die AwDk/AFK-Inhaber Berücksichtigung.

Der geneigte Fan verpasste in der Zwischenzeit 9 Spiele am Stück, es war die Hölle (und sollte es auch bleiben). Umso schöner also, daß es wieder "on tour" ging, aber echte Freude kam nicht wirklich auf, denn die Politik gab vor, daß mindestens bis November Gästefans keine Karten zugeteilt bekommen werden, der nächste Schlag in die Magengrube.
Aber "mühsam ernährt sich das Eichhörnchen", so daß es um Elf Uhr jetzt erstmal mit Sohnemann und ab Holdorf im Auto von Kutscher OL-Gerd zum Borussia-Park ging. Für einen Samstag war viel Verkehr auf den Straßen und M'gladbach erreichten wir um eigentlich späte 14.50 Uhr. Doch bei nur wenigen Hundert Zuschauern war das heute überhaupt kein Problem und wir konnten sogar in einer Seitenstraße nur ca. 250/300 Meter vom Stadion entfernt parken; aufgrund der "Massen" wurden ja keine Straßen verriegelt. Es folgte noch ein kleiner Schnack mit (dem ebenfalls gerade - allerdings mit dem Fahrrad!! - ankommenden) "Hut", der seine Tasche bei uns im Auto deponierte und im Anschluß begehrten wir um Einlaß. Was hatte man nicht alles für Ängste, daß man am Tore abgewiesen werden würde, aber die Temperaturmessung ergab keine Auffälligkeiten. Hätte mir jemand vor einem Dreivierteljahr schwadroniert, daß wir im hier & heute mit einer Michael-Jackson-Gedächtnismaske, mit zig Formular-"Bestätigungszustimmungen" und negativen Fiebersymptomen (und zukünftig/im Folgejahr gar nur mit einem Impfnachweis) den Hochsicherheitstrakt "Stadion" betreten dürfen, ich hätte denjenigen exorbitant ausgelacht und verbal mit Dackelkacke beschmissen. So jedoch wurde aus Science-Fiction erstaunliche Wirklichkeit.
Das Schauspiel in der "Festung" Borussia-Park war jedenfalls beispiellos. Für OL-Gerd konnte man im unteren Bereich der Ost-Tribüne (s)eine Sitzplatzkarte organisieren/ergattern, Vater & Sohn dagegen nahmen ihre Plätze weiter oberhalb ein. Die 2 Sitzplätze die zwischen uns lagen, wurden kurzerhand ignoriert und wir setzten uns zusammen. Nur Minuten später mussten wir uns jedoch wieder auseinandersetzen, nach harschem Ordnergemecker. Der Hinweis, daß man augenscheinlich in einem Haushalt residieren würde, interessierte das Personal nicht und so saß man also 3 Sitze auseinander (und verstand die Welt nicht mehr). Alles schien so unwirklich.
Im Spiel wurde kurzer Prozess gemacht, Oberneuland konnte nicht mithalten und wir fuhren einen schönen 0:8 -"Auswärtssieg" (im heimischen Borussia-Park) ein, diese skurrile Besonderheit passte zur derzeitigen Situation.
Nach dem Spiel ging es noch kurz zu Jasper - der aus Anlaß des Spiels bei Schabbi verweilte und derjenige welcher wiederrum (k)einen Kilometer Luftlinie entfernt wohnt - um die verschiedenen von ihm "sichergestellten" Pappkameraden in Empfang zu nehmen (und den "Auftaggebern" auszuhändigen).
Ankunft in Twistringen war schließlich schon um 21.10 Uhr und leider überwog das unzufriedene Gefühl, in der nächsten Woche wieder ein Spiel (diesmal in DO) zu verpassen, anstatt froh zu sein, gegen Oberneuland dabei gewesen sein zu dürfen... man kann halt nicht aus seiner Haut, wenn nach mehr als 25 Jahren - seinem halben Leben - alles auf den Kopf gestellt wird (und hoffentlich wird schon ganz bald aus der 180°-Wendung eine insgesamt 360°-"Volldrehung").

 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 


_______________________________________________________________________________________


 

Punktspiele in der "Sommerpause"...

 
16.05.2020 (18.30 Uhr)  /  Eintracht Frankfurt - Bor. M'gladbach                                                             1:3 (0:2)
                                          0:1 Pléa (1.)

                                          0:2 Thuram (7.)

                                          0:3 Bensebaini (73./Elfmeter)

                                          1:3 Silva (81.)


23.05.2020 (15.30 Uhr)  /  Bor. M'gladbach - Bayer Leverkusen                                                              1:3 (0:1)
                                          0:1 Havertz (7.)

                                          1:1 Thuram (52.)

                                          1:2 Havertz (58./Elfmeter)

                                          1:3 S.Bender (81.)


26.05.2020 (20.30 Uhr)  /  Werder Bremen - Bor. M'gladbach                                                                  0:0

 

31.05.2020 (15.30 Uhr)  /  Bor. M'gladbach - Union Berlin                                                                        4:1 (2:0)
                                          1:0 Neuhaus (17.)

                                          2:0 Thuram (41.)

                                          2:1 Andresson (50.)

                                          3:1 Thuram (59.)

                                          4:1 Pléa (81.)


05.06.2020 (20.30 Uhr)  /  SC Freiburg - Bor. M'gladbach                                                                       1:0 (0:0)

                                          1:0 Petersen (58.)

 

13.06.2020 (18.30 Uhr)  /  Bayern München - Bor. M'gladbach                                                                2:1 (1:1)
                                          1:0 Zirkzee (26.)

                                          1:1 Pavard (37./Eigentor)

                                          2:1 Goretzka (86.)


16.06.2020 (18.30 Uhr)  /  Bor. M'gladbach - VfL Wolfsburg                                                                    3:0 (2:0)

                                          1:0 Hofmann (10.)

                                          2:0 Hofmann (30.)

                                          3:0 Stindl (65.)

 

20.06.2020 (15.30 Uhr)  /  SC Paderborn - Bor. M'gladbach                                                                    1:3 (0:1)

                                          0:1 Herrmann (4.)

                                          1:1 Michel (53.)

                                          1:2 Stindl (55./Elfmeter)

                                          1:3 Stindl (73.)

 

27.06.2020 (15.30 Uhr)  /  Bor. M'gladbach - Hertha BSC Berlin                                                              2:1 (1:0)
                                          1:0 Hofmann (7.)

                                          2:0 Embolo (78.)

                                          2:1 Ibisevic (90.+1)


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

"Support your local bus company"
 
Normalerweise wäre am Samstag der letzte Bundesligaspieltag und wir würden zum Heimspiel gegen Berlin mit dem Bus “touren”.

Jetzt aber soll der 34. Spieltag Ende Juni stattfinden - und das Schlimmste... alle restlichen Spiele haben ohne (!) Zuschauer/Fans stattzufinden.

Um für unseren Busunternehmer “WTT” (und natürlich auch für unseren Stammkutscher “F1”-Günter) dennoch einen kleinen Obolus generieren zu können, wollen wir am heutigen Tage mit dem Verkauf von “virtuellen” Bustickets/-plätzen starten.

Unabhängig vom vorgesehenen “Zustieg” (und egal ob FpMG-Mitglied oder nicht) kostet der “Fahrschein” einheitlich 3,00 €uro pro Person.

Fast überflüssig zu erwähnen, daß das Geld zu 100% (zweckgebunden) ausgeschüttet wird.

P.S.:
Der Einfachheit halber kann diesmal auf allen “elektronischen Kanälen” bestellt werden (entweder via bekanntem Anmeldetool oder formlos per eMail und auch über “Whats-App”).

 

07.04.2020 / ...unsere (gemeinsame) Aktion biegt auf die Zielgerade ein und ein paar wenige "Symbolkarten" sind noch verfügbar. Wer sich also noch eine Original-Tageskarte sichern will, möchte sich gerne mit uns in Verbindung setzen:

 

 

"Restkartenbörse"...

 

(selbstverständlich zu Originalpreisen)

 

Spiel

Datum "Objekt"...  
U.Berlin (H) 29. Spieltag Stehplatzkarten (Kontingent ausgeschöpft)
Wolfsburg (H) 32. Spieltag Stehplatzkarten (Kontingent ausgeschöpft)
Berlin (H) 34. Spieltag Sitzplatzkarten (Kontingent ausgeschöpft)

 

...wisst Ihr noch damals, als wir über unsere Verhältnisse lebten (?!).

 

 

P.S.:
21.03.2020 / Das nächste spielfreie Wochenende... ich komme gerade vom "Brötchenholen" wieder. In der Bäckerfiliale nur 3 Personen, davor eine kleine Schlange von 5 Leutz, alle im Abstand von 1-2 Metern - und das ohne irgendwelche Hinweisschilder; vielleicht nur eine Momentaufnahme, aber sehr diszipliniert. Löblich und vor allem vorbildlich. Dort stehend denkt man, daß es bekloppt ist und bescheuert aussieht, aber es fühlt sich trotzdem richtig an, in diesen außergewöhnlichen Zeiten. An alle: Gesund bleiben/werden.

...bezüglich der (weiteren?) Rückrundenspiele der Saison 2019/2020 organisieren die "Brenndorf-Fohlen '90 Twistringen" die nachfolgend aufgeführten Bustouren und Zugfahrten:

 

Datum (Uhrzeit) / Tag

Spiel (H/A) ...
15.03.2020 (15.30 Uhr)  /  Sonntag Frankfurt (A) Bully-Tour
...    
09.05.2020 (15.30 Uhr)  /  Samstag Paderborn (A) Bus
16.05.2020 (15.30 Uhr)  /  Samstag Berlin (H) Bus

 Bundesliga Saison 2019/2020: 21. Spieltag (Mittwoch, 11.03.2020 / 18.30 Uhr)

Borussia - Köln   2:1 (1:0)

 

"Geisterspiel", was für ein bescheuerter Name für ein Spiel unter Ausschluß der Öffentlichkeit, bzw. ohne Zuschauer. Solch ein surreales Schauspiel hat der Borussia-Park noch nicht erlebt. Daß solche Bilder und Eindrücke 'mal die Wohnstuben erreichen, hätte man sich wohl nicht erträumen lassen: Menschenleer/-arm (lediglich Personen mit offizieller Funktion), Grusel"stimmung", via Bildschirmton deutlich vernehmbare Einzelrufe,...
Vielleicht ist/war es sogar das letzte Spiel, das in dieser Saison noch gespielt wurde / gespielt werden konnte. Keiner kann einschätzen, ob, bzw. wie es weitergeht. Irgendwie fühlt man sich wie in einem Endzeitfilm, momentan aber noch als Zuschauer. Es bleibt "spannend", aber im absolut negativen Sinne. Gesund bleiben.

 

Tourbericht...

 ...tja.
P.S.: Es machte sich trotzdem ein kleiner Trupp auf den Weg nach Mönchengladbach (u.a. Kutscher der "Fahrgemeinschaft" WHV-Thorge, sowie die gefährlichen beiden R.-Brüder und René).

 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2019/2020: 25. Spieltag (Samstag, 07.03.2020 / 18.30 Uhr)

Borussia - Dxxx(ort)mund   1:2 (0:1)

 

Wir waren gut, richtig gut, aber leider nicht gut genug, gegen einen an diesem Tag noch stärkeren Gegner. Das dritte Spiel in dieser Saison gegen Geld, ähh gegen Gelb, die dritte Niederlage - und in jedem dieser 3 Spiele wäre mehr drin gewesen... aber das ist schon Minuten nach dem Abpfiff Makulatur und somit uninteressant.
Diese Niederlage reiht sich also nahtlos als Pleite Nr. 11 - "in Folge" (!) - gegen DO ein, geistig nicht zu greifen. Im Endeffekt war man jedoch froh, überhaupt als Zuschauer "zugelassen" worden zu sein. Das "Corona/Covid19"-Virus ist weiter auf dem Vormarsch...

 

Tourbericht...

Samstag pünktlich aufgestanden, um noch die letzten Erledigungen für die anstehende Tour zum Heimspiel gegen die "Zecken" aus Doofmund zu erledigen. Um 12:40 ging es in Holzhausen los um zum Zustiegsort Lengerich zu kommen.
Die angegebene Zeit von 13:15 wurde vom Bus, wie seit einigen Wochen üblich, unterboten, sodass wir schon um 5 Minuten früher den Bus betreten konnten. Also schnell einen Platz gesucht und direkt das erste Bier geöffnet. Auf dem Hinweg wurde dann noch darüber diskutiert, ob es nicht heute zu Unterbrechungen oder sogar Spielabbrüchen kommen kann (Hopp-Banner, Anti-DFB-Banner). Der restliche Weg verlief ohne weitere Probleme und wir konnten pünktlich das Stadion betreten.

Zum Spiel: Nach einem relativ soliden Beginn konnte ein gewisser Thorgan H. mit der ersten wirklichen Chance für den BVB die Führung erzielen. Bei uns hätte er den Ball wohl knappe 6 Meter neben das Tor geschossen oder einen Verteidiger getroffen. Kurz vor der Halbzeit dann die Szene über die noch länger diskutiert wurde. Jonas Hofmann kommt im Strafraum bei einem Duell mit Zagadou zu Fall. Für den Schiedsrichter und für unsere Freunde im Keller in K(x)ln wohl kein Elfmeter. Schon das zweite Mal in dieser Saison bekommen wir gegen Dortmund einen klaren Elfmeter verweigert… lächerlich!

Nach der Pause kamen wir dann durch ein Tor von Lars Stindl wieder zurück in's Spiel. Dieses Tor reichte aber nicht aus, da Hakimi noch das 1:2 für Doofmund erzielte und wir durch Breel Embolo noch eine Riesenchance zum Ausgleich vergaben.

Mit Abpfiff ging es schnell zurück zum Bus, sodass der Rückweg auch zeitig angetreten werden konnte. Dort wurde dann noch über das romantische Treffen von Steffen mit seiner Bekanntschaft aus Rom diskutiert, welches wohl von Gerrit gestört wurde. Keiner weiß, wie es wirklich war. Da das Ergebnis nur noch schöngetrunken werden konnte, wurde nun noch das eine oder/und andere Kaltgetränk geleert, ehe man um ca. 23:30 Lengerich wieder erreicht hatte. Auf dem Heimweg noch bei einer Party 'rausgelassen und anschließend um 05:30 das wohlersehnte Bett erreicht.

 

Grüße und bis hoffentlich bald

Nico


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2019/2020: 24. Spieltag (Samstag, 29.02.2020 / 15.30 Uhr)

Augsburg - Borussia   2:3 (0:0)

 

Wenn wir (endlich ‘mal) in Augsburg gewinnen, dann können wir bis zum Schluß bei der Vergabe der “UCL“-Plätze mitreden, so jedenfalls meine These vor dem Spiel (wobei wir allerdings schon einmal in Augsburg gewonnen hatten, jedoch zu Zweitligazeiten und im alten Rosenaustadion; 03/2008).
In der ersten Halbzeit überzeugte unser Spiel selten und auch im zweiten Durchgang offenbarten wir den einen und anderen “Wackler“ und auch relativ leichte Pässe in’s Nichts sorgten für kollektives Kopfschütteln. Da Augsburg aber keineswegs besseres zu bieten hatte und wir nach der Pause von der Einwechslung von Alessane Pléa profitierten, konnten die sich nun bietenden Chancen in Tore umgemünzt werden.
Doch jedesmal, wenn der Drops gelutscht zu sein schien, kamen die Fuggerstädter wieder ‘ran. Echt nervtötend und hätten die Gastgeber in der Nachspielzeit noch ausgeglichen (es fehlten Zentimeter), der Katzenjammer wäre einmal mehr groß gewesen. Nach Spielende sind “wenn“- und “aber“-Einwände jedoch gegenstandslos, denn “nur der Sieg zählt“.
P.S.: In den Tagen vor dem Spiel beschlich einen “Sorge“, aber nicht direkt vor dem Corona-Virus, sondern vor den Auswirkungen. Um sein latent “schlechtes“ Gewissen zu beruhigen, mahnte man seine Bullycrew-“Reisegruppe“ deswegen an, Personalausweise/Reisepässe mitzunehmen… wer weiß, hätte ja sein können, daß vom bayrischen CSU-Innenminister und Hardliner Joachim Herrmann kurzerhand ein Betretungsverbot für Gästefans aus NRW ausgesprochen worden wäre und dann hätten wir anhand unserer amtlichen Dokumente nachweisen können, daß man eine niedersächsische (!) Ahnentafel belegen kann - ich geb’s zu, krude Gedankengänge, oh man...   :-o   :-)

 

Tourbericht...

Flechum - Löningen - Vechta - Twistringen - Hannover - Augsburg und in umgekehrter Reihenfolge wieder zurück. So sollte also meine Route des heutigen Tages lauten, der um Punkt 4 Uhr mit dem Weckerklingeln eingeläutet wurde. Schnell eben fertigmachen und ab nach Löningen, um von dort ins Rechtien-Mobil zu steigen, wo man mit René und Gerrit bereits auf die ersten beiden Mitstreiter bei der Mission „Erster BL-Auswärtssieg in Augsburg“ traf. In Vechta folgte dann der Umstieg in das Gefährt von VEC-Jan, welches das erste Etappenziel des heutigen Tages anfuhr: Twistringen. Dort lud uns WHV-Thorge in den 9er-Bully ein und Chief & Sohn wurden ebenfalls Einlass in ebendiesem gewährt. Als nächstes wurde unsere Landeshauptstadt angesteuert, wo mit dem zweiten René für heute leider nur noch eine weitere Person einkehrte, da Wittig aus gesundheitlichen Gründen leider kurzfristig passen musste.  :-(

Dank des Tipps eines Autofahrers an René's Zustieg konnten wir in Ruhe umdisponieren, um die (zum Glück für uns nun nicht mehr) bevorstehende Sperrung auf der A7 zwischen Hannover und Hildesheim zu umfahren.

Nachdem ein Konsens für die weitere Route (über Magdeburg und Leipzig) erreicht wurde, teilte der Chief, von einem heute abwesenden Geburtstagskind, Geschenke für die Bullybesatzung aus: Milchbrötchen, Mini-Würstchen und Sambucca (köstlich).  ;-)

Nun konnte also endlich über das Spiel diskutiert werden und man war sich einig, dass er heute fällig war, der erste Sieg in der Fuggerstadt in der Beletage. Die Hinfahrt konnte ohne Staus und längere Pausen bestritten werden, sodass man angenehm früh an der WWK-Arena ankam. Das größte Hindernis war noch das Aufsuchen eines geeigneten Stellplatzes, nachdem ein hiesiger Ordner uns nicht vor den Gästeblock lassen wollte, da dieser Parkplatz nur für Ultras sei…Aha?!? Zum Glück kam zeitig ein Reisebus und der Order konnte nicht anders als die 8 „Ultras“ auf den Parkplatz zu lassen.  ;-)

Auch die Hürde „bleifreies“ Bier im Gästeblock konnte durch einen Geistesblitz des Hannover-Renés umgangen werden…“Capri-Sonne“ regelt.

Zum Spiel: Für den neutralen Zuschauer entschädigte der zweite Durchgang wohl für die doch öden ersten 45 Minuten. Sei´s drum… endlich wissen wir auch wie sich hier ein Sieg anfühlt!

Durch unseren Parkplatz direkt vor'm Gästeblock konnte die Rückfahrt zügig angetreten werden und der Auswärtssieg konnte gefeiert und (für die, die es sich erlauben konnten) begossen werden.

Abschliessend gilt wie immer ein Dank an die beiden Chauffeure des Tages (WHV-Thorge und VEC-Jan), sowie natürlich auch an den "Rest" der Fahrzeugbesatzung für die doch wieder sehr witzige und kurzweilige Tour. Und für's Protokoll: Wiederankunft im Dorf an der Mülldeponie, 02:14 Uhr.

 

Grüße aus Flechum,

EL-Steffen


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2019/2020: 23. Spieltag (Samstag, 22.02.2020 / 15.30 Uhr)

Borussia - Ho"pp"enheim   1:1 (1:0)

 

…nur 27 Leutz im Bus. +++ 10 (in Worten: Zehn) Absagen. +++ Im Bus wurde, obwohl so wenige “Insassen“ an Bord waren, trotzdem ‘rumgesaut. +++ Kleingeistiger Fadenkreuz-Doppelhalter. +++ Tumulte in der Nordkurve (und riesengroßes Medieninteresse/-echo). +++ Inflationäre “VAR“-Nutzung/“Zuhilfenahme“. +++ Verschossener Elfmeter. +++ Ausgleich in der Nachspielzeit. +++ Eine verlorene Dauerkarte (die aber zum Glück gefunden und abgegeben wurde) …ein Tag zum Vergessen.

 

Tourbericht...

Eigentlich geht es doch nur um Fußball… An diesem Samstag war es leider irgendwie anders, um nicht zu sagen "beschissen“. Dazu aber erst später.

Die Hinfahrt verlief wie eigentlich immer ohne größere Probleme und Verzögerungen, es wurde viel gequatscht und über Träumereien vom eigenen Fanclubbus gesprochen. Wer weiß, was da noch passiert. ? Leider war der Bus dieses Mal nur gut zur Hälfte gefüllt. Ob das am Gegner lag? Bereits gegen 13 Uhr konnte das FanHaus angesteuert werden und in gemütlicher Runde wurden ein paar Getränke konsumiert.

Das Spiel an sich ist kurz erzählt. Nach früher Führung hätte es ein entspannter Nachmittag werden können, zumal wir noch einen Elfmeter bekamen und noch ein Tor erzielt hatten. Brachte nur nichts, bzw. zählte nicht (Danke VAR ☹). Somit reichte dem Gegner ein Standard zu Beginn der Nachspielzeit zu einem absolut ärgerlichen 1:1. Hoffen wir mal, dass uns diese Punkte am Ende der Saison nicht für Platz 4 fehlen. Die Meisterschaft sollte, entgegen der Meinung einiger Fans, nicht das vorrangige Ziel sein.

Apropos Fans… Der Aufreger des Tages für Fußballdeutschland und sogar darüber hinaus waren die verachtenswerten Plakate einiger Besucher der Nordkurve. Solidarität in Bezug auf Kollektivstrafen in allen Ehren, allerdings müssen Meinungen und Kritik vernünftig geäußert werden und nicht einzelne Personen an den Pranger gestellt werden, auch wenn diese den traditionellen Fußball leider immer weiter kommerzialisieren. Ob diese Besucher den Fußball und ihren Verein tatsächlich lieben, so wie immer behauptet, oder doch nur Selbstdarsteller sind, muss jeder für sich entscheiden. Letztlich leiden alle Fans unter solchen "Meinungsäußerungen“, denke man an die "Kollektivstrafen“, welche im Folgenden auch die breite Masse an Fans zu Leidtragenden machen könnte. Es muss dringend ein ergebnisoffener Dialog zwischen den Beteiligten stattfinden. Ein "weiter so“, mit Kollektivstrafen und abscheulicher Meinungsäußerung, kann es nicht geben.

Zurück zum Fußball, beziehungsweise zum VAR. Ein weiterer Aufreger war der VAR. Dieses Spiel hat (mal wieder) deutlich gemacht, dass der Videoschiedsrichter den Fußball nicht gerechter macht. Hier werden Dinge von "vorgestern“ bewertet (Handspiel Wendt) oder Dinge, die keiner der über 50.000 und vermutlich auch keiner am Fernseher gesehen hat (Handspiel Hoppenheim). Die Folge sind keine Emotionen und ohne Emotionen ist der Fußball tot. Da nützt auch nicht das propagierte größere Maß an Gerechtigkeit. Gefühlt gibt es aktuell mehr Diskussionen und Unverständnis über Schiedsrichterentscheidungen als vor dem VAR. Auch hier: So geht es nicht weiter.

Mal sehen, was die kommenden Wochen und Spiele noch so mit sich bringen…

 

Sebi


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2019/2020: 22. Spieltag (Samstag, 15.02.2020 / 18.30 Uhr)

Düsseldorf - Borussia   1:4 (1:1)

 

Nachdem man in der Vorwoche durch den Spielausfall zur Untätigkeit gezwungen wurde (allerdings nicht in Bezug auf das “Arbeitsaufkommen“, denn die Abrechnung war seit gefühlten 23 Monden auf dem aktuellen Stand und das “Busentgelt“ wurde nach Ewigkeiten einmal wieder vorab abgebucht… schon Scheiße, also alle Posten wieder zurücküberweisen, oh man), stand diesmal das Nachbarschaftsduell in Düsseldorf an. Um es kurz zu machen, das Team fuhr einen verdienten Auswärtssieg ein, auch wenn wir in der ersten Halbzeit aus unerklärlichen Gründen für eine Viertelstunde den Faden verloren hatten. Mehr als den zwischenzeitlichen Ausgleich ließen wir zwar nicht zu, doch das hatten wir weniger unserem Können zu verdanken, vielmehr musste in dieser Phase des Spiels das Glück teilweise doch arg strapaziert werden, aber “egal“.

 

Tourbericht...

Schnell noch den halben Tag gearbeitet, dann ab nach Lengerich, um den einen oder anderen Trinkwütigen bzw. Führerscheinlosen einzusammeln und ab zum Treffpunkt! Dort wartete schon ein gut gefüllter Bus auf die Weiterfahrt und ab die Post!
Die Fahrt verlief zügig mit der diversen Pinkelpause und wir kamen sehr zeitig in Düsseldorf an! Sehr entspannt! Kurz danach trudelten auch zwei umgebaute Ami-Schulpartybusse ein, die lautstark ihr Erscheinen ankündigten! Geile Idee und fast so gut wie unser roter Bus ?!
Aber jetzt ein wenig zum Spiel... die erste Halbzeit gestaltete sich ausgeglichen, wobei mir noch der wirkliche Wille und die Ernsthaftigkeit fehlten. Luftiges Verteidigen und einfache Bälle zwischen die letzte Abwehrreihe bescherten uns gegen auch nicht wirklich offensivstarke Düsseldorfer den verdienten Ausgleich! Leicht frustriert, ob der luschigen Spielweise, hoffte ich auf mehr Biss...und so sollte es auch kommen!
Wir fanden immer besser ins Spiel und ließen kaum mehr etwas zu, da wir einfach aggressiver agierten! So kam es dann auch folgerichtig zu weiteren schön herausgespielten Toren gegen sich aufgebende Düsseldorfer. Die Stimmung schwenkte ins Ausgelassene und der "5x Deutscher Meister"-Song wurde in Endlosschleife besungen! Ein schöner Abend!
Die Rückfahrt ging dann mit alkoholfreiem Bier und der sich anbahnenden Frühschicht am Sonntag (zu ruhig) zu Ende! Hätte gern noch mit normalen Getränken weitergefeiert! Aber wenigstens hat sich der halbe Tag Urlaub mehr als gelohnt!
Nun müssen wir aber weiter fleißig punkten, damit uns die dämlichen Dusel-Leverkusener nicht wieder abfangen!


Mit schwarz-weiß-grünen Grüßen
Palette


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2019/2020: 20. Spieltag (Samstag, 01.02.2020 / 18.30 Uhr)

Leipzig - Borussia   2:2 (0:2)

 

Ein Unentschieden in Leipzig - und das mit/in 35 minütiger Unterzahl. Damit haben wir sicherlich eine Duftmarke gesetzt, auf die wir auch stolz sein dürfen. Und doch wird einem dieses 2:2 ein Stück weit als gefühlte Niederlage in Erinnerung bleiben. Das soll keinesfalls als Größenwahn mißverstanden werden, aber nach einer grandiosen 1. Halbzeit und einer Zwei-Tore-Führung kosteten uns eine unglückliche Aktion von Yann Sommer (…absolut kein Vorwurf!) und der “Bärendienst“ von Alessane Plea (die übertriebene 2. Gelbe Karte vom peinlichen SR Stieler ist sicherlich grenzwertig zu beurteilen, aber als Spieler muß man sich in so einem Moment einfach besser im Griff haben, auch wenn zuvor ein Freistoßpfiff hätte erfolgen können/“müssen“) den ersten Sieg über Rote Beete Leutzsch überhaupt.
Trotzdem durfte man erhobenen Hauptes die Dosenarena verlassen, denn die Mannschaft zeigte eine ganz, ganz starke Leistung.

 

Tourbericht...

Am heutigen Samstag führte uns der Auswärtsspieltag zu den Dosen nach Leipzig. Da der Anpfiff erst zu 18.30 Uhr angesetzt war, wäre es an diesem Tag auch möglich gewesen gemütlich auszuschlafen ("Wäre, wäre.. Fahrradkette"; Lothar Matthäus, 2018). Leider hat das Feierabendbier an diesem Freitag besonders gut geschmeckt, sodass ich erst Samstagmorgen um 04:00 Uhr im Bett lag, was ich später noch bereuen sollte.

Den Helm noch total lackiert, wurde ich um 11:30 Uhr vom gefährlichen R.-Bruder Steffen abgeholt. Von dessen auch sehr gefährlichem Bruder hatte ich die Woche zuvor noch den Bulli-Platz abgestaubt, da Boßeln wohl zur neuen Trendsportart aufgestiegen ist.

Der erste Zwischenstopp an diesem Tag sollte Twistringen heißen. Hieß er letztlich auch, aber der Weg dorthin kam mir vor als hätten wir die Strecke nach Leipzig schon absolviert.

In besagtem Ort wurde der von Captain Thorge gelenkte Bulli gekapert, die Piraten Ronald, Gerd, Chief & Sohnp waren mit an Bord. Die letzten beiden Kameraden Niko und Malte wurden später schließlich in Hannover eingesammelt. Wir kamen bis dahin sehr gut durch, mussten allerdings ein unfreiwilliges Päuschen einlegen. Mein Mageninhalt wollte diese Reise nicht mehr mit uns antreten und verabschiedete sich kurzer Hand in die Wälder Nienburgs. Auf Nimmerwiedersehen!

In Leipzig angekommen machten wir uns bei absolutem Scheißwetter auf den Weg zum Stadion.

Das Spiel heute wird erneut unter lautstarkem Protest der Borussen gegen das Konstrukt RB Leipzig stattfinden. Vor Betreten des Gästeblocks wurden zahlreiche Trillerpfeifen an die mitgereisten Fans verteilt, in die man die ersten 19 Minuten des Spiels bei gegnerischem Ballbesitz ordentlich reinpusten sollte. Zum Glück hat man aus den letzten Protestaktionen gelernt und sich entsprechend im Vorfeld mit Oropax eingedeckt. Mein Trommelfell dankt es mir heute noch.

Nach einer sehr konzentrierten Anfangsviertelstunde beider Teams, rissen wir das Ruder recht schnell in unsere Richtung und spielten eine der bislang besten ersten Halbzeiten in dieser Saison.

Das es hier nur 2:0 zur Halbzeit gegen einen (leider) vermeintlichen Titelkandidaten handelt, hätte vorher jeder unterschrieben. Leider fanden Plea und Wendt schon früh in der Begegnung ihren Meister in Leipzigs Keeper Gulacsi und konnten die Führung somit nicht ausbauen.

In der Halbzeitpause war man sich schnell einig: Wenn wir so weiterspielen brennt hier nichts mehr an! Doch leider kam es anders. Mit großer Unterstützung von Schiedsrichter Stieler bekam Leipzig langsam wieder Oberwasser. Plea beschwerte sich wohl zu heftig über einen ausgebliebenen Pfiff, woraufhin Stieler ihn mit Gelb verwarnte. Der Franzose beruhigte sich nicht und sah für eine abfällige Geste binnen Sekunden die Ampelkarte. Für mich persönlich eine Gelbe zu viel! Ein härteres Durchgreifen der Schiris gerne, aber nicht in diesem Maße. Ab diesem Moment bestand unser Spiel nur noch darin, das mittlerweile gefallene 1:2 mit 10 Mann zu verteidigen. Das das auf Dauer nicht gutgehen konnte, bewahrheitete sich leider kurz vor Schluß, in der 89. Minuten durch einen sehenswerten Treffer von Nkunku ins obere rechte Eck.

Mit einem schmerzlichen Unentschieden ging es also zeitig wieder Richtung Heimat und gegen 02:00 Uhr nahm einen das langersehnte Bett in Empfang.

 

Thorben / "DFF"


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2019/2020: 19. Spieltag (Samstag, 25.01.2020 / 15.30 Uhr)

Borussia - Mainz   3:1 (1:1)

 

Ob wir wieder zu 100% in der Spur sind, lässt sich nicht eindeutig beantworten. Positiv, vom frühen Rückstand ließen wir uns weder schocken, noch beeinflußen, sondern spielten weiter druckvoll und zwingend nach vorne. Negativ, eben dieser frühe Rückstand und daß Yann Sommer zum Ende des Spiels hin, mehrmals sein ganzes Können aufbieten musste, um den zu diesem Zeitpunkt möglichen 2:2 -Ausgleich zu verhindern (aber die Tatsache, daß wir einen solchen Weltklasse-Torwart zwischen den Pfosten wissen, ist natürlich wieder sehr, sehr positiv).
 

Tourbericht...

Manchmal gibt es so Fahrten. Man fährt zum Treffpunkt, steigt in den Bus, neuer Ausstieg am FanHaus, Marsch zum Stadion, Fußballspiel schauen, Sieg feiern, in den Bus steigen, Abfahrtsstau und ab nach Hause. Natürlich ohne Tablet auf dem Rückweg, welches vom Nachwuchs des Chiefs okkupiert (Anmerkung der Redaktion: ...wat dat denn?) wurde. Also wie immer.

Das waren meine Gedanken zu dieser Fahrt, als der Chief mich Wochen später bat diesen Tourbericht zu verfassen.

Also bat ich den Chief um Stichworte, was auf dieser Tour Spektakuläres passiert ist. Dabei ist mir folgendes aufgefallen: Ich habe eine andere Tour erlebt als andere.

Chronik der verpassten Ereignisse:

...Stargast Mehl endlich 'mal wieder an Bord (beschließt spontan sich doch zu betrinken und organisiert 2 Leutz die ihn und sein Auto in Twistringen abends nach Hause bewegen).
...Fuzzie fährt beim Zustieg mit seinem Trike ("SUV für Arme") vor.
...erstmals neue "Haltestelle" FanHaus (anschließend zieht "F1"-Günter einfach 'mal links in die imaginäre Kreuzungs-Abbiegespur; warum einen Umweg fahren, wenn die fantasievolle Abkürzung so nahe liegt?!).
...Bad Iburg ist auf eine solch "lange" Fahrt in einem Bus ohne Toilette nicht vorbereitet und schlichtweg überfordert - und pieselt in einen Becher.

 

Von meinem iPhone gesendet=

MaBü


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2019/2020: 18. Spieltag (Freitag, 17.01.2020 / 20.30 Uhr)

Schalke - Borussia   2:0 (0:0)

 

Von einem Fehlstart kann und sollte man nicht sprechen. Klar, Punkte gab es auf Schalke keine, aber es war auch nicht alles “schlecht“. Gerade in den ersten 45 Minuten war es ein sehr ausgeglichenes Spiel, wobei Königsblau die klareren Torchancen besaß und uns Yann Sommer mit starken Paraden vor dem Rückstand bewahrte. Die Anfangsviertelstunde der 2. Halbzeit verlief jedoch gruselig und das zweite Gegentor war an diesem Abend gleichbedeutend mit der ersten Niederlage 2020. Der Gastgeber war einfach bissiger, agressiver und verdiente sich den Dreier, leider.

Maßlos enttäuscht darf man von unserem Auftritt eigentlich nicht sein, es sei denn die geänderte Erwartungshaltung spielt eine nicht geringe Rolle. Sicherlich kann dem Ausruf “Wir wissen wo wir herkommen…“ ein “Ich weiß wo ich hinwill…“ entgegnet werden. Trotzdem darf einem die Punktausbeute der Hinrunde nicht die Sinne vernebeln. Sollten wir weiterhin um den “UCL“-Platz 4 mitspielen, dann kann das nicht hoch genug bewertet werden. Das Bauen von Luftschlössern und Befeuern von “Titelträumen“ ist der Sache nicht dienlich, im Gegenteil - denn dann werden Siege gegen vermeintlich (!) leichte Gegner als “Selbstverständlichkeit“ angesehen und verkommen zur Randnotiz. Nichtsdestotrotz will man natürlich nach der im Herbst 8 Spieltage lang anwährenden Tabellenführung so lange wie möglich “oben dran“ bleiben. Die Öffentlichkeit darf gerne vom Titelduell München/Leipzig, mit DO in Lauerstellung berichten. Lasst uns im Windschatten fahren und gucken was am Ende der Saison ‘rausspringt. Punkt.

 

Tourbericht... (folgt)

 

...


_______________________________________________________________________________________

 

 

 


Diebels-FanCup 2019/2020- 26. Regionalturnier Nord

Am kommenden Samstag, 28.12.2019 ist es wieder soweit, ab 10.00 Uhr findet das mittlerweile 26. (!) Hallenturnier um den diesjährigen Diebels-FanCup 2019/2020 statt.

Das Teilnehmerfeld liest sich wie folgt...


#  "DFF" / Dinklager Fohlenfreunde
#  "RE6"-Legenden Minden
#  SG Teuto-Fohlen OS/Münsterland
#  Heide-Fohlen Walsrode
#  Twistringer Youngster
#  JSG Mörsen/Twistringen (E/D-Junioren)
#  Brenndorf-Fohlen

_______________________________________________________________________________________


 

 Bundesliga Saison 2019/2020: 17. Spieltag (Samstag, 21.12.2019 / 18.30 Uhr)

Berlin - Borussia   0:0

 

So richtig zur Entfaltung kam unser Spiel und unser “Gewicht“ erst in der 2. Halbzeit, aber auch in dieser kurzzeitigen Drangphase gelang uns kein Tor. Berlin verteidigte clever und blieb insbesondere in der ersten Hälfte mit regelmäßigen Vorstößen gefährlich.
Leider konnten wir unser nach dem Seitenwechsel endlich aufgezogenes druckvolles Spiel nicht bis zum Schlußpfiff aufziehen, so daß wir mit einem ebenso leistungsgerechten, wie auch torlosen Unentschieden in die Winterpause verabschiedet wurden.
Irrwitzige 35 (!) Punkte stehen nach dieser Halbserie der Superlative auf unserer Habenseite, es war die dritte sensationell gute Hinrunde in Folge… wir wissen aber auch, was wir in den letzten beiden Rückrunden verspielt/versemmelt haben - der Kelch dieser Fortsetzung von “Pleiten, Pech & Pannen“ kann gerne an uns vorübergehen, please.

 

Tourbericht... (folgt)

 

...


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2019/2020: 16. Spieltag (Mittwoch, 18.12.2019 / 20.30 Uhr)

Borussia - Paderborn   2:0 (0:0)

 

Raphael K. aus M. steht zwar auf dem Standpunkt, daß es für den VfL in der Bundesliga keine Pflichtsiege gibt, aber dennoch hatte man das seltene Gefühl, daß heute ein Sieg eben doch Pflicht zu sein hat. Nicht weil der Gegner geringgeschätzt wird (u.a. ein 3:3 in DO, nach einer Drei-Tore-Führung des SCP!), sondern weil man natürlich Blut geleckt hatte/hat, um so lange wie möglich oben “dran“ bleiben zu dürfen/können.
Insbesondere in der 1. Halbzeit sah man sich somit auch bestätigt, denn Paderborn machte uns das Leben schwerer, als uns lieb sein konnte und hätte bei weniger schlampiger Chancenverwertung durchaus in Führung gehen können. So aber blieb es uns vorbehalten, das erste Tor zu erzielen - nur Sekunden nach dem Wiederanpfiff. Die Gäste zeigten sich zunächst leicht geschockt, ließen sich aber nicht hängen. Doch spätestens nach dem Elfmetertor suggerierte einem das Spiel, daß die 3 Punkte nun unter Dach & Fach zu sein schienen - und so war’s dann auch. Jetzt noch mindestens 1 Zähler in Berlin und eine sehr, sehr geile Hinrunde geht in die Bücher ein.

 

Tourbericht... (folgt)

 

...


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2019/2020: 15. Spieltag (Sonntag, 15.12.2019 / 15.30 Uhr)

Wolfsburg - Borussia   2:1 (1:1)

 

Es ist jetzt bereits das zweite Mal, daß wir am Spieltag zuvor gegen die Bazis gewinnen konnten, um dann in Wolfsburg wieder keinen Punkt mitnehmen zu können.
Wir spielten nicht souverän und die Radkappen waren einen Tick besser (in einem mittelmäßigen Spiel), doch den Rückstand konnten wir postwendend ausgleichen und zum Ende des Spiels hin hatten sich alle irgendwie schon mit einem Remis abgefunden/angefreundet - ehe der Gastgeber schließlich doch noch zuschlug… und erneut fiel das in’s Mark treffende Gegentor a) als das Spiel “eigentlich“ schon vorbei war b) in der Nachspielzeit, meine Fresse.
Fazit: Reisen nach VW-City kann sich die Mannschaft eigentlich “sparen“, denn lediglich 2 Auswärtssiege sind in der wenig erbaulichen Auswärtsbilanz vermerkt (05/1998 und 11/2003). Es macht einfach keinen Spaß dorthin fahren zu müssen… ääätzend.

 

Tourbericht... (folgt)

 

...


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 "UEL" / Europa League Saison 2019/2020: 6. Spieltag / Gruppe J (Donnerstag, 12.12.2019 / 21.00 Uhr)

Borussia - FK Basaksehir Istanbul   1:2 (1:1)

 

Mit diesem Spielausgang hätte ich nie (!) gerechnet, “im Leben nicht“. Obwohl Basaksehir für’s Weiterkommen zwingend einen Dreier benötigte, machten die Gäste optisch keinerlei Anstalten auf Sieg zu spielen, nicht ‘mal Minuten vor Spielschluß - beim Stand von 1:1 (*Augen-reib*). Ob die Taktik auf “Einlullen“ fundamentierte kann man nur raten.
Fakt ist, daß unser Traum vom “UEL“-Sechzehntelfinale (und einem weiteren attraktiven Reiseziel) mit dem Gegentreffer in der letzten Minute des Spiels jäh zerstört wurde. Aber man muß auch so ehrlich sein und zugeben, daß wir uns das mögliche Überwintern im Europapokal auch nicht verdient haben. 2 Heimniederlagen gegen die mit einem schlechteren Koeffizienten ausgestatteten Gegner aus Österreich und der Türkei, dazu drei “punktebringende“ Tore in der jeweiligen Nachspielzeit und nur ein einziger wirklich überzeugender Auftritt beim Heimspiel gegen AS Rom - das war einfach viel zu wenig in dieser Gruppe “J“ der Europa-League 2019/2020. Unsere Europa-Tournee ist somit erstmal beendet… zwar folgerichtig, jedoch sehr, sehr schade.   :-(

 

Tourbericht... (folgt)

 

...


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2019/2020: 14. Spieltag (Samstag, 07.12.2019 / 15.30 Uhr)

Borussia - München   2:1 (0:0)

 

Welch‘ “epischer“ Sieg. In der jüngsten Vergangenheit haben wir uns im (ungleichen) Duell mit dem Branchenriesen schon desöfteren gut aus der Affäre gezogen, doch dieser Erfolg toppt emotional so manch‘ anderen grandiosen Sieg gegen die Bazis… 1:1, 90. Minute, Elfmeter für uns, vor der Nordkurve und mit einem verwandelten Strafstoß würde man die Tabellenführung verteidigen (!) - man könnte vermuten, ein Hollywood/Bollywood-Drehbuchautor hat das Skript geschrieben. Aber diese “kitschig“ anmutende “Geschichte“ ist tatsächlich real… (*unbändig-freu*).

 

Tourbericht...

Mit fünf Leuten (davon drei über 1,95 m!) im VW Polo ging es völlig überladen nach Lengerich. In Lengerich konnten wir dann, zumindest im Vergleich, in einen luxuriösen roten Bus einsteigen, welcher uns allen mehr Beinfreiheit gewähren sollte.
Tabellenführer gegen Tabellenvierten, so lautete die Ausgangssituation vor dem Spiel. Hätte man mir vor der Saison gesagt, dass es bei diesem Spiel diese Ausgangssituation gibt, hätte ich dies blind geglaubt. Dass wir jedoch der Tabellenführer sind und somit (zumindest auf dem Papier!) als Favorit ins Spiel gehen... auch nach vielen Wochen als Tabellenführer kann ich es immer noch nicht glauben!
So wurde auf dem Hinweg viel gefachsimpelt, ob wir unserer Favoritenrolle gerecht werden können oder den Bayern ein "Überraschungscoup" gelingen kann. Voller Euphorie ging es dann in's Stadion. Zu unserer "Überraschung" rissen sich die Bayern das Spiel an sich und zeigten, dass sie dem "Favoriten" gerne ein Bein stellen möchten und lieferten ein Sahne-Spiel ab. Unser Dreamteam konnte froh sein, dass es zur Halbzeit 0:0 stand.
Nach der Pause ging der Außenseiter verdient in Führung. Nach der Hereinnahme von Embolo wandelte sich das Spiel und unsere Mannschaft wurde zusehends stärker. Die Borussia glich nach Kopfball durch Bensebaini nach einem Eckball (!) aus und ab dann war es ein offener Schlagabtausch. Beide Seiten hatten ihre Möglichkeiten, aber niemand konnte den Ball im Tor unterbringen.

Und dann kommen wir zur 90. Minute. Wie soll es anders sein? Natürlich lässt sich die Abwehr des "Underdogs" in der 90. Minute zu einem unnötigen Foul im Strafraum hinreißen. Natürlich gibt es es Elfmeter und natürlich (!) wird der Elfmeter von Bensebaini eiskalt verwandelt. Der "Außenseiter" bringt sich selbst um den verdienten, bis dato hart erkämpften Punkt. So ist es nun 'mal, wenn man oben steht. Borussia-Dusel, Tabellenführung verteidigt!
Auf dem Rückweg wurde dieser "Pflichtsieg" natürlich ausgiebig gefeiert. Neben den Klassikern wie "Gladbach wird Meister" von Ex-Dschungelcamper Peter Orloff und "Der Deutsche Meister heißt Mönchengladbach" von Ray Miller, wurde erneut die Karaoke-Anlage genutzt. Unsere neue A-Prominenz Heidjer performte den Punk-Hit "Birgit O.", welcher vom Rest der Busbesatzung kurzerhand umgedichtet wurde. "EMBOLO, EMBOLO, NIE VERGESS' ICH DEINEN PO".
Mit voller Euphorie auf die nächste(n) Woche(n) kamen wir wieder in Lengerich an. Basaksehir kann kommen...

"MaBü"


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2019/2020: 13. Spieltag (Sonntag, 01.12.2019 / 15.30 Uhr)

Borussia - Freiburg   4:2 (1:1)

 

Freiburg war der erwartet unangenehme Gegner. Unsere frühe Führung wurde binnen kürzester Zeit egalisiert und auch nach der (vermeintlichen) Vorentscheidung verkürzten die Gäste zum zwischenzeitlichen 3:2 und waren zurück im Spiel. Aber 1 Tor später war der Heimsieg so gut wie eingetütet.

Freiburg hinterließ einen sehr starken Eindruck, doch an diesem Nachmittag waren wir ein Stück weit besser, obwohl wir von Glück reden können, daß sich der vergebene Elfmeter von Breel Embolo nicht rächte…

 

Tourbericht... (folgt)

 

...


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 "UEL" / Europa League Saison 2019/2020: 5. Spieltag / Gruppe J (Donnerstag, 28.11.2019 / 18.55 Uhr; Ortszeit & "MEZ")

Wolfsberger AC - Borussia   0:1 (0:0)

 

Ein wenig glücklich war der Sieg schon, denn wir hatten die Partie gegen Wolfsberg (in Graz) in der ersten Halbzeit alles andere als im Griff und mussten die eine und andere brenzlige Situation überstehen. Nach der Pause wurden wir mit und in unseren offensiven Aktionen jedoch gefährlicher und unserem Mr. “Europacup“ Lars Stindl war es vorbehalten, das goldene Tor des Tags zu erzielen. Im Paralellspiel trennten sich Basaksehir und Rom unentschieden, so daß uns dieser knappe Auswärtssieg sogar die erstmalige Tabellenführung in der Gruppe "J" bescherte. Die Voraussetzungen vor dem entscheidenden 6. “UEL“-Spieltag könnten wahrlich schlechter sein (*freu*).

 

Tourbericht...

Es war schwer frei zu bekommen, aber irgendwie klappte es dann doch, schön.
Diesmal wurde bereits 1 Stunde (!) vor der Abfahrt hektische Betriebsamkeit an den Tag/Abend gelegt, denn mit dem Rad fuhr man noch schnell beim Busbetrieb vor, um die Sitzpolster mit Reservierungsschildern/-blättern auszustatten. Im Vorfeld wurden nämlich, aufgrund der doch “etwas längeren“ Fahrt, tatsächlich Wünsche geäußert und diesen wurde in einem bisher nicht bekannten Maße sogar Rechnung getragen… passiert so schnell auch nicht wieder (*grins*).
Nach dem “Eindecken“ des Busses wieder zuhause angekommen, wurden die allerletzten Spieltagsvorbereitungen zelebriert und die ordnungsgemäße Verabschiedung von der Family stand an. Leider waren wir nicht im “Doppelpack“ unterwegs, da in Niedersachsen doch wahrhaftig noch eine allgemeine Schulpflicht existiert (*kopfschüttel*).
Die ersten Gestalten bevölkerten somit um 20.00 Uhr das Gefährt (das diesmal sogar mit einem WC ausgestattet war; also kein “WTT“-Geschoß) und auch die ganz Durstigen (u.a. Fraktion Lohne/Dinklage) saßen bereits hier im Bus, auch wenn ein Zustieg in Diepholz geographisch sicherlich mehr Sinn gemacht hätte, sowas.
Die heutige Route war (logischerweise) nicht geläufig, so daß man zwar in Diepholz fast pünktlich einlief, aber bei den restlichen 4 Zustiegen (Belm, Harderberg, usw.) leider mit zum Teil nicht unerheblicher Verspätung “glänzte“. Zum einen wurden die Abstände zwischen den “Pit-Stops“ zu optimistisch bemessen und eine Teilschuld trifft auch Thorge, der für (s)einen idealen Pkw-Parkplatz einen Umweg des Busses erzwang, “Unverschämtheit“ (*zwinker*).
Als schließlich alle Reisewilligen und -fähigen ihre imaginäre Bordkarte eingelöst hatten, hielt unser Fahrerteam Astrid & Wolfgang noch eine kurze Ansprache bezüglich Ablauf und Kulinarischem und anschließend entließ man uns - gemeinsam - in die Nacht(fahrt).
Es dürfte kein Geheimnis bleiben, daß natürlich die eine oder andere Kanne Bier verköstigt wurde… wer einen solchen “Urlaub ohne Koffer“ bucht, muß sich schließlich stärken. Doch irgendwann kehrte tatsächlich Ruhe ein und hier & da konnte sich eine Mütze Schlaf “abgeholt“ werden. Stetig und zügig ging es durch die Nacht “weiter, immer weiter“ Richtung Österreich und in der letzten Pause vor dem “Grenzübertritt“ konnte man Spuren von Schnee sehen und ein kleinen Temperatursturz fühlen - nicht weiter verwunderlich, schließlich sind wir auf dem Europa-Spielbrett mittlerweile bis südlich von München vorgerückt und wir befanden uns somit “kurz“ vor den Alpen.
Die erste größere Dreiviertelstunde-Pause in Österreich hielten wir dagegen im Hellen ab, ein kleiner Rasthof war das Ziel und hier sah man witzigerweise ein paar zähneputzende Leutz, wie an der Perlenkette aufgereiht… “Lohne/Dinklage“ ist doch immer wieder für eine Überraschung gut.
Erstaunlicherweise lagen wir nun so gut in der Zeit, daß wir bereits um 10.00 Uhr - 2 Stunden vor der avisierten Ankunftszeit - in Graz eintrafen und in der Innenstadt beim Brauhaus abgesetzt wurden. Hier hatte man zwar erst ab mittags einen Tanzsaal reserviert, aber die Lokalität hat zum Glück schon ab vormittags geöffnet, so daß man einen geselligen Frühschoppen abhalten konnten. Den Leutz schien es gefallen zu haben, denn die letzten “Austrinker“ machten sich erst 5 ½ Stunden später auf, um per pedes zur Fußgängerzone in der City zu gelangen… um dort allerdings feststellen zu müssen, daß der Fanmarsch schon schnellen Schrittes davongeeilt war. Und die “kleinen grünen Männchen“ müssen wirklich relativ flink unterwegs gewesen sein, brauchten wir doch mehr als 20 Minuten um die/unsere 10 Minuten-“Verspätung“ aufholen zu können.
Zwecks Kartenübergabe traf man am Stadion verabredungsgemäß Ingo “Kaste“ und wenig später betraten wir die kleine, schmucke Spielstätte. Selber erwischte man sich beim kontinuierlichen Fahnenschwenken und insgesamt bevölkerten wohl so ungefähr 6.000 Gladbacher das Stadion. Bis der knappe Sieg unter Dach & Fach war, kostete es nicht wenig Nerven, doch der Treffer von Lars Stindl sollte reichen.
Überraschend war, daß nach Spielende keine Blocksperre griff, sondern uneingeschränkt “freies Geleit“ galt. Zwischenzeitlich hatte man den Bus in Stadionnähe geordert und durch Zufall war unsere Droschke zwar faktisch das letzte Gefährt in der ellenlangen Buskarawane, aber vom Stadion kommend als erstes zu erreichen. Auch die Leutz trudelten innerhalb kürzester Zeit vollständig ein, so daß wir um rekordverdächtige 21.35 Uhr den Heimweg antreten konnten, sehr gut.
Es kehrte relativ schnell Ruhe ein, schließlich war es die 2. Nacht im Bus. So konnte über die gesamte Distanz auch der Rhythmus “2 ½ Stunden Fahrt / 15 Minuten Pause“ angewendet werden und das Fahrerpäärchen erledigte auch auf der Rückfahrt einen sehr guten “Job“ und wir trafen bereits um sensationelle 10.40 Uhr (!) wieder in Twistringen ein. Für einige war das Abenteuer jedoch noch nicht zu Ende, denn auf dem Weg nach Hause wurde 2 Zugfahrern noch eine vermeintliche “Schwarzfahrt“ unterstellt, aber das ist wieder eine andere Geschichte (die Euch die beiden Protagonisten selber erzählen müssen/sollen).
Ein großes Lob diesmal an die Busbesatzung, alle (!) Leutz benahmen sich wirklich sehr diszipliniert ("1 Person" musste auf der Rückfahrt zwar kotzen, aber überlegt in eine wasserdichte Tüte - und ohne zu "sputern"), hätte ich von einer fast 50 Mann starken Reisegruppe, die fast 39 Stunden "zusammenhängt" und unterwegs ist, nicht unbedingt gedacht… nun denn, sehr schön.   :-)


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2019/2020: 12. Spieltag (Samstag, 23.11.2019 / 15.30 Uhr)

U.Berlin - Borussia   2:0 (1:0)

 

Ein denkbar schlechter Start nach dem länderspielbedingten dritten spielfreien Wochenende der Hinrunde. Offensiv kamen wir diesmal leider überhaupt nicht in’s Rollen und defensiv reichte ein Patzer um 75-80 Minuten lang einem Rückstand hinterherlaufen zu müssen. Es war eines der Spiele, die noch 1 Stunde hätten weitergehen können, ohne daß wir ein Tor erzielt hätten.
Und wenn ein Treffer gefallen wäre, hätten man das Tor sowieso nicht sehen können, dem unermüdlichen Fahneneinsatz des “Schwenkkommandos“ sei Dank. Und als i-Tüpfelchen erfuhr man nach Spielende, daß alle (!) Gladbacher Stehplatzzuschauer - in Masse unbewusst und nichtsahnend - ein überdimensionales “ACAB“-Banner hochielten (*kopfschüttel*). Ein beschissener Nachmittag, wie schon seit einem halben bis Dreivierteljahr nicht mehr.

 

Tourbericht...

Aufgrund einer “übereifrigen“ und allzu optimistischen “Mitfahr-Voraussetzung“ musste 1 Bully-Platz am Freitagnachmittag noch schnell nachbesetzt werden, aber das gelang bis zum frühen Abend. So stand der ordnungsgemäßen Abfahrt am Folgetag um 9.20 Uhr (natürlich mit 5 Minuten “Karenz“) nichts mehr im Wege. Schon nach einer Viertelstunde Fahrt musste allerdings umdisponiert werden, da die Umgehungsstraße in Sulingen gesperrt war. Das Navi zeigte zunächst die Ausweichroute in Richtung Uchte/Minden an und diesen Weg schlugen wir auch ein. Doch als der Fahrautomat irgendwie keinerlei Anstalten machte, uns wieder in Richtung Hannover zu lotsen, griff man zu seiner 20 Jahre alten Straßenkarte und wurde dafür von seinem Nebenmann Ronald (halb “despektierlich“) belächelt. Als jedoch eine weitere (kleinere) Straße mitten im niedersächsischen Nirgendwo gesperrt war, konnte das Elektro-“Spielzeug“ unsere aktuelle Position zeitweise nicht mehr orten, sowas. Jetzt fuhr man nach Karte und Gefühl - und siehe da… es gelang uns tatsächlich im Internet-Zeitalter die nächste Autobahn-Auffahrt manuell ausfindig zu machen, so daß mein Sitznachbar Abbitte leisten musste (*grins*). Kurzweilig war der erste Teil der Hinfahrt aber auch, weil EL-Steffen tatswahrhaftig beichtete, daß er in der abgelaufenen Woche einmal etwas Dummes gesagt hat, goldige Situationskomik.
Kutscher WHV-Thorge ließ den Bully in der Zwischenzeit eifrig Kilometer fressen und der “Rest“ (u.a. OL-Gerd, die gefährlichen beiden R.-Brüder, sowie Thorben und der “große“ Philipp) philosophierte und/oder betrank sich frisch, bzw. benötigte nur einen “Aufguß“ (Fraktion Lohne/Dinklage), da sich der Pegel vom Vorabend nur geringfügig im Sinkflug befand (und dem musste natürlich streng entgegengewirkt werden).
Im Berliner Osten angekommen ging es auf den letzten nur 3 Kilometern recht zähfließend zu. Eigentlich hatten wir den Busparkplatz am Stadion anvisiert, doch dieser war nur für “richtige“/große Busse reserviert, so daß wir unser Glück im angrenzenden Wohnviertel versuchten - und fanden. Vor uns tat sich eine kleine Parklücke auf, die wir durch das Wegtragen eines Motorrollers künstlich vergrößerten… passt (!).
Wir lagen immer noch relativ gut in der Zeit, dennoch bimmelte das Mobilfunkgerät in immer kürzeren Abständen, die Leutz warteten sehnsüchtig auf den Erhalt ihrer Karten und befolgten fairerweise meinen Ratschlag, noch nicht in’s Stadion zu gehen (*zwinker*). An der nahegelegenen Tankstelle traf man sich erfolgreich und nachdem sogar noch der zunächst “unwissende“ CGN-Felix mit einem letzten Ticket beglückt werden konnte, ging es mit Ingo “Kaste“ in die Alte Försterei:
Das Spiel, schlecht, da einfallslos (auch eines “Zufalls“-Tabellenführers größtenteils unwürdig). Die Choreo, dummer Abschluß (warum ein verallgemeinerndes “ACAB“-Banner explizit die Polizeieinsatz-Mißstände in Istanbul und Rom anklagen soll, erschließt sich mir nicht). Das 90 Minuten “Fahnen“-Dauergewedel, rücksichtslos unverschämt (man konnte so gut wie keine Aktion im Fünfmeterraum vor unserer Kurve sehen und Torraumszenen nur erahnen).
Als die verdiente Niederlage mit dem Treffer zum 2:0 besiegelt war, wollte man nach dem Schlußpfiff nur noch ‘raus aus der “old school“-Hütte und ebenso schleunigst nach Hause. Am Bully angekommen dauerte es aber noch ungefähr 15 Minuten bis alle Leutz eintrudelten und so wurde man noch von 2, 3 Unionern angequatscht, jedoch alles im Rahmen und sogar freundlich. Klar, sie hatten gewonnen, doch zu meiner Überraschung kamen wirklich vernünftige Kurzgespräche zustande. Kein Vergleich zu unserem letzten Pflichtspiel hier. P.S.: Anwesende des Pokalspiels 2001 kämen übrigens im Leben nicht (!) auf den Gedanken, eine Freundschaft mit U.B. anzuzetteln. Nunja, die Zeiten ändern sich.
Als schließlich der letzte Trunkenbold unser Gefährt wiedergefunden hatte, konnte die Rückfahrt gegen 18.00 Uhr angetreten werden. Die “stop & go“-Autolawinen auf den “Ausfallstraßen“ rund um’s Stadion erinnerten an das zweiwöchentliche Verkehrsgewusel bei der schleppend-lahmen Abfahrt vom Borussia-Park. Erfreulicherweise war nach ungefähr 20 Minuten eine größere/breitere Straße erreicht und die Stau-Symptome lösten sich so gut wie auf.
Auf dem Heimweg war die gedämpfte Stimmung nicht zu vertreiben, der Stachel der Enttäuschung nicht wegzudiskutieren und schon gar nicht “beiseitezutrinken“. Natürlich werden wir nicht Meister, trotzdem wollen wir selbstredend so lange wie möglich oben bleiben.
Die “fahrtechnische Herausforderung“ Sulingen wurde auf dem Rückweg mit einem kleinen Umweg via Bassum eleganter gelöst (das satellitengestützte Leitsystem war jetzt “auf zack“) und im imaginären Fahrtenbuch konnte für die Ankunft in Twistringen 22.25 Uhr vermerkt werden.


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2019/2020: 11. Spieltag (Sonntag, 10.11.2019 / 13.30 Uhr)

Borussia - Bremen   3:1 (2:0)

 

Unser (!) Derbysieg - sehr geil, sehr wertvoll. Auch wenn Bremen uns gerade in der Anfangsphase mit Nadelstichangriffen Probleme bereitete und zwei große Chancen zur Führung hatte, konnten wir den Gästen bereits Mitte der 1. Hälfte mit einem Doppelpack den Zahn ziehen.
Nach der (vermeintlich) sicheren 2:0 -Pausenführung erledigte ein wieder ‘mal ganz starker Yann Sommer den “Rest“, als er seinen zweiten Elfmeter (von insgesamt 25 verhängten) hielt, bzw. aufsehenerregend mit dem Fuß abwehrte.
Erstaunlich, daß wir uns zum Abschluß der 3. “englischen Woche“ am Stück nochmal zu einer solchen Energieleistung aufraffen konnten und zur Zeit rangieren wir nach diesem Heimsieg immer noch auf Platz 1 und haben gar 4 Punkte Vorsprung, so daß wir - egal wie das schwere Auswärtsspiel bei U.Berlin ausgeht - auch einen weiteren Spieltag die Bundesligatabelle anführen werden… wenn’s ein Traum sein sollte, bitte weckt mich nicht auf.
P.S.: Egal ob (!), und falls ja, wie (!) die momentane Erfolgsstory weitergeschrieben werden sollte, einen Denis Zakaria wird man in der nächsten Saison mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht mehr in unserem Kader vermelden dürfen. Mit jeder weiteren außergewöhnlichen Leistung spielt er sich immer weiter nach oben auf den Wunschlisten englischer Vereine und es ist davon auszugehen, daß ein Angebot von 50 Millionen-“plus“ in’s Haus flattern dürfte… und dann müssen (!) wir verkaufen, alles andere wäre wirtschaftlich hochgradig unvernünftig (wobei das Herz natürlich eine deutlich andere Sprache spricht und eine, aktuell utopisch anmutende Vertragsverlängerung natürlich das Wünschenswerteste wäre; zumal diese Unterschrift vielleicht ja sogar eine Signalwirkung für andere - eigene und “externe“ - Spieler haben würde). Doch nun sollte zunächst einmal gelten: “Sorge Dich nicht, lebe“, denn die überwältigende Mehrheit der bisherigen Saisonspiele und die augenblickliche Situation bereiten einem Freude hoch Zehn - und hoffentlich können wir uns auch in nächster Zeit noch weiter daran laben, schön wär’s…

 

Tourbericht...

... am siebten Tag sollst du ruhen“ heißt es im Alten Testament. Doch an diesem Sonntag war nichts von Ruhe zu spüren, 6:45 Uhr rief der Chief als Abfahrtzeit zum Heimspiel gegen Bremen aus. Und der Bus war schon in “Brenndorf“ gut gefüllt. Sogar Gastfahrer aus Bremen, für Werder sympathisierend, durften auf den Plätzen des Spitzenreiterbusses Platz nehmen.
Nachdem am Vortag das Ergebnis von Bauern München gegen Borussia Doofmund sicher stellte, dass die wahre Borussia auch nach diesem Spieltag und der einhergehenden Länderspielpause Spitzenreiter bleiben würde, genehmigte man sich zum Sonnenaufgang die ersten Hopfenschalen.
Der Bus wurde mit jeder Haltestelle mehr mit Gladbach-Jüngern belegt und war schlussendlich pickepacke-voll. Mit guter Musik und guter Stimmung ging es gen Borussia-Park. Das Geschoss kam gut über Autobahnen hinweg und man kam gegen 12 Uhr am Stadion an. Der Chief hatte bishin seine administrativen Aufgaben in Form der Kartenverteilung und Abfahrtszeitbekanntgabe erledigt und dann ging es eingepackt in den sonnigen Fußballtempel.
Die Stimmung war ausgezeichnet, die Laune der einzelnen Fans gut, man freute sich auf das Spiel, das auch gleich gut los ging... nach einer Minute hatte Borussias Thuram die Führung auf dem Fuß. Kurz danach erspielte sich auch Werder ein paar gute Chancen, die durch Weltklasseparaden von Yann Sommer entschärft wurden. Auch ein Faktor für den aktuellen Erfolg. Kurz danach aber dann die ersten Jubelschreie, ein klasse Doppelschlag durch Bensebaini und Flaco brachte nicht nur “Ruhe“ unter die Fans, sondern auch weiterhin die immer deutlichere Erkenntnis, es wird wohl einen “4 Punkte“-Vorsprung geben. Selbst ein umstrittener Videobeweis-Elfer konnte nichts ändern. Ich glaube, dass war gefühlt der erste Elfmeter, den Yann Sommer im Trikot der Borussia hielt und somit den Grundstein für den Sieg legte.
Nachdem Neu-Papa Herrmann das zweite Tor erzielte (1 Kind = 2 Tore, Werder konnte froh sein, dass Patrick nicht Zwillingsvater geworden ist) war der Deckel drauf. 3:0 und Ruhe.
Trotzdem spielten die Borussen munter nach vorne, wobei man bei einigen Kickern merkte, dass sie ganz schön auf dem Zahnfleisch kriechen. Es gab zwar nochmal eine Gelb-Rote Karte für unsere algerische Flügelbiene und den sehenswerten Ehrentreffer für Werder, trotzdem feierte man am Ende die Verteidigung der Tabellenführung und den VIER!-Punkte Vorsprung.
Es ging anschließend gut gelaunt und durstig gen Heimat. Dabei war es nachher wie der Tagesablauf. Es wurde draußen dunkel und bei dem einen oder anderen auch.
Gegen 21:15 erreichte man “Brenndorf“. Bus leeren, Klamotten 'raus und weiter ab nach Sulingen, wo man heroisch noch alles einmal erklärte (so wie bei den Anglern, alles wurde größer und besser). Glückseelig und zufrieden konnte man sich dann an das Alte Testament halten.... und ruhen.

"Heidinho"/Sulingen


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 "UEL" / Europa League Saison 2019/2020: 4. Spieltag / Gruppe J (Donnerstag, 07.11.2019 / 21.00 Uhr)

Borussia - AS Rom   2:1 (1:0)

 

Wahnsinn, bereits zum 3. Mal in Folge treffen wir in der “UEL“ in der Nachspielzeit. Während die anderen beiden Tore in Basaksehir (A) und Rom (A) jeweils die drohende Niederlage abwendeten, bescherte uns der Kopfballtreffer von Marcus Thuram - in der 95. (!) Minute - endlich den ersten Sieg in der Gruppenphase und der Borussia-Park explodierte förmlich, sehr geil.
Ab der 75. Minute sagte man sich immer wieder, daß 1 (!) Chance noch kommen würde, doch als die Nachspielzeit anbrach, glaubte ich persönlich nicht mehr d’ran. Ganz anders dagegen die Mannen von Marco Rose… auf dem Rasen wird bis zum Ende gebissen und die Mannschaft scheint daran zu glauben, daß sich vielleicht erst Sekunden vor dem Schlußpfiff diese eine spielentscheidende Szene ergibt. Zur Zeit legen wir jedenfalls eine bärenstarke Mentalität an den Tag, sehr gerne bitte weiter so.
P.S.: Sehr oft konnte man von der Spielidee "Wir wollen den Gegner stressen" lesen, heute klappte dies nahezu in Vollendung, mustergültig.

 

Tourbericht...

[Date "07.11.'19" , Kick-Off "21:00" , Ground "Stadion im Borussia Park", Competition "Euroleague-Group Stage, game 4"]

Nachdem ich diesem Spiel schon vor Wochen eine klare Absage erteilt habe, fand man sich doch pünktlich zur ausgerufenen Zeit bei fiesem Regenwetter am Treffpunkt Lengerich ein. Der eigenen Konsequenz 'mal wieder ein Schnippchen geschlagen ?

Aufgrund fehlender Bordtoilette verbrachte man einen Großteil der Hinfahrt damit, über Füllmengen der Blasen einiger Mitfahrer zu diskutieren. Schon erstaunlich was manch eine aufnehmen kann ohne zu "löschen" und wiederum andere dem ehrgeizigen Trinkverhalten seines Besitzers in keinster Weise stand halten kann.  :-)

Um ähnlich chaotischen Zustände wie dem Bustransfer in Istanbul zu entgehen, wurden ein paar Stopps mehr eingelegt, um allen Notdürften gerecht zu werden.

Am Stadion angekommen machte sich eine Delegation auf, sich in eine übelst lange Schlange am Ultrashop einzureihen, um eine der, scheinbar sehr begehrten, Choreo-Regenjacken fürs Spiel in Wolfsberg zu erstehen (im wahrsten Sinne des Wortes). Nachdem dieses Unterfangen erfolgreich abgeschlossen werden konnte, ging es heute 'mal in den Unterrang der Nordkurve. Kurz nach Anpfiff konnte man im Block der Römer beobachten, wie sämtliche Zaunfahnen abgenommen wurden und viele Gelb-Rote Tifosi den Block verliessen. Diese verpassten nicht nur eine gute 1. Halbzeit samt Führung für MG, sondern eine noch viel bessere 2.HZ, mit zwischenzeitlichem Ausgleich und einer irren Nachspielzeit mit Siegtreffer in allerletzter Sekunde. Der reine Wahnsinn was nach dem Tor auf den Rängen abging!! SO KANN DAS WEITER GEHEN!!!

Auf der Rückfahrt wurde noch etwas Augenpflege betrieben und Lengerich wurde ohne nennenswerte Probleme wieder erreicht.

Man sieht sich...
Fuzzie


_______________________________________________________________________________________