Besucher....

 

 

...letzte Aktualisierung: 04.05.2022 / 23:42 Uhr

 

_______________________________________________________________________________________

 

 

...bezüglich der restlichen Spiele der aktuellen Saison 2021/2022 planen die "Brenndorf-Fohlen '90 Twistringen" die nachfolgend aufgeführten Fahrten:

 

Datum (Uhrzeit) / Tag

Spiel (H/A) ...
08.05.2022 (15.30 Uhr)  /  Sonntag Frankfurt (A) Bully-Tour
14.05.2022 (15.30 Uhr)  /  Samstag Ho"pp"enheim (H) Bustour

"Restkartenbörse"...

 

(selbstverständlich zu Originalpreisen)

 

Spiel

Datum "Objekt"...
Ho"pp"enheim (H) 14.05.2022 ...Busplätze und Karten Nordkurve

 Bundesliga Saison 2021/2022: 32. Spieltag (Montag, 02.05.2022 / 20.30 Uhr)

Borussia - Leipzig   3:1 (2:1)

 

... 

 

Tourbericht...

...
 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2021/2022: 31. Spieltag (Samstag, 23.04.2022 / 15.30 Uhr)

Freiburg - Borussia   3:3 (0:2)

 

... 

 

Tourbericht...

Um 05:40 Uhr ging es diesmal vom Motorpark in Lohne für den Kutscher Jan und mich los auf die Auswärtstour nach Freiburg. Diesmal den "etwas handlicheren“ Bully dabei, konnten wir uns pünktlich auf den Weg nach Twistringen machen. In Twistringen gesellten sich der Chief, Chief jr. und Toni hinzu und in Barenburg (Nähe Sulingen) konnte der letzte Mitfahrer Tobi eingesammelt werden.
Aufgrund der derzeitigen Krankheitswelle konnten wir nicht mit voller Kapelle zum Spiel fahren. Schade für die anderen, für uns genug Platz im Bully =) Die Hinfahrt konnte ohne größere Probleme vorgenommen werden. Zwischendurch wurde dieses Mal noch in der hintersten Reihe Latein geübt, wie es sich schon fast bei den Bullytouren eingebürgert hat. Nur diesmal konnte aus den vorderen Reihen keiner schlau mitschnacken. Auch 'mal entspannend für die Lernenden!

Gegen 13:00 Uhr sind wir dann am neuen Freiburger Europa-Park-Stadion angekommen und konnten dank Voranmeldung unseres Kfz-Kennzeichens direkt am Stadion im Gästesektor parken. Dort trafen wir noch einige bekannte Gesichter, die per Zug angereist waren oder sich ein verlängertes Wochenende in Freiburg gönnten.

Zum Spiel: Wie wir nach 13 Minuten mit 0:2 führten, wusste keiner so Recht und daß wir das bis zur Halbzeit hielten, auch nicht.
Zur Halbzeit dachte ich mir noch: Wie in Stuttgart sollte das wohl nicht nochmal passieren… naja, die zweite Halbzeit war dann fast genauso. Nur diesmal hatte unser Captain Stindl und Flankengott Herrmann noch etwas gegen die Niederlage! Auch die Stimmung auf den Rängen war "irgendwie komisch“, was zwar nach der Niederlage gegen Kö** ein bisschen verständlich ist, aber dass man sich gegenseitig als Fans so 'runtermacht, ist unter aller Kanone! Wir müssen an einem Strang ziehen, damit wir aus der Misere 'rauskommen und nächstes Jahr wieder angreifen können.

Nach dem Spiel sind wir dann relativ flott wieder auf der Autobahn gelandet und mussten, wie schon gegen Fürth, früh eine Tankstelle aufsuchen, aber bloß nicht an den Autobahnraststätten tanken (das spart bares Geld).

Auf der Rückfahrt ist nichts Interessantes passiert, außer dass Toni uns den Burgunder Wein aus dem Stadion empfohlen hat. Beim nächsten Mal wird auch das ausprobiert.

Die Straßen waren wenig befahren und so konnte unser Kutscher Jan mich um kurz vor 2:00 in der Lohner Innenstadt aussetzen. Besten Dank dafür, Jan!


Bis zur nächsten Fahrt,

VEC-Freddy
 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2021/2022: 30. Spieltag (Samstag, 16.04.2022 / 18.30 Uhr)

Borussia - Köln   1:3 (0:3)

 

... 

 

Tourbericht...

...
 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2021/2022: 29. Spieltag (Samstag, 09.04.2022 / 15.30 Uhr)

Fürth - Borussia   0:2 (0:2)


Mit 10 Punkten aus den letzten 4 Spielen, die sich das Trainerteam Adi Hütter und Christian Peintinger "teilten", dürften wir - mit jetzt 37 Punkten - aus dem Gröbsten 'raus sein. Die letzte rechnerische Möglichkeit, am Ende doch noch den vor- oder drittletzten Tabellenplatz einnehmen zu müssen, darf am Wochenende sehr gerne zerstreut werden, zumal das Derby ansteht. Rückblickend gesehen war die derbe Hinrunden-Klatsche in der Domstadt der "Anfang vom Ende" einer ambitionierten Saison, da darf die Mannschaft jetzt gerne 'mal ihr wahres Gesicht zeigen (...oder haben wir das bereits gesehen?), bzw. zumindest nochmal unter Beweis stellen, was diese Kader zu leisten imstande wäre, wenn denn alle (!) und gemeinsam (!) ihr eigenes und "synergetisches" (?!) Potential kontinuierlich/"dauerphasenweise" (!) abrufen würden.
P.S.: Wobei man auch anerkennen muß, daß Köln eine starke Saison spielt, daher ist am Samstagabend ein Spektrum von einer Revanche bis zu einer erneuten Pleite vermutlich alles "drin"...

 

 

Tourbericht...

Wir fuhren hier in Twistringen pünktlich mit dem Bully um 7:30 Uhr los, sodass wir in Hannover, an der Shell-Tankstelle auf unseren letzten Fahrgast Wittig, der sonst immer pünktlich ist, noch kurz warten mussten. Kurze Zeit später kam er dann und wir konnten mit dem 9-Sitzer in Richtung Fürth fahren.

 

 

Zwischendurch machten wir ein paar Pausen auf Raststätten. Als wir dann um kurz vor 2, dank einer super Fahrleistung von Fahrer Jan (Vechta) in Fürth ankamen, fanden wir schnell einen Parkplatz, der nicht weit vom Stadion entfernt war.
Einer von unseren Mitfahrern wurde an diesem Tag 24 Jahre alt. Da eine normale Bierkiste auch 24 Flaschen hat, konnte unsere Nr. 24 Jantschke (Fußballgott) nur der Matchwinner werden, meinte das Geburtstagskind Steffen. Doch leider musste ich ihm sagen, dass Tony sich mit Corona angesteckt hatte. Dann schauten wir, ob bei Fürth jemand die "24" hat und in der Tat hatte bei den Gastgebern jemand diese Nummer. Wir hatten dann kein gutes Gefühl, doch Abwehrspieler Viergewer (Nr. 24) tat uns mit seinem Teamkollegen einen Gefallen, denn sie foulten Stefan Lainer im Strafraum. Den Elfmeter verwandelte Plea dann sicher zum 0:2 (6 Minuten vorher machte Thuram in der 18. Spielminute das 0:1).
Die 2. Hälfte begann mit einer Pyroeinlage von den Gladbachern. Zum Glück stand der Wind so, dass der Rauch schnell weg wehte. Sonst passierte nicht mehr viel und wir gewannen verdient mit 0:2 bei der Spielvereinigung aus Fürth.
Auf der Rückfahrt erlaubte sich Wittig einen Spaß und hielt mir einen Schokoriegel, den das Geburtstagskind aus dem Emsland vorher ausgeteilt hatte, vor die Nase, obwohl er wusste, dass ich faste (bis Ostern). Ich verstand es mit Spaß, aber trotzdem wird er noch eine Rache bekommen.
Den Rückweg fuhr Jan genauso wie den Hinweg und wir alle kamen sicher zu Hause an.

Fp

 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2021/2022: 28. Spieltag (Sonntag, 03.04.2022 / 17.30 Uhr)

Borussia - Mainz   1:1 (1:0)

 

Die beiden Halbzeiten präsentierten sich den Fans als Unterschied zwischen Tag und Nacht. Während wir im ersten Durchgang die aktivere und spielerisch weit gefälligere Elf stellten, war der Spielfluß in der 2. Hälfte wie abgeschnitten. Zumindest konnten wir 1 Punkt in's Ziel retten und einmal mehr war es ein überragender Yann Sommer, der uns mit seinen Paraden & Reaktionen im Weltklasseformat im Spiel hielt; unser Schweizer Keeper legte auch heute wieder eine ebenso spektakuläre, wie "außerirdische" Leistung an den Tag und es muß alles daran gesetzt werden, daß sein im Juni 2023 auslaufender Vertrag schnellstmöglich verlängert wird, denn Yann ist die absolut wichtigste Mannschaftspersonalie und ein Garant für viele zusätzliche Punkte.
P.S.: Das Herzblut ist zur Zeit jedoch ein Stück weit zur Nebensache geworden, wenn man den äußerst brutalen Angriffskrieg der russischen Armee in der Ukraine seit nunmehr 6 Wochen täglich in den Nachrichten vor Augen geführt bekommt. Unter anderem Mariupol und Butscha reihen sich nahtlos zu den in den Städten Großny und Aleppo begangenen bestialischen Kriegsverbrechen ein. Als wenn Kriege an sich nicht schon schrecklich genug sind, lassen einen die aktuellen Gräueltaten/Massaker in der Ukraine um Worte und Fassung ringen. 

 

Tourbericht...

Um 12:40 traf der Heidjer (Schneverdingen) hier in Twistringen ein. Er war überpünktlich und trotzdem kamen wir mit 10 Min. Verspätung los, da Heidjer und ich noch auf eine bekannte Person warten mussten (?).
Das war aber nur halb so schlimm, weil wir Gerd (OL) in Holdorf mit nur 5 Min. Verspätung abholten. Damit hatten wir alle geplanten Gäste abgeholt und fuhren entspannt Richtung Borussia-Park. Auf der Hinfahrt machten wir eine kurze Pause, um einmal "auszutreten". Danach ging es dann weiter und als wir dann da waren, haben wir auf dem Fanhausparkplatz geparkt.
Dieser 03.04. war besonders, denn es war das erste Spiel nach dem 07.03.2020 gegen Dortm*** mit vollem Haus (Anmerkung der Redaktion: ...ohne Zuschauerbeschränkung). Viele Leute sind auch gekommen, um die Mannschaft anzufeuern, die in den Abstiegskampf geraten ist.
Die erste Hälfte lief eigentlich gut, da wir besser waren und in der 33 Min. durch Breel Embolo mit 1:0 in Führung gingen. Doch in der zweiten Hälfte waren wir viel zu passiv und bekamen zurecht den Ausgleich in der 73 Min. durch Karim Onisiwo.
Am Ende zitterten wir uns zu einem 1:1 Unentschieden und holten einen wichtigen, wenn auch nicht verdienten Punkt. Wenn die Mannschaft diese Unterstützung auch in den nächsten Spielen bekommt, dann wird sie ganz sicher nicht absteigen.
Auf der Rückfahrt machten wir einen Zwischenstopp bei der Tankstelle und dann ging es auch schnellstmöglich nach Hause. Als wir Gerd in Holdorf rausließen sagte er zu uns "Viel Spaß", da antwortete der Heidjer "Wir wollen keinen Spaß haben, wir brauchen Punkte", was ja auch wirklich stimmt. Trotzdem hofften wir alle, dass die Stadien jetzt länger aufhaben und wir viele Bustouren wieder machen können.
..

Fp

 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2021/2022: 27. Spieltag (Freitag, 18.03.2022 / 20.30 Uhr)

Bochum - Borussia   0:2 (0:0)

 

Dem wack'ligen Auftritt in der 1. Hälfte, ließen wir nach der Pause eine hohe Effizienz folgen... und zeigten uns vor dem gegnerischen Gehäuse endlich 'mal wieder eiskalt. Wir hatten gerade das zweite Tor erzielt, die Stimmung in den Gästeblöcken kochte über; doch was folgen sollte, damit hätte wohl keiner im Ruhrstadion gerechnet... und ich muß gestehen, daß ich einen Spielabbruch bisher auch nicht miterlebt hatte.
Kaum sind wieder mehr Zuschauer zugelassen, da passiert diese kleingeistige Scheiße. Natürlich war es in diesem konkreten Fall ein Einzeltäter, aber das Werfen von Bechern nimmt wieder zu und scheint ein (überflüssiges und vor allem gefährliches) Modephänomen zu werden. 

 

 

Tourbericht...

Eigentlich sollten wir um 16:00 Uhr losfahren, da aber Frauke (Schneverdingen) schon um 15:50 Uhr vor unserer Haustür stand und wir (Papa und ich) schon fertig waren, fuhren wir schon um 15:55 Uhr los, um dann auf dem Weg nach Bochum bei Gerd und Malte (OL) mitzufahren (ab Holdorf).
Während der Fahrt musste/habe ich Englisch gelernt und die anderen sich anders amüsiert. Als wir dann schon um 18:30 Uhr im Ruhrgebiet ankamen, haben wir noch kurz auf Maltes Handy 2. Bundesliga geschaut. Mein Vater meinte dann zu mir, "dass wenn wir es jetzt nicht mehr von der Zeit her schaffen, dann haben wir es einfach nicht verdient".
Der Weg zum Stadion dauerte etwa 10 Min., den wir am Ende blind laufen konnten, da meinem Vater aufgefallen ist, dass er sein Handy vergessen hat (für den Impfnachweis). Also gingen wir wieder zurück zum Auto um das Handy zu holen. Da mussten wir beide noch an den Spruch denken, den Papa noch vor ein paar Minuten gesagt hatte, aber danach gingen wir wieder sofort zum Stadion, um reinzugehen.
Als wir reinkamen machten sich die Torhüter erst warm. Wir hatten einen guten Platz, denn ein Mundloch war vor uns. Es waren viele Gladbacher mitgereist, um die Mannschaft anzufeuern. In der ersten Hälfte gab es wenige Strafraumszenen. Das einzige Highlight war ein Schuss vom Bochumer, der übers Stadion ging. Dieses Highlight wurde von einem anderen blöden Highlight in den Schatten gestellt, denn der Linienrichter bekam einen Becher von einem Bochumer Fan an den Kopf geworfen, als es 0:2 für Gladbach stand (Pleà und Embolo).
Nach 15 Min. Unterbrechung wurde dann Bescheid gegeben, dass das Spiel nicht fortgesetzt wird. Also feierten die Gladbacher mit den mitgereisten Fans.
Nach dem Spiel provozierten die Gladbacher die Bochumer, so dass die Bochum-Fans sauer wurden. Die Polizei hatte dann eine Gittertrennung zwischen beiden Fanlagern gestellt. Wenig später kam dann die Polizei zu uns vor dem Block. Wir Fünf gingen in eine Ecke und hofften, dass die Polizisten vorbeiliefen. Als sie mich dann sahen schickte uns die Polizei weg und wir gingen mit versteckten Gladbachsachen durch die Bochumer durch.
Als wir dann im Auto saßen waren wir froh, dass wir heile dort rausgekommen sind. Für viele war der Becherwurf das Highlight, doch für uns die Szenen nach dem Spiel. Wenn ich ehrlich bin, brauche ich das nicht jedes Wochenende. Ein paar Tage später hatte die DFL das Spiel für uns mit 0:2 gewertet. Also hat sich die Fahrt gelohnt
.

Fp

 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2021/2022: 26. Spieltag (Samstag, 12.03.2022 / 18.30 Uhr)

Borussia - Berlin   2:0 (1:0)

 

Ein Sieg, tatswahrhaftig sprangen endlich (bitter benötigte) 3 Punkte für uns 'raus. Aber ganz ehrlich, wer gegen Berlin verliert, hat in der Bundesliga nichts zu suchen, meine Meinung (und dabei habe ich sehrwohl das Hinspielergebnis im Hinterkopf). Heute Abend jedoch wirkten wir durchgehend konzentriert und gewannen das, zum "Krisengipfel" auserkorene Heimspiel gegen Bertha HSC verdient mit 2:0.
Zu euphorisch dürfen wir nun aber keineswegs sein/werden, denn diese solide Leistung gilt es jetzt auch in Bochum abzurufen - und dort wird es uns mit Sicherheit schwerer gemacht werden, als am heutigen 26. Spieltag.

 

Tourbericht...

Diesmal wartete eine arg besondere zeitliche Herausforderung auf die Mitfahrer, da der Junior zuvor am Spieltag noch ein eigenes Spiel hatte. "Wenn Du auch gegen Berlin mitfahren möchtest, dann werde ich auf jeden Fall auf Dich warten", so Papa's Androhung/Ankündigung und man wäre dann eben zu Zweit der "Musik" hinterhergefahren. Wie der Zufall es wollte, hatte, aufgrund eines kollidierenden Termins, aber auch Jenny nicht wesentlich früher Zeit für den heutigen Starttermin und Olli wiederum ist grundsätzlich ein "Nicht-so-früh-losfahren-Müsser", der in diesem Fall ebenfalls zusammen mit uns anreisen wollte. So kristalisierte sich trotz der mehr als sportlichen Abfahrtszeit auch diesmal wieder eine Fahrgemeinschaft heraus, die nicht nur wegen der aktuell hohen Spritpreise sehr gerne wahrgenommen wurde.

Treffpunkt war ungewöhnlicherweise Heiligenrode, das Jugendspiel war auswärts. So kamen wir um halb Vier los (mit an Bord übrigens die reparierte Fahne!) und vor uns lag eine ca. 3-stündige Anfahrt. Von Vorteil war sicherlich, daß wir nicht mehr großartig über Kreis- und Bundesstraßen fahren mussten, sondern nach nur wenigen Minuten Fahrt in Richtung Nord-West bereits auf die "A1" einbiegen konnten.
Kutscher Olli leistete einen sehr soliden "Fahrdienst" und steuerte uns Vier zügig und gekonnt durch gleich mehrere und kilometerlange Baustellenabschnitte - und über die "normalen" Autobahnwege sowieso. Während der weiteren Anreise offenbarte uns Olli dann, daß er für die Fahrt-Vollverpflegung fast seinen halben Kiosk ausgeräumt hatte und er bot uns aus einem großen Karton jede Menge Schokoriegel und dergleichen an... doch, es ist ja Fastenzeit - und daran hielt sich die Rückbank weiterhin konsequent, auch wenn's natürlich hart war, den Verzicht von "Süßem" aufrecht zu erhalten. Aber immerhin konnten wir ein Paulaner-Spezie (Sohn) und ein leckeres Becks (Vater) verköstigen.
Auf der gesamten Hinfahrt hielt man übrigens das Mobilfunkgerät betriebsbereit, ständig d'raufguckend was "Google-Maps" uns über die augenblickliche Verkehrslage zu berichten hatte. Vorweg gesagt, nur Erfreuliches. Kein einziger Stau wurde für unsere Richtung und Strecke angezeigt und man befolgte die digitalen Wegvorschläge akribisch (über den Rhein gibt es schließlich gleich 3 Routen... und uns wurde die  "Schleife Düsseldorf-Flughafen" vorgeschlagen - gesagt, getan/gefahr'n). Auch die Zeitanzeige bezüglich der errechneten Ankunft in M'gladbach verkürzte sich viertelstündlich um 1-2 Minuten, so daß die Weckermessung eine sehr positive Entwicklung von ungefähr 18.35 auf schlußendlich 18.19 Uhr nahm. Positiv wirkte sich indes nun ebenfalls die strikte (nicht abgesprochene) "Null-Toleranz-Politik" in Bezug auf einen Piesel-Stop aus - starke Leistung, Jenny (!).
Auch auf den letzten Metern war die Piste frei, der obligatorische Anfahrtsstau (bei diesmal zugelassenen/möglichen ca. 34.500 Zuschauern; altes Bökelberg-Fassungsvermögen... *nostalgisch-strahl*) musste sich wohl schon in Wohlgefallen aufgelöst haben und es konnte flink auf den FahHaus-Parkplatz gerollt werden. Zu Dritt folgte das Zurücklegen des Fußwegs im Laufschritt-Tempo, nur Olli zog es vor, gemütlich zum Stadion zu "schlendern". Zeit zum Fahneaufhängen, blieb vor dem Spiel jedenfalls keine mehr (das wurde in der Halbzeitpause nachgeholt) und es wurde tatsächlich eine - anfangs nicht für möglich gehaltene - "Punktlandung" absolviert: Betreten des Blocks, Anpfiff. Sehr geil, das passte.  (*freu*)

Diesmal schien die Mannschaft verinnerlicht zu haben, was die Stunde geschlagen hatte. Unter der Anleitung von Co-Trainer Christian Peintinger (Chefcoach Adi Hütter befindet sich in "C"-Quarantäne) hatten wir nicht nur mehr vom Spiel, sondern den Gegner relativ gut im Griff; und die 3 Punkte auf dem Tabellenkonto. Nach den Toren von Alassane Pléa (Elfmeter aufgrund Videobeweis; diesmal zwar zu unserem Vorteil, dennoch scheiße... der "VAR" gehört abgeschafft und zwar lieber heute, als morgen) und Matthias Ginter (wuchtiger Kopfball nach einer scharf hereingetretenen Ecke von Luca Netz) konnte Berlin das Blatt zum Glück nicht mehr wenden und der eminent wichtige Dreier wurde eingefahren. Somit machte sich nach dem Schlußpfiff sehr große Erleichterung breit.  :-)

Nach dem Spiel, beim "Abholen"/Abhängen unserer Zaunfahne konnte ich dem Sohnemann gegenüber dann endlich meine Befürchtungen der Pause ausplaudern... ich hatte bereits schon einmal die Fanclub-Fahne erst nach den ersten 45 Minuten und ebenfalls mit einer 1:0 -Pausenführung im Rücken aufhängen können; Gegner seinerzeit der große CF Barcelona und dieses Spiel wurde bekanntlich leider noch gedreht. Heute jedoch widerstanden wir einem solchen Fo'pa. Das wäre gegen einen Kontrahenten, der noch schlechter als wir selber auftritt, aber auch niemals zu "verkaufen" gewesen; die Leute wären durchgedreht. So jedoch konnten wir uns für den Spieltags-Augenblick ein wenig Luft nach unten verschaffen.
Die Rückfahrt wurde gegen Zehn nach Neun angetreten und das heutige Resümee lässt sich mit der Bewertung "optimal bis perfekt" umschreiben. Dazu passt auch, daß eine Dreiviertelstunde vor der Abfahrt zum ersten (Junior's) Spiel des Tages, der in Stuttgart gebrochene Holzstab meiner mindestens 40 Jahre alten Fahne erfolgreich "repariert" / stabil geschient werden konnte. Aberglaube pur, nichtsdestotrotz hatte das Traditionsstück sofort beim nächsten Spiel wieder in der Hand von Sohnemann in der Kurve im Einsatz zu sein und dies gelang in einer - wie fast üblich - zeitlich nicht unhektischen "just-in-time"-Aktion (mit Holzleim, gewickeltem Zeitungspapier und einem Kunststoffröhrchen; aber natürlich kein Vergleich zu Angus MacGyver, der aus Milchtüten, Zahnstochern und Büroklammern einen LKW-Abschleppwagen zusammenbaut).

Um 0.30 Uhr wurden wir wohlbehalten wieder in Twistringen abgesetzt (Danke, Olli) ...ein schöner Spieltag, wie schon länger nicht mehr. 

 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2021/2022: 25. Spieltag (Samstag, 05.03.2022 / 18.30 Uhr)

Stuttgart - Borussia   3:2 (1:2)

 

Ein weiterer Tiefschlag, in einer wahrlich ohnehin mit Mißerfolgen gepflasterten Saison. Wieder ein Nachmittag zum Vergessen und das beste am heutigen Tag war eindeutig, daß man wieder gesund zuhause angekommen ist.
P.S.: Ob man es wahr haben will oder auch nicht... eine Niederlage nächste Woche selbst gegen Berlin, dürfte Adi Hütter nicht überstehen... 

 

Tourbericht...

Vier Monate vergingen, ehe wieder eine Bullytour "gewagt" wurde, bzw. vielmehr sich eine solche anbot. Doch der Tag enttäuschte nicht nur auf dem Grün, sondern auch auf den Rängen [...], diesbezüglich indes später mehr. In "gespannter Erwartung" stieg man also zusammen mit dem (mittlerweile gar nicht mehr so) "Lütten" um 10.10 Uhr in die Droschke vom Heidjer, um (leider) leicht verspätet beim diesmal neu ausbaldowerten Treffpunkt bei McD in Diepholz (!) aufzuschlagen.
Dort wurde man ("sehnsüchtig"?) vom heutigen Bullyfahrer "Klein"-Meise, Gerrit (die "beiden gefährlichen R.-Brüder aus L.") und René erwartet, um um - mittlerweile - Viertel vor Elf weiterdüsen zu können. Die diesmal eher ungewöhnliche Route wurde eingeschlagen, um mehreren Baustellen auf der "A1" und der "A45"-Sauerlandlinie-Brückensperrung aus dem Weg gehen zu können/wollen.
Der Süd-Richtungsspur folgend, befuhren wir weiterhin die heimatliche "B51" und anschließend die "A33", um in unmittelbarer Nähe der Abfahrt Harderberg die letzten 3 Berufsoptimisten "Hut", Malte & Nico Einlaß in das Menke-Gefährt zu gewähren.
Auf der weiteren Anfahrt gab es eine nicht wenige Menge an Themen zu bequatschen... sportlich sowieso - und wesentlich bedeutsamer politisch, mit dem unglaublichen, schrecklichen Angriffskrieg der russischen Armee in der Ukraine. Es fehlen einem die Worte.
Um ca. Fünf Uhr war die schwäbische "BaWü"-Hauptstadt erreicht und wir konnten uns wieder einen "1a"-Parkplatz (direkt vor dem knapp 2-minütigen Fußweg zum Gästeblockeingang) ergattern.
Das Spiel, man möchte es am besten einfach nur vergessen. Eigentlich wussten wir gar nicht, wie es und was uns geschah, denn mit minimalem Aufwand gingen wir aufgrund sehr effizienter Chancenverwertung gar mit 0:2 in Führung - und eigentlich jedem von uns war bewusst, daß diese beiden Geschenke den Spielverlauf absolut auf den Kopf stellten. Der Stuttgarter Anschlußtreffer noch vor dem Pausentee ließ erahnen, daß sich das Spiel höchstwahrscheinlich noch "drehen" wird und diese Vermutung bestätigte sich nur 6 Minuten nach dem Wiederanpfiff mit dem sehr verdienten Ausgleich. In der 2. Hälfte spielten wir weiter konfus und genau genommen wartete man nur auf den endgültigen "Knock-Out" - und so geschehen ein paar Minuten vor Schluß (83.).
Daraufhin brannten nach dem Schlußpfiff bei einigen Leutz anscheinend die Sicherungen durch. In unmittelbar nächster Nachbarschaft, wurde einem "vom Sehen" bekannten Gladbacher absichtlich (!) eine Gesichtsdusche mit der Geschmacksrichtung "dreiviertelvoller Bierbecher" verabreicht, was wiederum mich (...und selten genug!) aus der Fassung bringen ließ. Das mehr als überflüssige Ende vom Lied: Fahnenstab der über 40 Jahre alten Gladbachfahne durchgebrochen, ein - ob der bitteren Niederlage ("Wir steigen ab!") und wegen der kaputten Fahne und der Hysterie im Block - in Tränen aufgelöster Junior und... alles Scheiße.
Die "Schnauze gestrichen voll" und restlos bedient ging es mit dem Sohnemann an der Hand (...regelrecht bestimmend: "Papa, Du bleibst jetzt hier, bei mir!!") zum Bully und nur gute 5 Minuten später suchte sich das heutige "Anti-Spaß"-Mobil seinen betonierten Weg nach Norddeutschland. Nach ungefähr halbstündiger Autobahnfahrt wurde unser fahrbarer Untersatz in "74360 Ilsfeld-Auenstein" zwangsweise kräftig veredelt, da der Tank nach Kraftstoff verlangte... Diesel 1,929 €uro/Liter - "Hut ab", nein, nicht Du, Ralf.
Nach dem nächtlichen Umstieg in Diepholz, setzte uns der Heidjer - wieder gewohnt zuverlässig - um 3.20 Uhr in Twistringen ab. Das Potential bezüglich Frust & Enttäuschung war beim Familienduo zu diesem Zeitpunkt nicht ansatzweise verflogen; das sollte sich tatsächlich noch 2 Tage hinziehen, meine Fresse.
P.S.: Zumindest in Bezug auf das Thema "lädierter" Fahnenstab gab es am Samstag darauf - kurz vor dem Aufbruch - eine äußerst erfreuliche, positive Entwicklung zu vermelden, aber dazu später mehr... der Tourbericht Berlin (H) folgt "sogleich".

 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2021/2022: 24. Spieltag (Samstag, 26.02.2022 / 15.30 Uhr)

Borussia - Wolfsburg   2:2 (1:2)

 

Auch gegen Wolfsburg begannen wir ebenso sorglos und in der Defensive gar leichfertig, wie beim desaströsen Auftritt im Auswärtsspiel der Vorwoche. Wider Erwarten zeigte die Mannschaft diesmal jedoch Moral und kämpfte sich in's Spiel zurück. Man holte einen 0:2 -Rückstand auf und hätte beinahe sogar gewonnen, doch der ääätzende "VAR" griff erneut in's Spielgeschehen ein und ließ uns durch den Schiedsrichter zurückpfeifen, Scheiße.
P.S.: Und während wir uns weiterhin hauptsächlich auf unseren schwarz-weiß-grünen Mikrokosmos fokussieren, scheint die Welt, mindestens Europa aus den Fugen zu geraten... wer hätte es ernsthaft für möglich gehalten, daß die Ukraine tatsächlich angegriffen wird (?!), unfassbar.  

 

Tourbericht...

Wieder wurde einem - dankenswerterweise - die Fahrdienste eines Schneverdinger ("Was für Dinger"?!) "Personentransportunternehmens" angedient - und die prompte "Buchung" war die logische Schlußfolgerung. So ereignete es sich, daß Frauke & "Chauffeur" Ralf am Spieltag um kurz nach halb Elf vorfuhren, um den Twistringer Doppelpack in's Auto zu laden.

Auf den letzten Drücker noch schnell (nach dem Sturm der Vortage) die Fahne gehisst, ging es - trotz meiner "Teilnahme" - absolut pünktlich (!) los, upps... kann ja auch 'mal vorkommen.
Auf der Rückbank wurde die Zeit der Hinfahrt genutzt, um mit dem Junior kurzzeitig Englisch-Vokabeln abfragend zu lernen und desweiteren blieb (geistig) hängen, daß, nachdem alle Vier Fahrzeuginsassen angeregt plauderten, eine Autobahnabfahrt verpasst wurde und für die weitere Anfahrt kurzerhand der Bogen über die "A46" befahren wurde. Erstmals erfolgte das letzte kleine Teilstück der Anreise zum Borussia-Park also aus Richtung Süden und einen JET-Tankstop (auf der Aachener MG-Straße) später, konnte auf den FanHaus-Parkplatz (...wieder einmal: Danke, Kiki!) eingeschwenkt werden.
Zum Spiel: Die Faustregel "Wer am Spieltag zuvor, eine richtige (!) Peitsche erleiden musste, gewinnt, so gut wie nie, sein Folgespiel" hat weiterhin Bestand. Trotzdem nahm unser Spiel ab dem 0:2 -Rückstand einen sehr postitiven Richtungsverlauf/-wechsel, denn der Anschlußtreffer durch Marcus Thuram kurz vor der Pause schweißte Ränge und Mannschaft weiter zusammen (interessanterweise konnte selbst der zwischenzeitliche 2-Tore-Rückstand keinen Keil zwischen dem kurzhosigen "Personal" und den Zuschauern treiben).
Im 2. Durchgang spielte unser Team tatsächlich leidenschaftlich (!) und belohnte sich und natürlich auch uns mit dem Ausgleich (Breel Embolo). In ein Tollhaus, wie schon lange nicht mehr, schien sich der Borussia-Park kurz vor Ende der regulären Spielzeit zu verwandeln. Der viel gescholtene (meiner Meinung nach zu Recht, denn als "Nationalpaul" zeigt er wirlich nur sehr selten und dann auch lediglich ansatzweise, was er zu leisten vermögen könnte) Matthias Ginter den vermeintlichen Siegtreffer, dem per - allseits beliebten - "VAR" die Anerkennung verweigert wurde... schade, Scheiße, Dreck.
Trotzdem verließ man nach dem Spielende nicht unzufrieden den Borussia-Park; die Fohlenelf "lebt" (wieder), zumindest das (!) konnte man ihr zum Glück attestieren.
Punktgenau um Sechs ließen wir den Start der Rückfahrt angehen und 3 1/2 Stunden später wurden Sohnemann & Papa wieder zuhause an die Luft gesetzt, wohlwissend, "...mühsam ernährt sich das Eichhörnchen!"

 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2021/2022: 23. Spieltag (Sonntag,20.02.2022 / 17.30 Uhr)

Dxxx(ort)mund - Borussia   6:0 (2:0)

 

Meine Fresse, was soll man zu dieser blamablen Demontage noch sagen/schreiben (?!) ...und der Junior wusste schon, warum er diesmal eigentlich nicht mitfahren wollte ...und sich doch noch umentschied.
Mittlerweile bin ich - zumindest unmittelbar nach diesem Debakel - soweit, daß es mir fast egal ist, ob beim nächsten Heimspiel ein neuer oder der alte Trainer auflaufen lässt; so (!) kann es auf dem Rasen jedenfalls nicht weitergehen...

 

 

Tourbericht...

Als Kutscher fuhr am späten Sonntagmittag wieder der Heidjer (selbstredend pünktlich) vor... diesmal mit Jenny "im Gepäck", die bereits zuvor - aufgrund einer Feierlichkeit am Vorabend nicht ganz "taufrisch" - aufgelesen wurde. Sohnemann & Papa komplettierten das heutige Quartett und so konnte der vollbesetze Kleinwagen zeitig los-/weiterfahren. Die Anreise hielt genügend ("externen") Gesprächsstoff bereit und fahrtechnisch gestaltete sich der Hinweg ereignislos.

In Dxxx(ort)mund um ca. 16.15 Uhr angekommen, steuerten wir sofort das Stammparkplatzviertel an und da nur 10.000 Zuschauer zugelassen waren, sicherten wir uns relativ schnell eine Parkfläche. Wir stiegen aus - und es regnete (immer noch) ...und regnete ...und regnete (ein schlechtes Omen?). Der Fußweg zum Stadion führte uns wieder quer über den Friedhof und ob man wollte oder eher auch nicht, "musste" man das Westfalenstadion betreten.
Irgendwie hatte man schon so eine Vorahnung, daß dieses Spiel gewaltig in die Hose gehen würde - und das pessimistische Gefühl trog leider nicht. Dabei konnte sich unsere erste halbe Stunde durchaus sehen lassen, doch wer gleich 3 (!) hochkarätige Chancen liegen lässt, muß sich nicht wundern und darf sich schon gar nicht beschweren, wenn man im Westfalenstadion in's Hintertreffen gerät: Pausenstand 2:0. Doch das war noch harmlos, denn in den zweiten 45 Minuten ließen wir uns regelrecht vorführen und blamierten uns - einmal mehr in dieser Saison - bis auf die Knochen. Man musste ein wahres Scheibenschießen über sich ergehen lassen, einfach nur peinlich und gar "ehrabschneidend" wie wehrlos wir unseren Auftritt in der 2. Hälfte bestritten... totale Selbstaufgabe.  :-(
Auf der Rückfahrt gab es - zurecht - einen verbalen Einlauf vom Junior: "Papa, das letzte Mal, als Oma uns keine Brötchen schmieren konnte und Du das gemacht hast, haben wir 0:6 gegen Freiburg verloren... und heute hast Du wieder unsere Brötchen geschmiert, wieder 6:0 verloren - das war das letzte Mal, lieber esse ich dann gar nichts mehr", upps...  :-(
Um 22.20 Uhr hatte uns Twistringen schließlich wieder, während Heidjer und Jenny motorisiert in die Nacht entschwanden, um die letzten 30, bzw. 90 Asphalt-Minuten zu bewältigen.

 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2021/2022: 22. Spieltag (Samstag, 12.02.2022 / 15.30 Uhr)

Augsburg - Borussia   3:2 (1:0)

 

...oh wei, was für ein Rumpelsieg. Beide Male, als eine "2 Tore"-Führung für Beruhigung sorgen sollte, wurde es in unserer Spielhälfte solange hektisch, bis wir "endlich" jeweils wieder den Anschlußtreffer kassierten. Am Ende reichte es zum Glück für einen Dreier, auch weil das letzte Gegentor erst in der 90. (+3) Minute/n fiel.

 

Tourbericht...

Schluß, Aus, Vorbei, keinen Blick zurück, ..warum auch, Schluß, Aus, Ok! Alles wird gut, mitnichten?

Zu Viert sind wir an diesem Spieltag gegen die Augsburger Puppenkiste in einem PKW zum Park gerauscht. Taxi-Driver Jenny nahm dabei eine ganz neue Perspektive am Lenkrad des Beförderungsmittels ein. Etliche Landstriche hatte sie so noch nicht gesehen und auch der Weg zur Heimstätte der Borussia erschien ihr ein wenig fremd. Nun, die sonst üblichen Bustouren werden ja auch nicht zum Sightseeing angesetzt. Auf der Rückbank hatten die beiden "Kerle" aus Twistringen noch Englisch-Hausaufgaben zu erledigen. Da habe ich dann bei einigen Vokabeln doch sehr genau hingehört, man konnte noch was dazulernen, denn wenn es mal wieder International... ach, lassen wir das.
Im Borussia-Park durften an diesem Nachmittag 10.000 eingeklagte Leutz "Platznehmen". Das fühlte sich schon ein bisschen besser an, als bei den letzten Heimbegegnungen in diesem Jahr.
Die Jungs zogen ein gefälliges Spiel auf, kombinierten phasenweisen ganz gut und erzielten 3 Tore,  die dann am Ende zum knappen aber nicht unverdienten Sieg reichten.
Leider traten aber auch an diesem Tag die altbekannten Probleme wieder auf. Der Gegner kommt viel zu oft zu wirklich hochkarätigen Chancen, wobei dann nur noch die Hoffnung lebt, dass unser Keeper den Einschlag gerade noch so verhindern kann. Das gesamte Gebilde steht auf sehr wackeligen Beinen. Woran das liegt? Taktik, Motivation, Qualität? Ich weiss es nicht... aber kommen wir "so" unfallfrei durch die Saison? Wir werden es miterleben dürfen (müssen).

Die Rückfahrt lief verkehrstechnisch sauber ab und auch Jenny hatte sich als Fahrerin richtig gut bewährt. Das schreit nach einer Wiederholung, da ja auch das Ergebnis gepasst hat.

Bleibt gesund! Man sieht sich, wo auch immer, in den Stadien dieser kleinen Bundesligawelt...
Ralf "Hut"


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2021/2022: 21. Spieltag (Samstag, 05.02.2022 / 15.30 Uhr)

Bielefeld - Borussia   1:1 (1:1)

 

Das Team wehrte sich und kam nach dem Rückstand tatsächlich zurück, das ist erfreulich, aber ganz ehrlich... das (!) muß man von einer Profimannschaft aber auch erwarten können. Erschwerend hinzu kam (und das musste/sollte man heute wirklich als Grund gelten lassen), daß jetzt - unfreiwillig - ganz klar eine neue Ära eingeläutet wurde / werden musste: Das Spiel 1 "nach" Max Eberl. Bei allen Nebengeräuschen um seine Person steht eines weiterhin unbestritten fest; ohne ihn hätte Borussia sich in den letzten 10 Jahren nicht 6x für den Europapokal qualifiziert, deswegen vollkommen zurecht... Danke, Max!
P.S.: 3 Tage vor dem Spiel bewahrheitete sich übrigens die leise aufkeimende Hoffnung, daß Gästefans zugelassen werden, "Halleluja".  :-)

 

Tourbericht...

In der Hoffnung auf einen langersehnten Sieg, machten wir Fünf uns also auf den Weg nach Bielefeld. Fahrer Ronald, Cacki, "Chief" & Sohnemann …und ich. Die 10.000 Zuschauer vor Ort waren nach einiger Zeit wieder ein Segen. Nach dem Abgang von Max (DANKE!) waren die Gemüter zwar nicht wirklich aussichtsvoll gestimmt, aber alle waren sichtlich froh wieder tausende Fans zu sehen.

Nach einem kämpferischen Spiel unserer Borussia war zu erkennen, dass die Hoffnung wohl doch nicht ganz verloren ist. Zwar nur ein Unentschieden, aber immerhin ein Punkt, der nicht schaden kann - und der Zähler wurde gegen wirklich starke Arminen errungen. Auf dem Rückweg hat uns der jüngste Mitfahrer noch bewiesen, dass sich das Auswendiglernen gelohnt hat und konnte uns Spielergebnisse sowie Torschützen (vergangener Spiele dieser Saison) in der richtigen Reihenfolge aufsagen (Respekt). Immerhin konnte ich hinzufügen wie dieses Spiel ausging. Die Torschützen (?), weiß ich nicht mehr… in diesem Sinne "gut Kick"! - und auf einen (hoffentlich) erfolgreichen nächsten Spieltag.

 

Malte ("klein")

 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2021/2022: 20. Spieltag (Samstag, 22.01.2022 / 15.30 Uhr)

Borussia - U.Berlin   1:2 (1:1)

 

Relativ gut "mitgespielt", gekämpft und am Ende doch einen möglichen Punktgewinn verpasst (der nicht unverdient gewesen wäre). Nach dem - da darf man sich nichts vormachen, durch Corona begünstigten (!) - Sieg in der Arroganz-Arena bedurfte es nur 2 Spiele, um nun wirklich auch den letzten chronischen Daueroptimisten vor Augen zu führen, daß man sich spätestens ab sofort im heißen (!) Abstiegskampf befindet, dessen Ausgang nach den 3 deprimierenden Spielen in diesen letzten 8 Tagen vollkommen ungewiß ist... trostlose, desillusionierende Aussichten...

 

Tourbericht...

...einmal mehr - wie in den vergangenen fast 2 Jahren viel zu oft - eine aus Fansicht total zu vergessene Woche: Hochnotpeinliches Pokalaus beim Zweitligisten Hannover, verbunden mit der Zuschauerbeschränkung auf lachhafte 500 Personen. In den Tagen vor dem Spiel wurden mehr als (handgezählte) 56 Kontakte aus der persönlichen Telefonbuchliste des Mobilfunkgerätes bemüht/belästigt, um irgendwie an 2 Karten aus dem anscheinend handverlesenen VIP-Ticketkontingent zu gelangen, selbstverständlich gegen Bezahlung... doch alles vergebens, keine Chance. (*kotz*)

Das Sportliche des vergangenen Mittwochs ist schnell erzählt, denn für die "Rückblende" lässt sicht kurz zusammenfassen, daß wir diese große Chance, mit beiden Händen packend, im hohen Bogen weggeschmissen haben (Bazis selbst 'rausgeschossen, DO am Vortag auf Pauli ausgeschieden und mit Rote Beete Leipzig nur noch 1 Übermannschaft im Wettbewerb). Und was dem ganzen traurigen Spektakel noch die Krone aufsetzt, die 3:0 -Ohrfeige beim Tabellenzwölften der 2. Liga (!) muß wohl auch in der Höhe verdient gewesen sein (wie ich gelese habe). Ohne weitere Worte.
Mit diesen Tiefschlägen im imaginären Gepäck fuhr man zusammen mit dem Junior erst um kurz vor halb Zwölf in Richtung Lengerich los, denn dort hatte man den Treffpunkt für die nächste "zusammengewürfelte" Fahrgemeinschaft eingefädelt. Ungefähr 1 1/2 Stunden später dort eintreffend, stiegen wir bei "Taxi"-Nico zu und füllten sein Auto mit insgesamt 5 Leutz aus (zudem waren Onkel Pröppi und Ralf "Hut" an Bord).
Die Piste war zum Glück nicht überfüllt, so daß wir um 14.45 Uhr in Mönchengladbach eintrafen. Eigentlich spät, aber heute zeitlich vollkommen ausreichend.
Wir trafen zuvor auch noch den "unverwüstlichen" Wittig und begaben uns nach kurzem Plausch in (den ungewohnten) 
Block "9". Irgendwie stellte man sich ein wenig "ungeschickt" an, denn die Plätze laut Kartenaufdruck fanden wir nicht auf Anhieb, so daß wir es vorzogen in der Nähe der Zaunfahne zu verweilen, die wir ein paar Meter weiter auf den hochgeklappten Sitzschalen ausgebreitet hatten.
Zu unserem Erstaunen mussten wir übrigens feststellen, daß wir von 
Berlinern "umzingelt" waren, allein 3 Stück in unserer Reihe... es gibt nur ca. 350 Karten (Osttribüne), die von Gladbacher Dauerkarteninhabern bestellt werden können - und diese werden dann an Gästefans weitergereicht, die sich zudem auch noch an Klamotten und "Anfeuerung" zu erkennen geben. Das (!) gibt es wohl nur bei uns, denn wir kommen zur Zeit auswärts schon wieder nirgendwo 'rein.
Es folgte das Spiel und damit einhergehend das Anwenden des allseits beliebten "VAR"-Videobeweis, Elfmeter... 0:1 ..."klasse". Doch die Mannschaft wehrte sich jetzt und erzielte noch vor der Pause den Ausgleich durch "Manu" Koné. In der 2. Halbzeit nahm der (vermeintliche) Punktgewinn immer realere Formen an, doch 6 Minuten vor Schluß erzielte ausgerechnet Intelligenzbestie Kruse sein 2. Tor - und die Messe war gesungen.
Arg deprimiert verließen wir den Borussia-Park und saßen bereits um 
17.40 Uhr wieder im Auto gen Heimat, die um kurz nach Neun erreicht wurde. Da es diesmal noch recht "früh" am Abend war, ließen wir zu Zweit mit Stullen und TV (Aue - GE 0:5) den Tag/Abend ausklingen.

 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

...

Datum Spiel  
DFB_03 19.01.2022 Hannover - Borussia 3:0 (2:0)

 Bundesliga Saison 2021/2022: 19. Spieltag (Samstag, 15.01.2022 / 18.30 Uhr)

Borussia - Leverkusen   1:2 (0:0)

 

Das neue "Heimspiel-Jahr" beginnt, wie das alte endete. Man muß ehrlich sein, das 0:0 zur Pause war schmeichelhaft und der (vermeintliche) Anschlußtreffer lediglich Ergebniskosmetik. Das Gesamtpaket, mit dem man den Pillendrehern entgegen trat, war viel zu wenig. Alleine schon die (verlorenen) Laufduelle offenbarten Geschwindigkeitsdefizite, die einen deutlichen Klassenunterschied aufzeigten (Bundesliga => 2. Liga?).

 

Tourbericht...

Neues Jahr, alte Scheiße. "Zusehende"-Ausschluß (in München). Die Zugfahrt war seit Wochen geplant - und gebucht... daß kurzfristig und kostenfrei storniert werden konnte, geschenkt. Vorfreude kam sowieso nicht auf, dafür hing gewohnt das Corona-Damoklesschwert ständig und über allem. Damit rechnen konnte/musste man natürlich, aber als der Zuschauer-"k.o." (für das Bundesland Bayern noch/schon in 2021) verkündet wurde, war es doch - zum wiederholten, ja "x"-ten Male - ein Schlag in die Magengrube. An's "Ausgesperrt-sein" wird man sich vermutlich niemals "gewöhnen". Kurz noch zum Sportlichen des vergangenen Wochenendes: Es war der 1. Sieg in München ...ohne Zuschauer.

Nachdem die Hinrunde fantechnisch (also in Bezug auf die Reisemöglichkeiten) fast bis in den Winter hinein unerwartet hervorragend lief, warteten ab Dezember neue Keulen, die geschwungen wurden - und Auswärtsfahrer auch trafen. Dreifach geimpft, draußen, mit Abstand - und (!) mit Maske (zusätzlich zu der, die man ohnehin schon seit Geburt trägt) und (!) in riesigen Stadien, da fällt es zunehmend schwer sich ein Ansteckungsszenario vorzustellen. Um evtl. aufkommenden etwaigen Mißverständnissen umgehend entschieden entgegen zu treten: Wichtig ist und bleibt, mögliche "C19"-Infektionen zu vermeiden, gänzlich auszuschließen. Der Weg dorthin ist allerdings unterschiedlich interpretierbar - und so hat jedes Grüppchen (in diesem Fall die "Vielfahrer") seine eigene, logischerweise subjektive (!) Sichtweise auf das Maß der Dinge - und natürlich ein Stück weit Scheuklappen aufsitzend. Themawechsel, bzw. Tourbericht "an"...

Nur verschwindend geringe 750 Anhänger waren zugelassen und ungefähr die Hälfte der Karten waren für die Tribünenblöcke 9-11 erhältlich (die anderen Tickets waren für die Logen vorgesehen; schließlich muß der Verein versuchen, zumindest einen - verschwindend geringen - Teil an "Mehreinnahmen" zu generieren, was nur zu verständlich ist). Erfreulicherweise konnte man trotzdem ein paar der wenigen Karten organisieren... der Preis, egal (!).

Durch das klitzekleine Kartenkontingent und bedingt auch durch das stark geschrumpfte Interesse, bildeten sich wieder neue Fahrgemeinschaften und so machten sich "Vater & Sohn" diesmal um Viertel vor Zwei in Richtung Bramsche auf. Der Weg dorthin (ohne Autobahnnutzung) wurde zunächst "old school" ausgekundschaftet, aber auf den letzten Kilometern wurde schließlich doch "Tante Google" (erfolgreich) bemüht... und das, obwohl der "Alte" erklärter Gegner von diesem neumodischen Navigationskrams ist. Fairerweise muß ich jedoch gestehen, daß das "Ding" gute Dienste leistete, diese arg abenteuerliche Wegeführung über teilweise kleinste Nebenstraßen hätte der Fahrer ohne technische Hilfestellung im Leben nicht gefunden, sowas. In Engter angekommen ging es nach dem Umstieg um Drei Uhr mit Kutscher "OS-Power"-Dietmar weiter nach Lengerich und dort wurden Ralf "Hut" und Nico eingesammelt.
Unter "normalen Umständen" wären wir relativ spät d'ran gewesen, so aber konnte man locker flockig bis in unmittelbare Nähe des Borussia-Parks durch-/vorfahren und parkte eine gute Stunde vor Spielbeginn ein. Nur wenige Minuten später traf man am Stadion ein und lief direkt Wittig in die Arme, der - eisern wir er ist - alleine von Hannover aus angereist war; eine treue Seele.

Vor Spielbeginn statteten wir unserem "Stammordner" noch einen kleinen Besuch ab und nach kurzem Plausch wurde eine "Drittelstadionrunde" zu unserem heutigen Einlaßtor zurückgelegt. In Block 9 angekommen und die Plätze einnehmend, konnte man eine hervorragende Sicht auf das Spielgeschehen erleben, aber das "Drumherum" mit nur ca. 350 Fans (und insgesamt 750 Zuschauern) war höchst befremdlich, geradezu surreal. Dennoch bleibe ich bei meinem Empfinden, alles besser als gar keine Karten/Fans (!).

Weiter im Text, denn auch das Spiel soll, bzw. muß natürlich seine Erwähnung finden. Vom gravierenden Leistungsunterschied hatte ich eingangs/oben schon berichtet, doch die (leider) verdiente Niederlage wurmt um so mehr, weil uns Yann Sommer mit gleich 2 (!) gehaltenen Elfmetern mehrfach im Spiel hielt, wir daraus aber keinerlei Profit schlagen konnten; als wäre die Bundesliga momentan eine Nummer zu groß für uns geworden, erschreckend.

Die Niederlage "abgeholt" und 2 Stunden krude Atmosphäre erlebend, verließ man die Spielstätte recht zügig (nicht ohne der Mannschaft nach Spielende noch aufmunternden Applaus zu zollen) und um rekordverdächtige 20.40 Uhr wurde der Motor bereits wieder angeschmissen, um in Richtung Norddeutschland aufzubrechen. Nach den "umgekehrten" Stationen der Hinfahrt - a) Ausstieg Lengerich und b) Umstieg "Youngtimer" - wurde wieder auf elektronische Unterstützung zurückgegriffen (zumindest bis die "B51" in Sichtweite auftauchte), so daß Minuten nach Mitternacht das "Ende einer Dienstfahrt" protokolliert werden durfte - und für den Junior folgte eiligst der übliche Nachspann: Mit Dentagard und Federbettdecke.

 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

...

Datum Spiel  
Bundesliga_18 07.01.2022 München - Borussia 1:2 (1:2)

...

Datum Spiel  
Bundesliga_17 18.12.2021 Ho"pp"enheim - Borussia 1:1 (0:1)

 Bundesliga Saison 2021/2022: 16. Spieltag (Mittwoch, 15.12.2021 / 18.30 Uhr)

Borussia - Frankfurt   2:3 (1:1)

 

Die Vorzeichen, einen Befreiungsschlag landen zu können, standen denkbar schlecht - und bewahrheiten sich folgerichtig dementsprechend. Insgesamt agierten wir viel zu dilettantisch, um wenigstens 1 Punkt sichern zu können. Besserung in Sicht (?!), negativ (und in diesem Fall ist "negativ" eben nicht das neue "positiv").

 

Tourbericht...

Leipzig (A) blieb der geneigte Fan "außen vor" und auch in Bezug auf das Spiel am Wochenende in Sinsheim zerschlugen sich die letzten - ohnehin nur geringen - Hoffnungen, dem Spiel irgendwie beiwohnen zu können, am Montagmittag... man hatte eine "Absage" kassiert.

So war es zumindest ein kleiner Trost, das Heimspiel gegen Frankfurt im Stadion verfolgen zu können. Die frühe Anstoßuhrzeit um 18.30 Uhr versetzte uns zudem in die erfreuliche Lage, daß auch der Junior an diesem Mittwochabend am Start sein konnte.
 
Anfangs verlieh die Rekordzahl von nur 2 Leutz der heutigen Teilnehmerliste mächtig viel Glanz, doch 1 1/2 Tage vor Spielbeginn erbarmte sich EL-Steffen uns "Gesellschaft" zu leisten und zusätzlich bot er auch noch seine Fahrkünste an, die man dankend annahm.

Aus der Schule gekommen, Mittagstisch-Marathon absolvierend und die Hausaufgaben eingepackt ging es für Sohnemann (und Papa) um kurz vor Zwei los und 45 Minuten später trudelten wir ("natürlich") mit leichter Verspätung in Holdorf ein. EL-Steffen wartete bereits auf seine beiden Fahrgäste und nach kurzemn Umpacken des wieder 'mal halben Hausstandes konnte die Fahrt zum "Park" fortgesetzt werden.

Auf der Rückbank wurde sich im weiteren Verlauf der Anreise relativ ehrgeizig der Fremdsprache Nr. 1 gewidmet und der Kutscher hatte gar (mit seinem Wirtschaftsenglisch) den einen und anderen Tip für die Bewältigung der Schularbeit parat, sehr zum Wohlwollen des in diesem Unterrichtsfach eher bescheiden aufgestellten Vaters (aber lassen wir das lieber). Nunja, dafür konnte wenigstens "unterstützt" werden, als die Deutsch-Aufgaben abgefragt werden mussten.  ;-)

Als eines, nein vermutlich als das (!) letzte Fahrzeug wurde uns um kurz nach Sechs auf dem FanHaus-Parkplatz von Dirk noch Einlaß gewährt (Dank) und so konnten wir unseren "Termin" sozusagen "just in time" wahrnehmen. Doch selbst um dem "Alten" einen Spruch 'reinzudrücken blieb noch Zeit... "Papa, wenn wir irgendwann mit meinem Auto zum Stadion fahren, möchte ich einen 2-Türer haben, dann brauchen wir nach dem Abschließen nur 2 Türen + Kofferraum kontrollieren." (*lach*).

 


Fahne aufgehangen, Tower über den Weg gelaufen (oder er uns), ab in den Block - und Anpfiff, so liest sich der kleine Schlagabtausch in den Minuten vor Spielbeginn.

Das Spiel. Wir starteten tatswahrhaftig überraschend gut in die Partie und in der 6. Minute ging man sogar - völlig entgegen der eigenen Erwartungshaltung - durch Florian Neuhaus in Führung. Doch Frankfurt konnte nur Sekunden vor Ende der 1. Halbzeit und nach einem eklatanten Fehler des sonst so souveränen Denis Zakaria den Ausgleich erzielen, psychologisch äußerst ungünstig = Scheiße.
Der defensive Tiefschlaf zog sich auch in dieser Begegnung wie ein roter Faden durch durch die 90 Minuten "Leistungsfußball". Die Gäste drehten 5 Minuten nach dem Wiederbeginn das Spiel und Ramy Bensebaini konnte uns mit seinem Foulelfmetertor "zurückbringen", doch nur eine Zeigerumdrehung später schenkten die Hessen uns das dritte Gegentor ein, weil die Hintermannschaft wieder lauthals "Hier" rief, als es darum ging, sich mit seinem Abwehrverhalten zu blamieren. Selbst nach einer Roten Karte und der damit verbundenen Überzahl reichte es für uns in den verbleibenen 20 Minuten nur zu einem Schlußspürtchen. Frankfurt nahm nun die Zeit geschickt "von der Uhr", weil wir nichts bundesligataugliches mehr entgegenzusetzen hatte (man vergleiche nur die zahlreichen schlecht getimten Flanken).
Gegen 20.55 Uhr nahmen wir Drei schließlich die letzte Heimfahrt des Kalenderjahres 2021 in Angriff. Nach kurzem Schmaus, wurde hinter dem Fahrer/Beifahrer irgendwann schon 'mal "vorgeschlafen" und nach dem Pitstop/Umstieg in Holdorf hatte uns Twistringen um halb Eins wieder.
Das Jahr war gelaufen - und zwar "suboptimal", doch musste nun noch das Spiel in Sinsheim überstanden werden; sowohl sportlich, als auch "als nicht beim Spiel dabeisein dürfender Fan", alles zum Kotzen.

 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

...

Datum Spiel  
Bundesliga_15 11.12.2021 Leipzig - Borussia 4:1 (2:0)

 Bundesliga Saison 2021/2022: 14. Spieltag (Sonntag, 05.12.2021 / 17.30 Uhr)

Borussia - Freiburg   0:6 (0:6)

 

Wie konnte ein solches Desaster passieren (?!), auf diese am meisten gestellte Frage, habe ich keine zufriedenstellende Antwort, keine plausible Erklärung. Freiburg gelang alles, uns nichts, so daß uns innerhalb von nur 37 Minuten unser Nichtkönnen gleich 6x, so gnadenlos wie peinlich vor Augen geführt wurde. 10 Gegentore in nur zwei Halbzeiten sind starker Tobak - und werden noch lange nachhallen...

 

Tourbericht...

Prolog. Im Vorfeld wurden Corona-bedingt sämtliche Karten entwertet/storniert und ab Donnerstag um 18.00 Uhr waren die Masochisten gefordert, sich via neuer Kartenbestellungen wieder online einzubuchen. Dumm nur, wenn man sich nach Jahren 'mal wieder eine krankheitsbedingte Auszeit absitzen, bzw. “abliegen“ durfte und für 1 ½ Tage außer Gefecht gesetzt war - naja, der termingebundene Gang zum PC wurde nach Ka... & Ko... erfolgreich absolviert, was für ein Ritt.

Die (unnötige) Derbyniederlage war abgehakt, vielmehr beschäftigte einen nun, daß von den 4 Pflichtspielen im Dezember, realistischerweise nur noch 2 Partien davon beigewohnt werden darf, da Sachsen (Leipzig) und “BaWü“ (Sinsheim) ihre Stadien dicht machen, bzw. exorbitant knapp bevölkert sehen möchten, zum Kotzen!

Nichtsdestotrotz hatte die Tourplanung für das heutige Heimspiel vorangetrieben zu werden und so stand “Taxi-Frauke“ - wie üblich pünktlich - um Viertel vor Eins auf der Matte, um Vater & Sohn (nach deren sonntäglichem Kirchgang) einzuladen/abzuholen. Nach kurzem Plausch erreichten wir eine Dreiviertelstunde später Holdorf und dort wurde der Zustieg zu Kutscher OL-Gerd “abgewickelt“.

Auch auf der Weiterfahrt gen Niederrhein ebbte der Borussia-affine Diskussionsbedarf nicht ab und so verlief Teil 2 der Hinfahrt ebenfalls kurzweilig. Eine gute Stunde vor Spielbeginn rollten wir schließlich auf den (diesmal sehr beengten) FanHaus-Parkplatz (ein Großteil der Parkfläche war mit Dutzenden Amazon-LKW-Anhängern zugestellt, da die Fläche temporär an den Online-Versandriesen vermietet wurde) und fuhren in die uns zugewiesene letzte Ecke des Geländes. Der “Garderobenwechsel“ fiel diesmal kurzerhand aus, denn während der Bedingungen des eingeschränkten Sonderspielbetriebes hielt man ein Aufrüsten durch das bekannte Beinkleid für unangemessen. Das Hissen der Fanclub-Fahne im Oberrang der Nordkurve empfand man dagegen jedoch als unabdingbare Pflicht...

 

 

Das Spiel, tja, es war (für uns) schon vorbei, ehe es überhaupt richtig angefangen hatte. Spätestens nach dem frühen fünften Gegentor kamen Gedanken, ja Ängste auf, daß heute der Bundesligarekord eingestellt werden würde - und in der Halbzeitpause (viele Fans stimmten übrigens mit den Füßen ab - und entschwanden schon ab Mitte der ersten Hälfte aus den Blöcken) befürchtete man, daß jeder weitere Gegentreffer, das Ende des neuen Trainers wird einläuten.
Erstaunlicherweise hielten wir uns nach dem Seitenwechsel irgendwie (!) schadlos und weitere Peitschenhiebe blieben aus, aber nicht weil wir uns besser sortierten, sondern weil die Gäste aus dem Breisgau zwei Gänge zurückschalteten. Das Pfeifkonzert nach der Partie hielt sich arg in Grenzen... aber wer hätte auch großartig pfeifen sollen, war ja kaum einer mehr zugegen. Kurzfristige Aussicht auf Besserung (?!), leider Fehlanzeige, da der Spielplan Leipzig (A) bereithält.
Was Sohnemann von dieser Schocktherapie hielt, ließ sich nur erahnen, aber unmittelbar nach Spielende war er ziemlich aufgelöst, um nur Minuten später ein Zeichen in Form eines großen “Haufen“ zu setzen, eine passendere Ausdrucksform hätte in diesem Moment kein Künstler der Welt bewerkstelligt bekommen.
Am Auto angekommen waren wir “natürlich“ die Letzten, aber diesmal hätten wir zeitlich auch nicht den Hauch einer Chance gehabt, denn OL-Gerd hatte es bereits nach ungefähr einer halben Stunde in die Stadionflucht getrieben, während Frauke zumindest bis zum Pausentee tapfer durchhielt. Zur Tagesschau-Zeit brachen wir zur Rückfahrt auf und nach erneutem Umstieg in Holdorf setzte uns Frauke um 23.20 Uhr wieder in Twistringen ab (Dank an die Fahrer & Fahrerin). Für den Junior folgte nun noch die oft verbriefte und finke Routine mit Zähneputzen, ab in die “Falle“ und “schnell“ schlafen - “unverständlicherweise“ stand am nächsten Morgen doch tatsächlich ein Schulbesuch auf der “to-do“-Liste, upps.
Ausblick, das nächste Spiel (in Leipzig) leider ohne uns, eigentlich - und erst recht auch “uneigentlich“ - ein Grund durchzudrehen... meine Fresse (O-Ton MaBü-Sa: “Jetzt, wo es gerade wieder anfängt Spaß zu haben“). :-((

P.S.: Natürlich hätte man sich diese ebenso denkwürdige, wie desolate Vorstellung, gar Abreibung gerne ersparen wollen, aber es gehört nunmal dazu... entscheidend ist, wir waren da(bei).

 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2021/2022: 13. Spieltag (Samstag, 27.11.2021 / 15.30 Uhr)

Köln - Borussia   4:1 (0:0)

 

Diese 3 Punkte (für Köln) waren wirklich hergeschenkt. Gegen einen keinesfalls starken Gegner machten wir in den zweiten 45 MInuten so ziemlich alles falsch... und dann verliert man auch ein solches Spiel - und das äußerst happig; ein Nachmittag zum Vergessen.

 

Tourbericht...

Eine Tour beginnt, wenn eine andere Tour endet. Schon auf dem Rückweg nach dem Spiel gegen Fürth wurde darüber diskutiert, ob wir am darauffolgenden Samstag zum Auswärtsspiel nach Köln fahren dürfen. Am Dienstag wurde in aller Vorsicht schon ein Testtermin für den Samstag gebucht, in der Angst, das Spiel würde eine 2G+ Veranstaltung werden. Mittwoch kam dann die Meldung vom Express: „1500 Fans zittern um ihre Karte beim Derby“. Donnerstag dann Entwarnung: Wir dürfen, fahren auch ohne Test!

Abfahrtszeit war um 10:45 in Lengerich. Somit war man pünktlich mit Sack und Pack am Zustiegsort und die Fahrt konnte beginnen. Der Hinweg verlief ohne nennenswerte Vorkommnisse. Einige verschliefen quasi die ganze Hinfahrt, andere versuchten durch Wetten bei Tipico eine frühzeitige Rente zu erreichen. Die Karten hatte man vorher schon per Mail erhalten ("print-at-home") und daher konnte um 14:00 Ortszeit der Bus verlassen und der Weg zum Stadion angetreten werden.
Dieser verlief, strickt von der Polizei angewiesen, über den Fußweg zum Gästeblock. Dort wurde zum ersten Mal in dieser Saison ein Impfnachweis per Scanner kontrolliert und nicht nur, wie sonst von letzten Spielen bekannt, durch bloßes vorzeigen. So sollte es ja eigentlich auch überall der Fall sein. Im Gästeblock schnell einen Platz gesucht und sehnlichst auf den Anpfiff gewartet.
Zum Spiel fällt mir selbst eine Woche später nur wenig ein. Auf eine recht ereignislose erste Halbzeit (Kopfball Modeste, Schuss Zakaria und Schuss Hermann) folgte dann eine zweite Hälfte zum Vergessen. Der FC ging zehn Minuten nach der Pause verdient mit 1:0 in Führung. Ab der 70 Min. entwickelte sich dann eine kleine Drangphase der Borussia. Erst traf Plea per Fernschuss die Latte, danach vergab Hofmann freistehend vor Schwäbe, ehe er wenige Minuten später zum verdienten Ausgleich traf. Nach dem Tor kam Hoffnung auf und es machte sich das Gefühl breit, hier doch noch etwas zu holen. Keine drei Minuten später kam jedoch unser Lieblingsnationalspieler, der sich 3 Wochen vorher noch über zu wenig Spielzeit und fehlende Rückendeckung beschwerte, auf die Idee einen folgenschweren Fehlpass genau in die Füße von Uth zu spielen und leitete so den erneuten Rückstand ein. Eine Minute später traf dann noch Duda mit kräftiger Unterstützung von Elvedi und Zakaria zum 3:1. Das Spiel war gegessen. In der Nachspielzeit traf Andersson zum 4:1 Endstand.
Relativ stillschweigend und wütend ging es zurück zum Bus. Gegen 17:55 waren alle Mann wieder an Bord. Auch auf der Rückfahrt passierte durch die gedrückte Stimmung nicht viel. Als Beispiel ist zu nennen, dass Gerrit die erste Viertelstunde Wasser trank (!), aber nach einiger Zeit konnte er sich dann doch noch seinem geliebten Korn widmen. Relativ zügig und ohne Stau wurde gegen 20:20 Lengerich erreicht.


Bis hoffentlich bald und bleibt gesund
Nico


PS: Nach meinem letzten Tourbericht gegen Dortmund 2020 mussten wir 588 Tage auf eine neue Bustour warten. Ich hoffe, das ist kein schlechtes Omen.

 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2021/2022: 12. Spieltag (Samstag, 20.11.2021 / 15.30 Uhr)

Borussia - Fürth   4:0 (3:0)

 

Es war kein alles überragender Sieg, aber ein nie gefährdeter Dreier, das (!) wiederum lag jedoch auch am Gegner und seinen am heutigen Nachmittag begrenzten Möglichkeiten. Ob wir dagegen für das Derby gewappnet sind, lässt sich wirklich nur schwer bis spekulativ einordnen.

 

Tourbericht...

Am Samstag war es dann für mich auch endlich wieder soweit. Voller Vorfreude durfte nach gefühlt 2 Jahren "Bus-Abstinenz“ endlich wieder das rote "WTT-Gefährt“ in Richtung Borussia-Park bestiegen werden. Samstags geht sogar pünktlich, denn eine Woche vorher nach Mainz verspätete sich der "Chief“ höchstpersönlich um dreiste 20 Minuten… und das an einem Freitag. Abmahnung!!  ;-)

Mit reichlich Pils im Gepäck konnten dann auch endlich wieder altbekannte Gesichter (ohne Maske) in Augenschein genommen werden. Die meisten (leider) unverändert…  ;-)

Im Bus war eigentlich nur die Rede davon, wie hoch der Sieg heute ausfallen würde. Gefährliches Spielchen, würde ich sagen. Erstens, weil sich unserer damaliger Elfmeter-“Held“ vom Pokalspiel in Darmstadt, Branimir Hrgota, mittlerweile in Fürth herumtreibt und Ex-Spieler eigentlich immer gegen uns treffen und zweitens, weil unser Dreamteam vom Niederrhein gefühlt schon jede totgesagte Truppe aus der Liga wieder auf die Beine geholfen hat. Aber in einem Heimspiel gegen den Tabellenletzten aus Fürth muss einfach ein Sieg her. Und ein überzeugender täte der Mannschaft definitiv auch mal gut. Denn bis heute weiß man leider nicht, wie gut die Mannschaft tatsächlich ist.

Nachdem man die letzten Jahre eher im unteren Bereich des Block 16 anzutreffen war, hat man sich darauf geeinigt, sich eher auf’s Bier trinken zu konzentrieren und dementsprechend sich ein neues Revier im oberen Bereich zu ergattern. Gute Sache. Deutlich mehr Platz, schneller am Bier und mit ca. 3-4 Metern hinter dem "Chief“ immer ein Auge auf die Chaoten im Block…  ;-)

Zum Glück scheint die Einstellung der Mannschaft zumindest im heimischen Borussia-Park noch zu stimmen, denn auswärts ist`s aktuell leider das Gegenteil. Von Beginn an zeigte die Mannschaft von Adi Hütter, dass es heute nur einen Sieger geben konnte. Fürth spielte unglaublich schlechten Fußball, teilweise katastrophale Fehler (wie beim 2:0) und so gewann unsere Mannschaft hochverdient das Spiel mit 4:0. Mit Fürth sollte eigentlich der erste Absteiger feststehen. Alles andere wäre eine Sensation.

Zum Ende des Spiels wurde die Mannschaft dann schon mal auf das Derby in der kommenden Woche eingestimmt. Gegen, für mich völlig zu unrecht viel zu hochgejubelte Kölner zählt nur ein Sieg. Nicht nur weil es ein Derby ist, sondern auch, weil wir (eigentlich) klar besser sind.

Auf der Rückfahrt ging die feucht-fröhliche Tour dann selbstverständlich weiter und mit einigen Gedächtnislücken erreichte man McDonalds Holdorf um entspannte 21:45 Uhr.

Ich bin gespannt an wievielen Bustouren wir in dieser Saison noch teilnehmen dürfen. Bei den aktuell steigenden Zahlen befürchte ich, dass es eine der letzten gewesen sein könnte. Irgendwann muss sich ein Verantwortlicher einer Bustour dann auch damit beschäftigen, inwieweit man es verantworten kann, mit einem vollen Bus durch Deutschland zu reisen. Aber wer weiß, vielleicht hat sich das Thema Bustouren auch bald von ganz alleine erledigt. In Sachsen sind vorerst keine Zuschauer mehr erlaubt und wenn ein Bundesland erstmal damit anfängt…

 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2021/2022: 11. Spieltag (Freitag, 05.11.2021 / 20.30 Uhr)

Mainz - Borussia   1:1 (0:1)

 

Ein glücklicher Punkt, da muß man sich nichts vormachen. Viel lief nicht zusammen, erst nach der sehr überraschenden Führung kamen wir zu einigen Torchancen, doch in der 2. Halbzeit war der Zauber auch schon wieder verflogen. Daher ist es wichtig, daß man in solchen Spielen, wo fast nichts "geht", wenigstens 1 Punkt mitnimmt. Schlimm dagegen, daß wir wieder zwei Verletzte zu beklagen haben - hoffentlich fallen Nico Elvedi und Breel Embolo nicht wochenlang aus.

P.S.: Erschreckende "Anekdote" am Rande, in Mainz wurden wir von 2 verschiedenen Ordnern angesprochen, daß wir keine Maske tragen müssten (*kopfschüttel*) ...die "Möchtegern"-Corona-Leugner scheinen auf dem Vormarsch zu sein - die kommende zu erwartende Situation im Herbst & Winter wird sie vermutlich eines Besseren belehren (*mit-den-Augen-roll*).

 

Tourbericht...

Am Freitag um 14:15 Uhr ging unsere Bullytour nach Mainz vom Motorpark in Lohne los. Fahrer Jan und die Mitfahrer Daniel, die gefährlichen beiden Rechtien-Brüder und ich konnten uns zum zweiten und letzten Stopp Holdorf aufmachen. Nach ein paar Minuten Verspätung kamen dann die restlichen vier Mitfahrer an (Jenny, Toni, Chief jun. + Chief sen.). Die Reisegruppe war somit komplett.
Die ersten Kilometer wurden dann nicht wie sonst auf der Autobahn verbracht, sondern den Mitfahrern wurde der Südkreis Vechta gezeigt (durch das schöne "Lorse“). In Bramsche konnten wir dann endlich auf die Autobahn und der Stau auf der A1 wurde somit gekonnt umfahren.

Die Hinfahrt verlief dann ohne weitere Probleme. In der letzten Reihe wurde noch Physik geübt (solange es hell war) und Jenny wollte Gerrit davon überzeugen, sich "besser zu ernähren“ - ob das klappt, könnt ihr Beide direkt 'mal fragen.  :-D  Ein paar Rückblicke zu alten Spielen in Mainz, wo man z.B. den Europapokal klar gemacht hatte, durften natürlich auch nicht fehlen.

Gegen 19:30 Uhr konnten wir dann den Auswärtsparkplatz der Mewa-Arena betreten und als wir ausstiegen ist uns aufgefallen, daß der Mannschaftsbus auch gerade erst an der Arena angekommen war. Das es so viel Stau um das Stadion herum gegeben haben soll, haben wir nicht mitbekommen. Unser Fahrer ist eben ein "Kenner“ und fährt nicht einfach in einen Stau hinein.

Bei den Einlasskontrollen hatte man Glück oder Pech … bei einer Person kam nur der Kommentar, ob der Ordner auch noch nach einem Pausenbrot suche, welches man nicht mit 'rein nehmen darf.  :-D  Ironie lässt grüßen. Im Block angekommen hat man dann noch viele bekannte Gesichter getroffen (Heidjer, Hut, …).

Zum Spiel: Wir haben glücklich einen Punkt mitgenommen. Über eine Niederlage hätte man sich nicht beschweren dürfen. Nur die letzten 10-15 Minuten der ersten Halbzeit waren in Ordnung, wo man das zweite Tor hätte nachlegen können/müssen. Ansonsten war das nichts! Warum und wieso? Man weiß es nicht. Auch das Interview von Hr. Neuhaus wirft Fragen auf… aber an dieser Stelle "Gute Besserung" an Embolo und Elvedi!

Nach Spielende standen wir dann doch noch in einem "Stau“, da das Parkplatztor zur Straße nicht geöffnet wurden und wir im hinteren Drittel standen. Doch als wir nach ca. 10-15 Minuten dieses kleine "Hindernis" überwunden hatten, verlief die Rückfahrt wie die Hinfahrt: Ohne weitere Probleme.  :-)

Da es in Mainz nach dem Spiel keine Frikadellen und keine Bratwürste mehr gab, musste die Tankstelle herhalten. Was für ein Glück für Gerrit, dass er mit einem Sandwich und einem warmgemachten Baggle unter der "10,00 EUR"-Grenze (9,98 EUR) geblieben ist. Was für Wucherpreise.  :-D

Gegen 04:15 Uhr waren wir dann wieder am Motorpark angekommen und die Tour war beendet. Vielen Dank für's Fahren, Jan!
 

Bis zu den nächsten Spielen...

VEC-Freddy

 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2021/2022: 10. Spieltag (Sonntag, 31.10.2021 / 17.30 Uhr)

Borussia - Bochum   2:1 (2:0)

 

Es war - für “Kenner” - das erwartet knappe Ergebnis, welches man sich nach der Gala im DFB-Pokal zumindest allerdings erhofft hatte. Doch das 2:1 spiegelte das Spiel über weite Strecken nicht wider, lediglich die etwas konfuse Schlußphase ließ einen am Heimsieg zweifeln. Die letzten 10 Minuten sind abzuhaken und die 3 Punkte konnten eingestrichen werden, das Ziel für diesen Spieltag also erreicht, denn wir dürfen den Kontakt zu Platz 6 (oder 7) nicht abreißen lassen. Daher wird das Auswärtsspiel am Freitag in Mainz auch ein wegweisendes für die nächsten Wochen werden...

 

Tourbericht...

Der Heidjer wieder “on tour”, endlich nähern wir uns wieder der altbewährten Bestbesetzung, auch wenn einige Leutz leider weiterhin fehlen (und hoffentlich endlich ihren Impfstatus überdenken und “aktualisieren” lassen... die Mär von Impf-Langzeitfolgen nach einem Jahr wurde jedenfalls wissenschaftlich widerlegt, diese existieren schlichtweg nicht). Pünktlich um 12.30 Uhr konnte es somit mit Fraktion Schneverdingen (auch Frauke war wieder an Bord) losgehen und mit dem Auflesen von OL-Gerd in Holdorf war der Viererpack am heutigen Sonntag komplett. Es gab natürlich viel Gesprächsstoff (Borussia soll “unter der Woche” angeblich 5:0 gewonnen haben) und so verging die “Anfahrt” recht kurzweilig, denn “auf einmal” war M’gladbach (um Viertel nach Vier) erreicht.

Da das “Kartengeschäft” auch wieder Fahrt aufgenommen hatte, war noch ein büsch’n Ticketverteilung angesagt - nur 1 Karte wartete bis ultimo auf seinen Besteller. Man stand jedoch in Kontakt mit Wittig (dessen Zug sich verspätet hatte), trank zwischenzeitlich mutterseelenallein im FpMG-Infohäuschen sein Glücksbier (da “TJ” zur Zeit “fahnenflüchtig” ist) und erhielt um Punkt 17.29 Uhr (!) die Nachricht “Bin da”...  also flink herausgestürmt, Kartenübergabe, wieder ‘rein (Eckeingang), Wittig vor Block 16 aufgegriffen und hinein in die "Gute Stube" (2. Spielminute).
Unerwartet dominant gestalten wir die 1. Hälfte und auch mit einer 2:0 -Pausenführung war nicht unbedingt zu rechnen, das war nämlich sehr Borussia-untypisch. Ein weiteres Phänomen, in der Halbzeitpause wurde durchgesungen und ich konnte mich nicht entsinnen, wann es das zum letzten Mal bei uns gegeben hatte. Scheinbar hatten wir für den zweiten Durchgang aber unser Pulver verschossen, denn die Stimmung kam mit Wiederanpfiff nicht wieder so richtig in Schwung. Dafür hatten wir auf dem Feld die eine und andere Chance auf das dritte Tor, doch mehr als ein Abseitstor sprang nicht dabei heraus. Im Anschluß wurde es dann noch einmal - unerwartet - turbulent: Bochum verkürzte und hatte kurz vor Schluß sogar noch die dicke Chance den Ausgleich zu erzielen, doch Yann Sommer rettete mit Knieabwehr, puuh.
Vom FanHaus-Parkplatz rollte es sich zeitlich diesmal extrem komfortabel, da 90% der eigentlichen Parkfläche mit “amazon”-LKW-Anhängern übersät ist, so daß wir in kurzer Zeit und nach einem Tankstop die Autobahn erreichten.
Die Rückfahrt verlief ‘mal ereignisarm und nachdem wir OL-Gerd in Holdorf abgesetzt hatten, konnte im Logbuch "Ankunft Twistringen 23.55 Uhr" festgehalten werden, während die letzten beiden Passagiere noch 110 km und knapp 1 1/2 Stunden Fahr(t)zeit auf dem Tacho hatten, “Hut ab” vor soviel Enthusiasmus.

 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 DFB-Pokal Saison 2021/2022: 2. Runde (Mittwoch, 27.10.2021 / 20.45 Uhr)

Borussia - München   5:0 (3:0)

 

Von der "Wucht" wie eine schwarz-weiß-grüne Dampfwalze, aber physisch wieselflink und passgenau/ballsicher wie aus dem Lehrbuch... so fegten wir - im wahrsten Sinne der Wortes - über die Bavern hinweg. Eigentlich "Science Fiction" hoch Drei. Dennoch eine wahre Begebenheit - im realen Leben. Auch wenn man sich nicht nur einmal fragt, ob 5 Tore gegen das Nonplusultra des dt. Vereinsfußballs vielleicht doch "alternativen Fakten" waren/sind. Ich bin jedenfalls davon überzeugt, daß ohne die Niederlage in Berlin, das Highlight in DFB-Pokalrunde 2 nicht stattgefunden hätte... die Bazis haben uns unterschätzt - und auch das war ein Schlüssel zu unserem (hohen) Sieg.  :-)

Es war ein rauschendes Fußballfest, daß man wohl nur alle 5-8 Jahre miterleben darf, unbestritten. Das darf gegen Bochum jetzt bloß keine Katerstimmung werden, denn am Sonntag ist hartes Ligabrot angesagt und ich wäre schon mit einem unverdienten 1:0 hochzufrieden.

P.S.:
Mich erreichte übrigens die Frage, warum Mittwochabend diesmal die Amateure auswärts gespielt haben (?!). Naja, Schluß nun, genug Spaß gehabt.  :-)

 

Tourbericht...

Ich und mein Vater sind, um in's Stadion zu kommen, nach Osnabrück gefahren und wurden da von zwei Leuten mitgenommen. Die letzte Person (Ralf "Hut") haben wir dann in Lengerich abgeholt, damit war das Auto voll.
Auf der Fahrt nach Gladbach haben wir viel geredet und somit die Zeit vertrieben. Kurz vor dem Stadion kamen wir in den Stau und kamen deswegen ein bisschen später an als geplant. Diesmal haben wir auf dem Santander-Parkplatz geparkt, von da aus dauerte der Weg zum Stadion nur 4-5 Minuten.
Direkt wo wir am Stadion waren, haben wir unser Bändchen abgeholt (Impfnachweis), um dann direkt in's Stadion zu gehen. Eben noch die Fahne aufhängen und dann 'rein in die Nordkurve.
Nach der Pokalauslosung hatte fast jeder gedacht, dass Gladbach zuhause gegen den "großen" FC Bayern verliert und auch sogar untergeht. Vor dem Pokal-Spiel musste man noch in Berlin spielen, wo man schlecht spielte und 1:0 verlor. Wenn man so gespielt hätte wie in Berlin, dann wären wir untergegangen, aber die Mannschaft hat echt klasse gespielt.

Gladbach war direkt von Anfang an wach und legte einen Blitzstart hin, denn Manu Kone traf nach 80 Sekunden zum 1:0. Mein Vater meinte, das Tor wäre 87 Minuten zu früh gefallen, aber da wusste auch noch keiner, was dann passieren würde. Nämlich: Man spielte die Bayern schwindelig und führte nach 21 Minuten mit 3:0 (gleichzeitiger Halbzeitstand, noch zweimal Bensebaini).
Dann dachten viele, wir verlieren noch, sehr peinlich, aber die Jungs machten genauso weiter wie im 1. Durchgang. 5 Minuten nach Wiederanpfiff machte Breel Embolo das 4:0 und 8 Minuten später das 5:0. Bayern kam noch zu 1, 2 kleinen Möglichkeiten, diese aber blieben ungenutzt und somit gewann Borussia Mönchengladbach mit 5:0 gegen den FC Bayern*.
Die Fans waren natürlich auch begeistert und es gab todenlosen (tosenden?) Applaus. Vom Parkplatz sind wir zwar nicht gut weggekommen, aber war uns nach diesem Spiel egal...

Fp

 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2021/2022: 9. Spieltag (Samstag, 23.10.2021 / 18.30 Uhr)

Berlin - Borussia   1:0 (1:0)

 

In Berlin bei Bertha HSC zu verlieren, daß muß man auch erstmal schaffen, gruselig. Ein Elfmeterpfiff wurde zurückgenommen und einem Treffer die Anerkennung verweigert, trotzdem... an diesem Abend hätten wir auch Stunden später kein Tor erzielt.

 

Tourbericht...

Samstagabendspiel bei der Berta, ähh...Hertha, der Bully rief also. Und so fand ich mich bereits gegen 11 Uhr am Shell-Motorpark in Lohne ein, damit sich noch in aller Ruhe bei "BK" (in diesem Fall ist allerdings "Burger-King" gemeint... *zwinker*) gestärkt werden konnte, um wenigstens den Tagesordnungspunkt "Mittagessen" einigermaßen vernünftig abhaken zu können.
Gegen 11.45 (pünktlich wie die Feuerwehr!) rollte dann auch schon der Tageskutscher Freddy mit dem Menke-"9er" auf den Hof und ich durfte mich auf dem Beifahrerplatz häuslich einrichten. Nach einigen Erzählungen über die letzten 1,5 Jahre konnte auch bereits Twistringen erreicht werden, wo Chief samt Nachwuchs + Ronald aufgelesen wurde. Flink weiter also Richtung Shell-Tankstelle Hannover-Jädekamp, wo Wittig mit Komparse René uns mit ihrer Anwesenheit beehrten. Damit unsere heutige Tour auch “ausverkauft” melden konnte, mussten wir noch die Ausfahrt "Hämelerwald" erreichen, wo wir Frauke & Ralf einsammelten (Überraschung: An einer Shell-Tankstelle!).

Die Hinfahrt verlief wie gewohnt. Die üblichen sinnvollen/-losen Sachen wurden besprochen und mir wurde - für die Rätsel - doch tatsächlich “Google-Verbot” vom Chief himself verhängt. Das Schicksal eines "Wiederholungstäters" eben.  :-)

Ohne größere Umstände konnte die Bundeshauptstadt erreicht werden. Amüsanterweise konnten wir aber noch einer hitzigen Diskussion beiwohnen. Wittig wünschte doch tatsächlich eine kurze Pause zum Austreten, “ca. 35 Min vor Berlin”, damit diese später nicht vonnöten ist, sollten wir in einen Anfahrtsstau geraten (...was für eine Logik?!). Zum Glück gerieten wir nicht in einen solchen. Ich will mir die Diskussionen gar nicht ausmalen: Der eine hätte behauptet “...nur wegen den 5 Minuten - 35 Minuten vor Berlin - sind wir jetzt in den Anfahrtsstau geraten”, der andere hätte entgegnet “...wir wären so oder so in den Stau 'reingeraten”...  :-)

In Berlin wurden wir doch tatsächlich an einer Ampel während einer Rotphase noch von 2 Jongleuren unterhalten. Sachen gibt’s... dort wussten wir aber noch nicht, dass die Beiden die einzigen waren, denen wir heute zuschauten und die ihr Fach auch noch beherrschten!

Nach einer kurzen Ehrenrunde in einem Kreisel konnte ein angenehmer Parkplatz in einer Seitenstraße eingenommen werden, wo uns noch 2 nette Herthaner beim Einparken einwiesen. Schnell noch eine Hinterlassenschaft eines vierbeinigen Haustieres, direkt neben dem Bully entfernt (Achtung: "Tretminen"gefahr!), und ab zum Stadion!

Jo, was soll man zum Spiel sagen? Am besten zitiere ich hier Chief Jr., als er nach seiner Meinung zum Spiel befragt wurde, während die “Erwachsenen” noch versuchten, das Spiel auseinanderzunehmen: “Sch...”, so knapp, so kurz, aber so treffend!

Also nichts wie los, auf in den 2. Teil der “Shell-Tankstellen-Rallye". Die leider etwas gedrückte Stimmung verflog dann relativ schnell, da an dem Abend bei “Radio Brocken” tatsächlich "80er-Jahre"-Abend war, zur Freude der (meisten) Insassen...  :-)

Was gab’s sonst noch auf der Rückfahrt? Achja, da staunte Freddy tatsächlich nicht schlecht, als mitten in Hannover tatswahrhaftig das Gefährt seines Nachbarn an einer Ampel stand. Nach kurzem Hupen erkannte man sich auch gegenseitig. So klein ist die Welt...

Und was für den Tankwart in Hämelerwald wie ein okkultes Ritual aussah, waren einfach nur 3 Automobil-”Experten” beim mehrmaligen Umkreisen des Bullys auf der Suche nach dem Tankdeckel. Aber vielleicht haben wir beim “Tanzen um den Bully” bessere Leistungen unserer Borussia, als am heutigen Tage beschwört. Sehr gerne...  :-)

Irgendwann, als sich der Bully zusehends leerte, war auch meine Zeit gekommen, eben diesen zu verlassen. Mein PKW stand in Lohne noch an Ort & Stelle und so konnte der letzte Teil der Tour bewältigt werden. Danke an Freddy, super gefahren!

Für’s Protokoll, Ankunft zuhause in "EL"... 02:40 Uhr ("MEZ").

 

Grüße aus Ostfries- und dem Emsland,

EL(EMD)-Steffen
 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2021/2022: 8. Spieltag (Samstag, 16.10.2021 / 18.30 Uhr)

Borussia - Stuttgart   1:1 (1:1)

 

...eigentlich - und auch uneigentlich - hätten wir dieses Spiel gewinnen "müssen", aber im Endeffekt war man froh, nicht noch verloren zu haben. Hört sich wirr an, entspricht aber den Geschehnissen auf dem Rasen an diesem Abend.

 

Tourbericht...

Um 11:30 Uhr sind wir mit dem Bus in Twistringen losgefahren, um dann die anderen Leute zum Gladbach-Spiel einzusammeln. Es war die erste Bustour nach 84 Wochen, deswegen war die Stimmung im Bus um so besser. Das letzte Spiel mit dem Bus war am 7. März 2020 gegen Dortm*** und danach ging es dann mit den "Geisterspielen" los.
An die Tour und Länge der Strecke mit dem Bus musste man sich erstmal wieder gewöhnen. Dennoch hat die Hinfahrt Spaß gemacht. Ich hatte einen Kumpel dabei, der auch schon beim 1:3 -Sieg in Wolfsburg dabei war. Und langsam hat man die Zeit vertrieben (Handy-gucken oder Trinken), bis dann die letzten Leute abgeholt wurden.
Zwischendurch kamen wir in Staus, deswegen kamen wir etwas später als geplant an. Beim Fanhaus in der Nähe hat der Busfahrer uns (mich, meinen Freund und zwei andere Leute) 'rausgelassen, es ging zum Bolzplatz. Die anderen, die im Bus saßen wurden dann zum Busparkplatz gefahren.
Als auch ich, mein Freund und mein Vater - wie immer - "höchstpünklich" in's Stadion kamen, fing das Spiel bald (in 5 Minuten) an.
Am Ende war es zwar ein nichtzufriedenstellendes Ergebnis (1:1), aber ich denke, die Leute waren trotzdem froh, dass es die erste Bustour nach 84 Wochen war. Und hoffentlich kommen noch viele weitere hinzu.

Fp

P.S.:
(Anmerkung der Redaktion) ...gefahren sind wir bei unserer “Re-Start“-Bustour übrigens im “G2“-Modus, selbst die beiden mitfahrenden Kids konnten ihren "Pflicht"-Impfnachweis (stolz) vorzeigen, vorbildlich (!).

 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2021/2022: 7. Spieltag (Samstag, 02.10.2021 / 15.30 Uhr)

Wolfsburg - Borussia   1:3 (1:2)

 

Keiner, wirklich keiner hätte nach der desillusionierenden Niederlage in Augsburg mit diesen 6 Punkten aus den beiden Folgespielen gerechnet. Doch der Erfolg gegen unsere "Freunde" aus DO scheint beflügelnde Auswirkungen vermittelt zu haben, denn in Wolfsburg konnte die nächste Negativserie geknackt werden: 1. Sieg seit 18 Jahren.

 

Tourbericht...

Trotz diesmal nicht allzu großer Entfernung ging es dennoch frühzeitig los, denn vorab stand noch Sohnemann's Auswärts-Punktspiel an. Doch beide Spielpläne schienen perfekt aufeinander abgestimmt zu sein, denn im Anschluß an das Jugendspiel konnte um kurz vor halb Eins noch rechtzeitig die weitere Fahrt angetreten werden - und das im Viererpack (2 Junx und 2 Papas). Die Autobahn war zum Glück "frei" und um 14.30 Uhr erreichte man VW-City. Nach einigem "kurven" sicherte man sich schließlich (s)einen Parkplatz im "Stammbezirk" und traf eine gute halbe Stunde später vor dem Gästeeingang ein. Erst zum zweiten Mal in dieser Saison gab es "Papierkarten" und diese restlichen Tickets wollten ebenso verteilt werden.
Nach dem Freiburger Stadionneubau erwartete uns nun also der alleinige "beschissenste Gästeblock Deutschlands", aber (!) der beste Gästeblock ist unbestritten der, in dem man 3 Punkte abfeiern kann.  :-)
Wir erwischten jedenfalls einen Bilderbuchstart, führten sehr früh (durch Tore in der 5. und 7. Spielminute) und schockten die Gastgeber regelrecht. Leider wurde es aber spannend bis zum Abpfiff, dafür sorgte der Anschlußtreffer noch in der ersten Halbzeit und schon wieder ein schwach ge-/verschossener Elfmeter von Kapitän Lars Stindl (78.). So mussten wir wirklich bis zum Schluß der Nachspielzeit zittern und warten, ehe Joe Scally den Auswärtssieg endlich einpackte (95.).
Die Kinners unter'n Arm gepackt, zurück zum Auto und auf den kurzzeitig abgehängten Uwe gewartet, traten wir um Sechs die Rückfahrt an. Der erste Sieg in Wolfsburg seit November 2003, nach sovielen vergeblichen Anläufen gab es auf dem Heimweg natürlich "Redebedarf". Um 20.25 Uhr trudelte man schließlich wieder zuhause ein, "schön war's".  :-)

P.S.:
Nach Spielende erreichte einen übrigens eine "WhatsApp"-Nachricht von Ronald, der sich zuvor einer möglichen/angebotenen "Mitfahrt" kategorisch verweigert hatte ("Nein, fahre Wolfsburg nicht mehr - letzter Sieg, Holger Fach Trainer."). Sein kurzes Statement: "Du hattest Recht" ("...jede Serie reißt irgendwann 'mal - und dann will ich dabei sein!").

 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2021/2022: 6. Spieltag (Samstag, 25.09.2021 / 18.30 Uhr)

Borussia - Dxxx(ort)mund   1:0 (1:0)

 

Was für eine Energieleistung und welch' geiler Sieg, für uns Fans der erste über DO seit/nach 11 (!) verlorenen Spielen am Stück (zuvor 3:1 -Heimsieg am 11.04.2015; Tore durch den ewigen Oscar, "Maestro" Raffael und Havard Nordtveit). Begünstigt wurde dieser Dreier natürlich ein Stück weit auch vom Platzverweis von Ex-Gladbacher Dahoud, aber alles Gejaule von Gästeseite ist irgendwie "ausgleichende Gerechtigkeit" (vergleiche Gelb-Rot für Alassane Pléa in Leipzig; 01.02.2020). Doch letztendlich haben wir den Sieg vermutlich ausschließlich einer kleinen Glücksbringerin zu verdanken...  :-)

 

Tourbericht...

(...folgt!)

 

 

 

 

_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2021/2022: 5. Spieltag (Samstag, 18.09.2021 / 15.30 Uhr)

Augsburg - Borussia   1:0 (0:0)

 

Es war ein typisches 0:0 -Spiel... und wir verlieren diese Partie, mehr als bezeichnend für unsere derzeitige Situation. Jetzt warten die "Fliegengewichte" DO (H) und Wolfsburg (A) und man muß kein Hellseher sein, um zu befürchten, daß in 2 Wochen schon alle Saisonträume ausgeträumt sein können...

 

Tourbericht...

Am Samstagmorgen ging es also per Zug nach Augsburg. Noch im Halbschlaf und mit hohen Erwartungen an das Auswärtsspiel…

Als alle saßen und das Bier geöffnet war, fiel wohl auf, dass ich ohne "Papa-Gerd“ im Zug war. Keine Sorge, er ist nicht mit dem Rad gefahren. "Mein Vater ist gerade in Kiew, der guckt sich Fukushima an“, so meine spontane Antwort - und ganz verwirrt, warum mich alle fragend ansahen. Während der "Chief" seinem Sohn beste "Oxford-Denglisch"-Grundlagen beibrachte (Versuch), füllte sich der Tisch so langsam mit "Jack Daniels"-Dosen (und Tätärätä & Wittig waren in diesem Fall die beiden Wirtsgesellen).

In Augsburg angekommen mussten wir unsere Sachen noch unterbringen: Also ging die Suche nach einem Schließfach los. Nach langer Zeit haben wir dann ein freies und (!) funktionierendes Schließfach gefunden. Und nachdem "Tätä" auch nochmal im Schließfach verschwinden wollte, ging es danach endlich in Richtung Stadion.

Ich denke ich muss hier keine großen Analysen zum Spiel tätigen. Ein lascher Kick und ein (leider) verdienter Sieg für den FCA! ...das bringt es - denke ich - gut auf den Punkt.

Nach dem Spiel wurden alle Gladbachfans in gefühlt !!EINEM!! Bus zurück zum Hauptbahnhof gebracht. Trotz Niederlage war unsere Stimmung im Zug einigermaßen gut, ganz nach dem Motto: "Denn dann fahren wir zum Auswärtsspiel - und machen einen d'rauf!“ - bis dahin, gut kick! (gez. Sohnemann von OL-Gerd)

P.S.:

Das war leider nur ein kurzer Tourbericht, aber "verzeiht mir"… es war mein erster…  :-)

Malte ("klein")

 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2021/2022: 4. Spieltag (Sonntag, 12.09.2021 / 19.30 Uhr)

Borussia - Bielefeld   3:1 (1:1)

 

Die Gäste aus Ostwestfalen waren nicht nur ebenbürtig, sondern teilweise auch besser. Insbesondere in der 1. Hälfte störte Bielefeld immer wieder unser Aufbauspiel und lief unsere Verteidiger früh an, das raubte uns fast den Nerv. Nach der Pause half uns dann der Doppelschlag von "Doppelpacker" Lars Stindl und Denis Zakaria, um den Gegner förmlich niederzuringen. Ein Stück weit glücklich dieser Sieg, egal (!).

 

Tourbericht...

Sehr pünktlich, wie man es von der gesamten Fraktion Schneverdingen stets gewohnt ist, fuhr das "Taxi" vor, so daß zusammen mit dem Junior - und Frauke - "5 Minuten vor der Zeit" (geplanter "Abflug" 14.30 Uhr) losgedüst werden konnte. In Holdorf angekommen warteten OL-Gerd & Malte auf die Zusteiger und es ging kurze Zeit später weiter, mit Ankunft auf dem FanHaus-Parkplatz 1 Stunde vor Spielbeginn.
Während beim ersten Heimspiel noch Versitzplatzung vorgeschrieben war, freuten wir uns diesmal über die Rückkehr "auf die" Stehplätze (und auch die Ultras waren erstmals wieder als "offizielle Gruppe" im Stadion zugegen). Wieder ein Stückchen mehr Normalität, sehr gerne.
Nachdem der erster Dreier der Saison eingefahren werden konnte, machte sich natürlich Erleichterung breit, verbunden mit der Hoffnung, daß der Schwung auch in's Auswärtsspiel in Augsburg mitgenommen werden kann, 'mal abwarten.
Ebenso angenehm überrascht, wie ungewöhnlich früh konnte die Abfahrt vom Parkplatz erfolgen. Auf der Rückfahrt waren keine besonderen Vorkommnisse zu vermelden und in Twistringen rollten wir um 1.30 Uhr ein, gefolgt vom eingespielten Ritual "Zähneputzen, Klaps vor'n Mors und ab in's Bett", denn nun war "schnell schlafen" angesagt, schließlich ist Schule wichtig (!).

 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2021/2022: 3. Spieltag (Sonntag, 29.08.2021 / 15.30 Uhr)

U.Berlin - Borussia   2:1 (2:0)

 

Nach der mehr als demütigenden Peitsche in Leverkusen, habe ich eigentlich mit einer eindeutigen Leistungssteigerung gerechnet, aber mehr als eine - wohlwollend betrachtet - gerade noch so einigermaßen vernünftige Spielbeteiligung war heute leider nicht drin, bzw. mehr und vor allem Erfolgreicheres konnte nicht umgesetzt werden. Nur 1 Punkt aus 3 Spielen (und dieser eine Zähler paradoxerweise gegen München) lässt einen schon von einer Art "Fehlstart" sprechen. U.Berlin war mit Sicherheit nicht besser, jedoch cleverer und agressiver/"nachsetzender". Jetzt ist gegen Bielefeld (H) natürlich schon Druck auf dem Kessel, nichts anderes als ein Sieg muß her, sonst wird die Presse schon bald unseren neuen Trainer in's Visier nehmen, so ist das "Geschäft", leider.

 

Tourbericht...

Nun war es endlich soweit. Mein erstes Spiel seit dem 07.03.2020 (Heimspiel gegen Doofmund) stand an. Fast 18 Monate später, unglaublich... (?!) ...Corona hat uns halt allen einen Strich durch die Rechnung gemacht. Die Leidenszeit sollte nun endlich ein Ende haben. Denn mal ehrlich, Fußballspiele ohne Zuschauer sind einfach scheiße, seelenlos. Das ist Fakt. 

Trotz der langen Durststrecke konnte ich für mich persönlich das Feuer für unsere Borussia aufrecht erhalten. Mal schauen wem es ähnlich wie mir erging. Der ein oder andere wird sicherlich abgesprungen sein. Ich lass mich da in den nächsten Wochen 'mal überraschen, welche "Figuren" ich hoffentlich wiedersehen werde. 
Jetzt ging es für uns in unsere Haupstadt nach Berlin. Um genau zu sein in den Ostteil zu den Eisernen von Union. Die Vorfreude auf das Spiel war riesengroß, allerdings hatte ich vorab schon ein ungutes Gefühl was das Ergebnis betreffen sollte. 
Um ca. 10.45 Uhr stand Roland mit seinem schicken Volvo vor der Tür. Ich wurde diesmal zu Hause abgeholt. Was für ein Service. Desweiteren an Bord war natürlich unser Regionalbetreuer plus Sohnemann und "Allesfahrer". Nach einer kurzen Begrüßung und einer Pinkelpause in meinem schönen Park (Tztztz...) ging es dann auch endlich los. 
Zu uns gesellte sich dann noch Frauke, die wir in der Nähe von Lehrte direkt an der A2 aufgelesen haben. Somit war unsere Reisegesellschaft komplett. 
Die Zeit während der Fahrt verging wie im Flug. Man hatte sich viel zu erzählen. Es war fast wie vor der Coronazeit. Ich hab's genossen. 
Ronald kurvte uns sehr locker und ohne Probleme (nur der Regen nervte etwas) nach Berlin in den Stadtteil Köpenick. Nach sehr kurzer Parplatzsuche ging es danach in die "Alte Försterei". 
Auf dem Parkplatz vor dem Stadion traf man auch auf die "üblichen Verdächtigen". Es war schön sie alle wieder zu sehen, nach dieser langen Zeit. Bis hierhin hatte sich selbstverständlich nichts verändert. Das ist auch gut so. Beim eigentlichen Zutritt in die Arena sah es dann schon "dank" Corona anders aus. An was man jetzt alles denken muss. Das funktioniert mittlerweile nur unter der Einhaltung der sog. "3G"-Regel.Es war etwas gewöhnungsbedürftig, aber es hat alles bestens geklappt und so ging es mit einem frisch Gezapften 'rein in den Gästeblock. Was hab ich diese Atmosphäre vermisst. Das kann man sich gar nicht vorstellen. Trotz der nur knapp 11.000 zugelassenen Zuschauer, darunter 1192 Borussen, herrschte eine gute Stimmung.
Das Spiel unserer Jungs war indes nicht so berauschend. Zwei individuelle Fehler unsererseits bestraften die Eisernen mit 2 bitteren Gegentoren und wir lagen frühzeitig 0:2 hinten. Äußerst dumm gelaufen. Wir hatten deutlich mehr Ballbesitz, mehr Torschüsse und mehr Ecken. Aber die ganz dicken "Dinger" blieben aus und mehr als der viel zu späte Anschlusstreffer sollte dabei nicht herausspringen. Somit war die, meiner Meinung nach, völlig unnötige Niederlage besiegelt. Es war erst der 3. Spieltag und ich bin mir sicher, daß wir gegen Bielefeld am kommenden Sonntag unseren ersten Sieg einfahren werden. Also, Nerven bewahren. 
Mit der Niederlage im Gepäck begaben wir uns schließlich auf den Heimweg. Im Dauerregen kutschierte uns unser Fahrer gewohnt sicher über die A2 Richtung Heimat und gegen 21.30 Uhr erreichten wir dann Hannover und ich war zu Hause. 
Fazit des Tages. Trotz der bitteren Niederlage war es ein sehr schöner Tag. Endlich wieder ein bißchen Normalität. Das hat echt gefehlt. 
Was die Zuschauer betrifft, hoffe ich, daß das nicht nur ein Strohfeuer war. Wahrscheinlich in naher Zukunft mit der "2G"-Regelung, aber Hauptsache wieder in's Stadion dürfen.In diesem Sinne.
 
Liebe Grüße aus der niedersächsischen Landeshauptstadt...
"Over and Out", Wittig

P.S.:
Schon wieder wurde unser (heutiger) "Taximann" geblitzt-dingsbums, gibt's doch nicht.

 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2021/2022: 2. Spieltag (Samstag, 21.08.2021 / 18.30 Uhr)

Leverkusen - Borussia   4:0 (2:0)

 

Von geschätzten “60“ auf volle “100“ - und zurück auf “0“. Herzlich Willkommen bei Borussia Mönchengladbach, Adi Hütter. Die Mannschaft zeigte innerhalb von nur 3 Pflichtspielen sofort die ganze Bandbreite ihres Könnens... und Nichtkönnens. Gegen Kaiserslautern gelang ein passable Stotterstart mit einem etwas glücklichen Ausgang. Nur 5 Tage darauf bot das Team eine fast spektakuläre Leistung (weil unerwartet) gegen die Bazis, um 1 Woche später bei den Pillendrehern eine desaströse Vorstellung folgen zu lassen - und auch in der Höhe völlig verdient mit 4:0 unterzugehen.
Nach diesem peinlichen Auftritt bleibt nun also eine weitere Woche Zeit, um mit dem Spiel bei U.Berlin einen hoffentlich stark verbesserten Gesamteindruck zu hinterlassen. Es wartet also schon im frühen Anfangsstadium der Saison (und gleich zu Beginn seiner Tätigkeit) nicht wenig Arbeit auf den neuen Trainer, oh man.

 

Tourbericht...

Von der DFL wurde auferlegt, ähh "vereinbart", daß die ersten 2 Spieltage ohne Gästefans stattzufinden haben - das (!) konnte man sich unmöglich bieten lassen und mittlerweile ist man ja auch ein büsch'n "vernetzt"... und so gelangte man Dank der Hilfe von Rü dann doch an Karten. Dem "Ausflug" stand also nichts mehr entgegen, so daß "Vater & Sohn" um kurz nach halb Zwei starten konnten und 50 Minuten später den ersten Treffpunkt Holdorf erreichten. Zusammen mit Philipp (groß) und Kutscher EL-Steffen ging es kurze Zeit später bis nach Lengerich, denn dort stand Nico mit seinem "Großraumtaxi" und es erfolgte ein abermaliges Umsteigen.
Es ist schon ein paar Jährchen her, als wir das letzte Mal "ohne Bus" nach Leverkusen fuhren, dennoch fand man sofort den Weg zum bekannten Pkw-Parkplatz (am Friedhof). Da man sich immer noch unsicher war, als "Auswärtsfan" das Stadion wirklich betreten zu dürfen, machten wir uns in zivil (!) auf die letzten Meter. Der Zutritt wurde zum Glück ohne Schwierigkeiten bewältigt und insgesamt hatten sich wohl ca. 150 Gladbacher hineingeschmuggelt.
Doch das Spiel war von der 1. Minute an ein einziger Offenbarungseid, ein Abend zum Vergessen... allenfalls Sparringspartner eines entfesselt aufspielenden Gegners, ein verschossener Elfmeter von Kapitän Lars Stindl und eine Handvoll Verletzte (teilweise schwer), zum Kotzen.
Oder um es mit den Worten eines Leserbriefes an den "kicker" zu beschreiben: "
Viel schlimmer als die indiskutable Leistung wiegen die 3 verletzungsbedingten Ausfälle. Schade, daß ein Bakker für seine miese Tretattacke gegen Stefan Lainer - aufgund sog. “Tatsachenentscheidung“ - nicht noch nachträglich gesperrt werden kann. Bei diesem Foul wurde eine Verletzung des Gegners / eines “Berufskollegen“ billigend in Kauf genommen."
P.S.: Wirklich einziger Mini-Lichtblick war, daß unsere Ersatzspieler (allen voran Patrick Herrmann) beim Warmmachen zur Kenntnis nehmen konnten, daß sie nicht komplett alleine "im Ulrich-Haberland" waren.
Nach dem Schlußpfiff klatschte man der Mannschaft pflichtbewusst zwar noch ein wenig Applaus entgegen, verließ danach aber zügig die Stätte der Schmach; "Wunden lecken". Zur Ablenkung lauschte man auf dem Rückweg - wie schon auf der Hinfahrt - den "Black-Story"-Rätseln von Sohnemann, während Philipp (groß) wieder mindestens ein Dutzend Mal die Frage "...ist die Person drogenabhängig?" stellte. Nach 2 Umstiegen endete unsere "Dienstreise" schließlich um kurz vor Mitternacht. Bloß schnell abhaken, diese Demontage aus dem Lehrbuch.
Fazit: Man hat sich unter den ganzen "Heimfans" natürlich äußerst unwohl gefühlt, doch dieses Opfer war "alternativlos" und musste (leider) erbracht werden
.
P.S.: Auch unser heutiger Fahrer war so frei und beteiligte sich am Autobahn-Fotowettbewerb, oh wei.

 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 Bundesliga Saison 2021/2022: 1. Spieltag (Freitag, 13.08.2021 / 20.30 Uhr)

Borussia - München   1:1 (1:1)

 

Eine Steigerung um mehr als 100%, ein mitreißendes Spiel und unter'm Strich vielleicht sogar (mögliche) 2 “Mehr“-Punkte liegen gelassen. So liest sich die Bilanz des 1. Bundesligaspieltags - und das gegen den Rekordmeister, starker Auftakt.

 

Tourbericht...

“Früher“ war das wichtigste an die Karte zu denken (und auch mitzunehmen). In der heutigen (“Post“?)-Coronazeit aber, sind Impfnachweis, Ausweis und Maske ebenfalls elementar wichtige Instrumente für einen Spielbesuch. Mit diesen ganzen und selbstredend weiteren Utensilien ausgestattet, ging es für mich & Sohnemann um Viertel nach Drei los nach Mühlen. Dort Umstieg in die Kutsche von Freddy und der nächster Treffpunkt war Lengerich. Doch Ralf “Hut“ konnte erst mit halbstündiger Verspätung gegen 17.00 Uhr eingesammelt werden, ein typischer Freitag eben (und dazu gesellte sich der Umstand, daß auch der Chief einmal mehr nicht pünktlich losgekommen war, oh man). Mönchengladbach ankommend wurde im “T-Buch“ mit 19.10 Uhr dokumentiert und wir probierten auf Geheiß von “Hut“ einen neuen Parkplatz aus, der in unserer persönlichen Bewertungsskala allerdings “durchfiel“ (aufgrund sehr langer Wartezeit nach Spielende). Auf dem anschließenden Fußweg zum Borussia-Park echauffierte man sich dann redlich über viel zu viele Bazi-Anhänger an jeder Ecke. Wie konnte hier soviel “Rot“ herumlaufen, wo doch keine Gästefans zugelassen waren (was ich allerdings ebenfalls grandios scheiße fand/finde). Des Rätsels Lösung: Wir Gladbacher schafften es nicht, das Stadion zu füllen und so wanderten ca. 2.000 Karten in den freien Verkauf... kein Wunder also, ob der vielen Bazis (daß der Verein betriebswirtschaftlich so handeln musste, ist selbst mir sonnenklar).
Im Vorwege der Partie konnte man ein klein wenig Einfluß auf die Platzwahl nehmen und so landeten wir tatsächlich auf unseren “Stammpätzen“ in Block 16 (über dem rechten “Mundloch“) - und das trotz “Versitzplatzung“. Eine ungewöhnlich “zufällige“ Fügung der Ticketlotterie (*schmunzel*) und daß wir Karten für eben genau diese beiden Sitzschalen hatten, wollte selbst Attila uns nicht glauben.

Zum Spiel. Wir nahmen nicht nur daran teil, sondern drückten der Partie tatsächlich unseren Stempel auf. Welch' erhoffte, aber in letzter Konsequenz überhaupt nicht für möglich gehaltene Leistungssteigerung gegenüber dem Pokalspiel. Ein ganz starker Auftritt, denn mindestens 1 Elfmeter hätte man uns wohl zusprechen müssen (!). Dennoch kann man mit dem Spielausgang und diesem “Bonus-Punkt“ hochzufrieden sein, ein toller Start.
Die lange Wartezeit am Auto nach Spielende konnte man sich mit einem Schnack mit “BK“ verkürzen und “versüßen“, denn das “Entfant terribel“ der Nordkurve “erwischten“ wir “absichtslos“, als er zum Fanhaus schlenderte - um sich vermutlich am Nach(t)trunk zu laben. Bekanntermaßen hat Klaus natürlich immer etwas zu erzählen, nur fiel diesmal seine Berichterstattung der “Wir damals bei Union Solingen“-Storys unter den Tisch, diese Episode wurde heute einfach nicht zum Besten gegeben, sowas.
Das Uhrwerk muß ungefähr 23.30 Uhr angezeigt haben, als uns das Auto in Richtung öffentliche Straße rollte. Kutscher Freddy fuhr uns mit seiner zuverlässigen Art sicher zurück und nach dem “Pit-Stop“ in Lengerich (Tschüß, Ralf) und kurzem Umstieg vor Freddys Haustür trafen wir um kurz vor Drei wieder in Twistringen ein. Und der “kurze “Rest“ des Spieltags spielt sich für den Junior auch sofort wieder ein: Zähneputzen, Klaps vor'n Mors - und ab in's Bett... die “Automatismen“ scheinen wieder zu greifen (*lach*).

 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

 DFB-Pokal Saison 2021/2022: 1. Hauptrunde (Montag, 09.08.2021 / 20.45 Uhr)

Kaiserslautern - Borussia   0:1 (0:1)

 

Mühsam war's, nicht unbedingt der “Aufstieg“ zum über der Stadt K'lautern thronenden Betzenberg. Vielmehr in den - zum Glück nur (!) - 90 Minuten brachen wir uns ziemlich einen ab. Der FCK war nicht besser als wir, doch jegliche Souveränität ging uns ab, denn ein formaler Zweiklassenunterschied wurde überwiegend nicht deutlich. Aber das Ergebnis (!) zählt... 1 Runde weiter, sehr gut.

 

Tourbericht...

"Prolog". Was hatte man nicht alles unternommen, um - nach der Corona-Unterbrechung - irgendwie bei den Spielen der (nach Zwangspause fortgeführten) Saison 2019/2020 oder bei den Spielen der Folgesaison 2020/2021 dabeisein zu können (?!). Aber wie hätte das funktionieren sollen/können (?!), bei einem beschlossenen "Gästefan-Verbot" und einer künstlichen, extremen Verknappung der Karten, teilweise inklusive Auflage, seinen Erstwohnsitz im betreffenden Bundesland des Veranstaltungs-/Austragungsort nachweisen zu können.
Man hatte - laufend seit April/Mai 2020 - alle seine MG-Vereinskontakte (nicht nur die bekannten "normalen" Spezies, sondern auch 2 Leute in leitender Funktion) bemüht und der eine und andere dürfte von den ständigen Anfragen und dem penetranten Nachhaken mittlerweile ziemlich genervt gewesen sein. Man hat Seiten im Netz besucht und Infolines von Auswärtsvereinen angerufen, wofür man sich wahrscheinlich irgendwann 'mal schämen wird. Man hat es über Presseakkreditierungen versucht, sich in einem "gegnerischen" Portal registrieren lassen, einen Vereinspräsidenten eines anderen Vereins persönlich angeschrieben (mit dem Vermerk, daß man sich beim alljährlichen Schützenfest 'mal über den Weg gelaufen ist). Man hat es über die "Arroganz"-Agentur eines Kumpels (mit sehr guten, persönlichen Kontakten zum Headquarter nach München) versucht, bei einem ehemaligen "11 Freunde"-Redakteur anfragen lassen und sogar einen DO-Fan/-Anhänger aus Tw. angeschrieben, mit dem man eigentlich nichts "am Hut" hat, usw. [...]
Alles (!) ohne Erfolg - und zwischenzeitlich musste man ja froh über jedes Heimspiel sein, welchem wir live im Borussia-Park beiwohnen dürfen/durften.
P.S.: Zusammen mit einer anderen Person existierten desweiteren abenteuerliche Phantasie-Pläne für die "UCL" (A), deren Ausführung wahrscheinlich weit über den "zivilen Ungehorsam" hinausgegangen wäre, aber es hat alles nicht geklappt. Ich muß gestehen, auch bezüglich Mailand/UKR/Madrid fühlt man sich in der Art und ein Stück weit "betrogen".  :-|
Das Los wurde somit nur bedingt freudig zur Kenntnis genommen. Natürlich war die Vorfreude groß, wieder 'mal in Lautern spielen zu dürfen, doch das Damoklesschwert, daß die Partie nach dem anvisierten “Re-Start“ ohne Gästefans stattfinden könnte, hing über allen Planungen und (vor allem) Hoffnungen. Also nahm man Fährte auf, um den einen und anderen “Kontakt“ aufzuspüren, um zumindest Karten für irgendeinen Heimblock ergattern zu können (FCK-Geschäftsstelle, Gladbacher in - teils sehr - grober geographischer Nähe zur Pfalz, 3 Lauterer in Tw. “und umzu“). Doch alles hing in der Schwebe, es war nichts Verbindliches herauszubekommen. Lediglich die Nachricht, daß in der 3. Liga ab dem ersten Spieltag Gästefans zugelassen werden, sorgte für ein Stück weit Erleichterung.
Irgendwann tröpfelte die Info durch, daß der Gastanhang wohl grünes Licht bekommen würde, aber diese Freude währte nur kurz. Seit der Auslosung wurde nämlich täglich auf der Internetseite des Robert-Koch-Institutes der “Inzidenz“-Wert für KL ausgeguckt (“früher“ gab es 83 Millionen Bundestrainer, heutzutage 83 Millionen Hobby-Virologen) und dieser ließ leichte Hoffnung aufkeimen. Das erste Drittliga-Heimspiel bestritt Lautern vor eigenen und (!) Braunschweiger Fans, doch pünktlich in den Tagen vor unserem Spiel stiegen die Zahlen wieder sprunghaft an, weil bei den in der Pfalz stationierten Ami's die Ansteckungsrate durch die Decke ging, zum Kotzen. Ursprünglich waren satte 20.000 Zuschauer zugelassen, aber nun wurde auf nur noch 5.000 Anhänger zurückgestutzt. Die entscheidende Nachricht dann am Freitag um 11.05 Uhr: “Unsere 500 Karten sollen bestehen bleiben.“, Halleluja.
Der parallel geplante “8-Sitzer“-Bully bekam somit also endlich und endgültig grünes Licht, großartig. Das Menke-Gefährt mit “Klein-Meise“, Gerrit, EL-Steffen und Malte (“klein“) an Bord sammelte um 13.30 Uhr Jenny, Chief & Sohn in Twistringen ein, um eine gute Viertelstunde später Christian in Sulingen aufzulesen. Zwar hatte man die Leutz “1 Jahr +“ nicht gesehen, aber alle hatten gemeinsam, daß man sich optisch nicht großartig verändert hatte, keiner war schöner geworden. Es war uns nicht vergönnt, auch nur bei einem einzigen Spiel in diesem Kalenderjahr zugegen sein zu dürfen, dennoch gab es auf der Hinfahrt viel zu klönen - oder vielleicht auch gerade deswegen. Auf den letzten Metern (eine Ausfahrt wurde verpasst) wurde es zähfliessend, doch ein Parkplatz konnte gegen 20.10 Uhr angesteuert werden... “just in time“, reicht ja.
Es ging bergauf, die Steigung hinauf und die Treppen empor, bis man schließlich vor dem “Betze“ stand. Sohnemann staunte jedenfalls, da hatte der Papa nicht zuviel versprochen. Im Inneren des Stadions angekommen und nach einem Standortwechsel nochmal neue Plätze (ebenfalls unten) eingenommen, konnte man noch ca. 5-10 Minuten die ewig lang vermisste Atmosphäre auf sich einwirken lassen, eher der SR in sein Horn blies. Allen Umständen zum Trotz, wir durften diesem, unserem ersten Spiel 2021 beiwohnen, obwohl ich bis zum Spieltag daran zweifelte.
Das Spiel polterte vor sich hin und wir ließen selten die Klasse eines Bundesligisten aufblitzen. Vielleicht springt ein gutes Pferd aber auch immer nur so hoch, wie es muß... naja, in diesem Fall reichte der Treffer von Lars Stindl zum Weiterkommen, auch wenn es in den verbliebenen Minuten Restspielzeit zunehmend brenzlig wurde, letztendlich egal.
Ein wenig Verlängerungsduft lag in der Luft, trotzdem konnte der fußballerische “Feierabend“ pünktlich eingeläutet werden und um kurz nach Elf stand die Rückfahrt an. Das Duell der Kutscher hatte übrigens Christian mit 2:0 gegen “Klein“-Meise für sich entscheiden können. Beide chauffierten uns sicher durch Tag & Nacht, aber Christian zog es vor, sich bei seiner Fahrertätigkeit gleich zweimal ablichten zu lassen, Mist.
Gegen kurz vor Fünf wurden wir schließlich zuhause abgeliefert und nicht nur für den Junior ging mit dem Zähneputzen ein anstrengender Tag des 1. Pflichtspiels zu Ende - Sendepause um kurz nach Fünf und für den “Alten“ ein paar Minuten später. Schön war's allemal, eeendlich wieder. 
:-)

 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

...

Datum Spiel  
"UCL"_03 03.11.2020 S.Donezk - Borussia 0:6 (0:4)
Bundesliga_07 08.11.2020 Leverkusen - Borussia 4:3 (2:2)
Bundesliga_08 21.11.2020 Borussia - Augsburg 1:1 (1:0)
"UCL"_04 25.11.2020 Borussia - S.Donezk 4:0 (3:0)
Bundesliga_09 28.11.2020 Borussia - Schalke 4:1 (2:1)
"UCL"_05 01.12.2020 Borussia - I.Mailand 2:3 (1:1)
Bundesliga_10 05.12.2020 Freiburg - Borussia 2:2 (1:1)
"UCL"_06 09.12.2020 R.Madrid - Borussia 2:0 (2:0)
Bundesliga_11 12.12.2020 Borussia - Berlin 1:1 (0:0)
Bundesliga_12 15.12.2020 Frankfurt - Borussia 3:3 (2:1)
Bundesliga_13 19.12.2020 Borussia - Ho"pp"enheim 1:2 (1:0)
DFB_02 22.12.2020 Elversberg - Borussia 0:5 (0:3)
Bundesliga_14 02.01.2021 Bielefeld - Borussia 0:1 (0:0)
Bundesliga_15 08.01.2021 Borussia - München 3:2 (2:2)
Bundesliga_16 16.01.2021 Stuttgart - Borussia 2:2 (0:1)
Bundesliga_17 19.01.2021 Borussia - Bremen 1:0 (0:0)
Bundesliga_18 22.01.2021 Borussia - Dxxx(ort)mund 4:2 (2:2)
Bundesliga_19 30.01.2021 U.Berlin - Borussia 1:1 (1:0)
DFB_03/"AF" 03.02.2021 Stuttgart - Borussia 1:2 (1:1)
Bundesliga_20 06.02.2021 Borussia - Köln 1:2 (1:1)
Bundesliga_21 14.02.2021 Wolfsburg - Borussia 0:0
Bundesliga_22 20.02.2021 Borussia - Mainz 1:2 (1:1)
"UCL"_"AF"/01 24.02.2021 Borussia - Manchester C. 0:2 (0:1)
Bundesliga_23 27.02.2021 Leipzig - Borussia 3:2 (0:2)
DFB_04/"VF" 02.03.2021 Borussia - Dxxx(ort)mund 0:1 (0:0)
Bundesliga_24 06.03.2021 Borussia - Leverkusen 0:1 (0:0)
Bundesliga_25 12.03.2021 Augsburg - Borussia 3:1 (0:0)
"UCL"_"AF"/02 16.03.2021 Manchester C. - Borussia 2:0 (2:0)
Bundesliga_26 20.03.2021 Schalke - Borussia 0:3 (0:1)
Bundesliga_27 03.04.2021 Borussia - Freiburg 2:1 (0:1)
Bundesliga_28 10.04.2021 Berlin - Borussia 2:2 (1:2)
Bundesliga_29 17.04.2021 Borussia - Frankfurt 4:0 (1:0)
Bundesliga_30 21.04.2021 Ho"pp"enheim - Borussia 3:2 (0:2)
Bundesliga_31 25.04.2021 Borussia - Bielefeld 5:0 (3:0)
Bundesliga_32 08.05.2021 München - Borussia 6:0 (4:0)
Bundesliga_33 15.05.2021 Borussia - Stuttgart 1:2 (1:0)
Bundesliga_34 22.05.2021 Bremen - Borussia 2:4 (0:1)

 "UCL" / Champions League Saison 2020/2021: 3. Spieltag / Gruppe B (Dienstag, 03.11.2020 / 18.55 Uhr - "MEZ")

Shakhtar Donezk - Borussia   x:x (x:x)

 

 

... 0:6 (!), unglaublich.

 

Tourbericht...

Es gibt Gerüchte, daß es Leutz gegeben haben soll, die organisatorisch alles auf die Beine gestellt hatten (inklusive Buchungen für Flug & Hotel) und die am Montagvormittag die Nachricht erreichte, daß das Spiel am Folgetag nun doch ohne Zuschauer ausgetragen werden würde...


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

...

Datum Spiel  
"UCL"_02 27.10.2020 Borussia - R.Madrid 2:2 (1:0)
Bundesliga_06 31.10.2020 Borussia - Leipzig 1:0 (0:0)

 "UCL" / Champions League Saison 2020/2021: 2. Spieltag / Gruppe B (Dienstag, 27.10.2020 / 21.00 Uhr)

Borussia - Real Madrid  x:x (x:x)

 

1 Karte (von nur 300) vorhanden/"ergattert", aber (!) alles vergebens.  (*kotz*)

 

Tourbericht...

Die "Märchenstunde" muß schon wieder ausfallen... keine Zuschauer = keine Anreise = kein Tourbericht.  (*kotz*)
 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

...

Datum Spiel  
"UCL"_01 21.10.2020 I.Mailand - Borussia 2:2 (0:0)
Bundesliga_05 24.10.2020 Mainz - Borussia 2:3 (2:1)

 Bundesliga Saison 2020/2021: 4. Spieltag (Samstag, 17.10.2020 / 20.30 Uhr)

Borussia - Wolfsburg   1:1 (0:0)

 

Ärgerlich, daß wir die Führung nicht in's Ziel fahren konnten, doch man muß leider zugeben, daß das Remis irgendwie in Ordnung ging.

 

Tourbericht...

Es muß wohl ungefähr das erste Mal seit Anfang/Mitte der 90er gewesen sein, daß man sich alleine auf den Weg zu einem Spiel machte, bzw. machen musste (!). Glücklicherweise konnte man eines der ganz wenigen Tickets ergattern und ich war trotz allem froh dem Spiel beiwohnen zu dürfen, auch wenn die Gesamtumstände natürlich einen kräftigen Anstrich von einem mehr als faden Beigeschmack aufwiesen.
Für ein Samstagsheimspiel ging es zur völlig “losgelösten”, weil ungewöhnlichen Startzeit um kurz vor halb Fünf los und die Strecke wurde ebenso “gemütlich” wie ereignisarm zurückgelegt, jedoch alleine (!).  :-(
Bei nur so verdammt wenig zugelassenen Zuschauern reichte die Ankunftszeit 40 Minuten vor Spielbeginn vollkommen aus, zumal auch nur ca. 300 Meter vom Stadion “entfernt” geparkt werden konnte. Nur das Flutlicht ließ erahnen, daß am heutigen Abend um 20.30 Uhr eine “DFL-Veranstaltung” stattfinden sollte, denn auf dem kurzen Weg zum Einlaß wurden wirklich nur ein Dutzend Leutz gesichtet (davon mehr als die Hälfte Vereinsangestellte und Ordner), traurig.
Nun saß man also “alleine” auf der Gegentribüne Höhe Mittellinie, genauso wie die anderen (299?) dort “alleine” saßen. Die ganzen Umstände wirkten und waren hochgradig surreal. Ach ja, Fußball wurde auch noch gespielt - es war sogar ein echtes Bundesligaspiel, zumindest auf dem Papier. Nach dem Elfmetertreffer von Jonas Hofmann, konnte Wolfsburg leider noch ausgleichen - und es blieb schließlich beim nicht ungerechten Unentschieden.
Apropos Jonas Hofmann... es waren nur verschwindend geringe 300 “Fans” (?!) im Borussia-Park, doch einer hatte nichts besseres zu tun, als unsere Nr. 23 vor dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit mit den Worten “Ey, Jonas, jetzt aber ‘mal die Handbremse los” verbal - und ungerechtfertigt (!) - anzugehen. Anstatt froh zu sein, unter den Glücklichen sein zu dürfen, die mit einer der wenigen Karten für dieses Spiel bedacht wurden, meinte dieser Herr noch ‘rumpöbeln zu müssen. Und zwar vollkommen unangebracht, denn Hofmann wurde vom “kicker” zum “Spieler des Spiels” berufen und erhielt (zusammen mit Yann Sommer) die beste Note, eine “2,5”. Einfach ätzend, was sich solche Anhänger herausnehmen, Arschgeige. Und überhaupt, Jonas Hofmann spielt, seit die Zuschauer den Spielen fernzubleiben haben, auf einem konstant guten/hohen Niveau. Ich bilde mir ein, einen Zusammenhang erkennen zu können und befürchte, daß er diese Leistungen in hoffentlich bald wieder vollen Stadien, leider nicht mehr komplett abrufen wird können (vermutlich eine Mentalitätsgeschichte). Daß es aber mit einem anderen Publikum besser wird, ist ein dümmlicher Trugschluß - vergleiche die hämischen Reaktionen einiger weniger AwDk/AFK-Inhaber gegenüber Michael Lang beim Pokal-“Auswärtsspiel” gegen Oberneuland (*kopfschüttel*).
Als der “Spuk” vorbei war saß man nur 20 Minuten nach dem Schlußpfiff wieder im Auto, fuhr (logischerweise ohne begleitende Blechlawinen) einsam zur Autobahn und war um kurz vor Zwei wieder in Twistringen. Man muß nicht versuchen, sich selbst zu belügen, es war ein Reise- und Stadionerlebnis zum Abgewöhnen. Trotz allem war ich aber auch froh, im Borussia-Park zugegen gewesen sein zu dürfen.

 


 

P.S.:
Wie geht’s/ging’s weiter? Gar nicht, der weitere Saisonverlauf in den Stadien fand nicht statt, er wurde in den Kurven unwiderruflich beendet (*kotz*).

 

 

 

Foto:
Letzter Blick zurück, ein stiller und einsamer Abschied vom Borussia-Park... und der gesamten "Fußballbühne" (2020/2021).

 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

...

Datum Spiel  
Bundesliga_03 03.10.2020 Köln - Borussia 1:3 (0:2)

 Bundesliga Saison 2020/2021: 2. Spieltag (Samstag, 26.09.2020 / 15.30 Uhr)

Borussia - U.Berlin   1:1 (0:0)

 

Ganz sicherlich ohne den (unangenehm zu bespielenden) Gegner abwerten zu wollen, aber das Unentschieden fühlt sich "zu wenig" an... besonders, wenn man bis in die Schluß-Dutzendminuten geführt hatte.

 

Tourbericht...

Man hatte - nicht nur kurzzeitig - darüber nachgedacht nach DO zu fahren, um eine Karte auf dem (überhaupt nicht vorhandenen "Schwarzmarkt") "schießen" zu können, doch der Plan wurde irgendwann aufgegeben. Die Chance, tatsächlich an eine Karte zu gelangen und (!) der Eingangskontrolle stand halten zu können - "Heimfan" (?!), ähh, wohl kaum... und NRW-Wohnort (?!), nunja, eher nicht - tendierten nach persönlicher Einschätzung gen "minus Null". Man sprang sogar über seinen Schatten und kontaktierte einen DO-Anhänger/Fan in unserem Ort - alles vergebens.
So ging es also (leider) erst 1 Woche später wieder los. "OL-G." spielte sich erneut als Fahrer in den Vordergrund (sehr aufdringlich, Herr M. aus V. ...*zwinker*! Danke, Gerd) und mit unseren "Juniors" wurde es eine "Vater & Sohn"-Tour im Doppelpack. Abfahrt mit Sohnemann um 10.15 Uhr in Twistringen, nach Fahrzeugwechsel in Holdorf Weiterfahrt zu Viert 1 Stunde später und Ankunft auf dem Fanhaus-Parkplatz um Zehn vor Zwei, soweit die chronologischen Eckdaten des heutigen Tages. Immerhin durften wir diesmal die Nordkurve wieder bevölkern und ein herzliches Dankeschön gilt "FB'in" Jenny die sich wieder gewohnt fürsorglich und eifrig unserer Kartenbestellungen/-"sonderwünsche" angenommen hatte.
Erstaunt war man, daß trotz nur ungefähr 10.700 "erlaubten" Zuschauern, nicht alle Karten "aufgekauft" wurden. So hatten gar eine (nach dem Spiel sich bemerkbar machende) Handvoll Berliner die Möglichkeit sich mit Karten einzudecken, so ein Glück müsste man 'mal haben.
So stand man also in Block 16 im Sitzplatzareal und mit Maske (im Freien und mit Abstand; oh man) ...und das TV hatte nichts besseres zu tun, als eine zweieinhalb-sekündliche Großaufnahme in die deutschen Wohnstuben zu übertragen, ich mag keinen Personenkult (*lach*). Das Spiel war "solala" und der Führungstreffer von Marcus Thuram wurde leider durch ein - blödes - Gegentor beantwortet. Schlußendlich muß man attestieren, daß wir zuwenig investierten und folgerichtig lediglich ein Unentschieden heraussprang.
Nach dem Spiel erlagen Gerd & Malte ihrem "maßlosen" Kaufrausch und machten den FanShop unischer, während "unsere Familie" gewohnt zurückhaltend agierte und nur ein Trikot und das Stadionheft in den Einkaufskorb beförderten (*grins*). Um Zehn vor Sieben traten wir schließlich die Rückfahrt an und nach Verabschiedung der beiden "Konsumsüchtigen" trafen wir exakt 12 Stunden nach dem Tour-Startschuß, um 22.15 Uhr wieder in Twistringen ein.

P.S.: Das nächste Spiel, das wir verpassen sollten (*kotz*), somit in Köln.

 


_______________________________________________________________________________________

 

 

 

...

Datum Spiel  
Bundesliga_01 19.09.2020 Dxxx(ort)mund - Borussia 3:0 (1:0)

 DFB-Pokal Saison 2020/2021: 1. Hauptrunde (Samstag, 12.09.2020 / 15.30 Uhr)

FC Oberneuland - Borussia   0:8 (0:5)

 

Auswärtssieg zuhause, verrückte Welt...

 

Tourbericht...

Das Los begeisterte im ersten Moment, denn der zu Bremen gehörende Stadtteil ist nur 50 km entfernt... für uns ein "Heimspiel" also. Die gute Stimmung verflüchtigte sich jedoch relativ schnell, weil aufgrund der Corona-Umstände, Gästefans nicht zugelassen sein sollten. Also setzte man fast "Himmel & Hölle" in Bewegung, um irgendwie an Karten - über die "Schiene" Heimverein - zu gelangen (Geschäftsstelle FCO, Bremer Fußballverband, Bremer und Gladbacher aus Bremen "& umzu", usw.). Die erste Reaktion dauert ewig, doch irgendwann sickerte durch, daß stattdessen im Borussia-Park gespielt werden sollte und wohl nur (!) 300 Zuschauer zugelassen werden dürften. Das erhöhte die Chance auf eine Karte zumindest ein wenig. Doch wer sollte in den Genuß der nur wenigen Tickets gelangen? Borussia fand eine salomonische Lösung: Da es sich offiziell um ein Auswärtsspiel handelte, fanden die AwDk/AFK-Inhaber Berücksichtigung.

Der geneigte Fan verpasste in der Zwischenzeit 9 Spiele am Stück, es war die Hölle (und sollte es auch bleiben). Umso schöner also, daß es wieder "on tour" ging, aber echte Freude kam nicht wirklich auf, denn die Politik gab vor, daß mindestens bis November Gästefans keine Karten zugeteilt bekommen werden, der nächste Schlag in die Magengrube.
Aber "mühsam ernährt sich das Eichhörnchen", so daß es um Elf Uhr jetzt erstmal mit Sohnemann und ab Holdorf im Auto von Kutscher OL-Gerd zum Borussia-Park ging. Für einen Samstag war viel Verkehr auf den Straßen und M'gladbach erreichten wir um eigentlich späte 14.50 Uhr. Doch bei nur wenigen Hundert Zuschauern war das heute überhaupt kein Problem und wir konnten sogar in einer Seitenstraße nur ca. 250/300 Meter vom Stadion entfernt parken; aufgrund der "Massen" wurden ja keine Straßen verriegelt. Es folgte noch ein kleiner Schnack mit (dem ebenfalls gerade - allerdings mit dem Fahrrad!! - ankommenden) "Hut", der seine Tasche bei uns im Auto deponierte und im Anschluß begehrten wir um Einlaß. Was hatte man nicht alles für Ängste, daß man am Tore abgewiesen werden würde, aber die Temperaturmessung ergab keine Auffälligkeiten. Hätte mir jemand vor einem Dreivierteljahr schwadroniert, daß wir im hier & heute mit einer Michael-Jackson-Gedächtnismaske, mit zig Formular-"Bestätigungszustimmungen" und negativen Fiebersymptomen (und zukünftig/im Folgejahr gar nur mit einem Impfnachweis) den Hochsicherheitstrakt "Stadion" betreten dürfen, ich hätte denjenigen exorbitant ausgelacht und verbal mit Dackelkacke beschmissen. So jedoch wurde aus Science-Fiction erstaunliche Wirklichkeit.
Das Schauspiel in der "Festung" Borussia-Park war jedenfalls beispiellos. Für OL-Gerd konnte man im unteren Bereich der Ost-Tribüne (s)eine Sitzplatzkarte organisieren/ergattern, Vater & Sohn dagegen nahmen ihre Plätze weiter oberhalb ein. Die 2 Sitzplätze die zwischen uns lagen, wurden kurzerhand ignoriert und wir setzten uns zusammen. Nur Minuten später mussten wir uns jedoch wieder auseinandersetzen, nach harschem Ordnergemecker. Der Hinweis, daß man augenscheinlich in einem Haushalt residieren würde, interessierte das Personal nicht und so saß man also 3 Sitze auseinander (und verstand die Welt nicht mehr). Alles schien so unwirklich.
Im Spiel wurde kurzer Prozess gemacht, Oberneuland konnte nicht mithalten und wir fuhren einen schönen 0:8 -"Auswärtssieg" (im heimischen Borussia-Park) ein, diese skurrile Besonderheit passte zur derzeitigen Situation.
Nach dem Spiel ging es noch kurz zu Jasper - der aus Anlaß des Spiels bei Schabbi verweilte und derjenige welcher wiederrum (k)einen Kilometer Luftlinie entfernt wohnt - um die verschiedenen von ihm "sichergestellten" Pappkameraden in Empfang zu nehmen (und den "Auftaggebern" auszuhändigen).
Ankunft in Twistringen war schließlich schon um 21.10 Uhr und leider überwog das unzufriedene Gefühl, in der nächsten Woche wieder ein Spiel (diesmal in DO) zu verpassen, anstatt froh zu sein, gegen Oberneuland dabei gewesen sein zu dürfen... man kann halt nicht aus seiner Haut, wenn nach mehr als 25 Jahren - seinem halben Leben - alles auf den Kopf gestellt wird (und hoffentlich wird schon ganz bald aus der 180°-Wendung eine insgesamt 360°-"Volldrehung").

 


_______________________________________________________________________________________